Link DaF-HPLink DaF-HP
(DaF-Studiengaenge)

DaF/DaZ-Studiengänge


Studienempfehlung


(vorherige Seite) 12 / 20 (naechste Seite)


Dokumentationen und Portfolios

1   Projektdokumentation


Die Dokumentation für PA.2 sollte auf alle Fälle folgende Teile enthalten - es können auch mehr sein, aber bitte nicht weniger:

  1. kurze Projektbeschreibung: Ziel (did.) oder Hypothese (emp.), Vorgehen ...
  2. Protokolle aller Sitzungen (Verlaufsprotokolle, um den Werdegang des Projekts nachvollziehen zu können) und - hier oder bei einem anderen Punkt - ggf. Änderungen am ursprünglichen Projekt (mit Begründung)
  3. Zeitplan und Arbeitsprogramm
    - erster Zeitplan und später ggf. begründete Modifikationen; dazu als Rahmendaten für alle:
    - Strukturplan.
  4. Dokumentation aller Materialien und größerer Aktivitäten (z.B. Fragebögen, Telephonaktionen, Treffen mit Vertretern/innen von xy ...)
  5. Ergebnisse und Auswertung der Ergebnisse (z.B. in Statistiken, in Listen, in...)
  6. Fazit / Ausblick / "Manöverkritik" etc.

Konkret werden die Arbeitsphasen, das Vorgehen und v.a. das Endprodukt je nach AG stark variieren.

1    MELK
Hier ist das Endprodukt die fertige Lerneinheit für ca.3 Doppelstunden (mit Lehrerhandbuch, Lösungsschlüssel etc.). Hier sind die Seiten nicht vorgegeben, das muss ja auch im Layout didaktisch stimmig sein etc.

2    GMF (war empirisches Projekt 2007)
Hier ist es mindestens ein strukturiertes Kontaktnetz mit Profilen/Angeboten der einzelenen Partner; angestrebt wird eine Homepage. (Wenn zeitlich möglich, kommen andere Dinge hinzu, z.B. ein Mini-Tagung oder ein Entwurf für die DaZ-Sektion auf der Septembertagung 2007.)

3    Ausländische Studierende ( war empirsches Projekt 2008)
Hier ist das Endprodukt die Auswertung der Befragung ausländischer Studierenden am FB03 und FB05 incl. erster Lösungsvorschläge für zukünftige Aktivitäten und deren Realisierung.

4    IKK (war empirisches Projekt 2008)
Hier ist das Endprodukt ein Überblick über die Angebote von sowohl firmeninternen Deutschkursen als auch Interkulturellen Kursen (jeglicher Form) von Firmen im Rhein-Main-Gebiet bzw. Frankfurt/Main, ggf. in Form einer Homepage.

2     Praktikumsportfolio für PA.1

Bitte in 3 Teilen anlegen:

  • Dokumentation / die Praktikunsbestätigung und Kurzüberblick über die Praktikumsinstitution
  • Praktikumsübersicht:
    - Welche Beobachtungsaufträge und Ziele verfolgt?
    - Welche Kurse haben Sie besucht? Beschreibung und eigene Unterrichtsversuche
    - Wie lief es? Mussten Sie umdisponieren?
    - Wie war das Praktikum generell (von der Betreuung her, von Ihrem Gefühl als Lehrkraft her etc.)
  • Dokumentation: Unterrichtsskizzen und verwendete Materialien

(vorherige Seite) - (zum Seitenanfang) - (naechste Seite)

 

| Postadresse |Email | ©2017 Deutsch als Fremdsprache / Deutsch als Zweitsprache, FB 05 - Johannes Gutenberg-Universität Mainz | 20. 4. 2017 | (zum Seitenanfang) Valid XHTML 1.0 Transitional Valid CSS!