Link DaF-HPLink DaF-HP
(MA DaF)

Studienempfehlung - Prüfungen


Abschlussprüfung M.A.


(vorherige Seite) 19
/ 20 (naechste Seite)

Mündliche Prüfung - Themenwahl und Bibliographie

Bitte geben Sie möglichst zur Prüfungsmeldung die Themen an und evtl. schon erste bibliographische Vorschläge. Ihre Vorschläge werden wir Sie reserviert, denn ein Schwerpunktthema ist dann 6 Monate gesperrt.
Spätestens 2 Wochen vor der Prüfung muss die endgültige Liste vorliegen.

Umfang:
- ca. 8-10 Titel pro Thema je nach Umfang der Einzeltitel (z.B. 1 Buch, Rest Kapitel oder Artikel)
- Gesamtumfang: ca. 100-130 Seiten pro Thema (maximal 150!!!)

Achtung: Es reicht nicht, wenn Sie sich auf unsere Seminarbibliographien beschränken; Sie müssen – auch oder nur – andere Titel vorschlagen. Berücksichtigen Sie, dass Sie die Literatur nicht rein faktenorientiert verarbeiten sollten, sondern Zusammenhänge herstellen, Meinungen gegeneinander abwägen etc., also argumentieren sollen.

Themen: Wählen Sie die (Rahmen-)Themen bitte aus drei verschiedenen Bereichen
(= Modulen bzw. Seminaren : jeder Bereich nur 1x möglich), die Sie weder in den Hausarbeiten noch in der Masterarbeit behandelt haben, z.B.:

  • Bereich/Seminar FD.1-Modul II -> Thema Lernerautonomie
  • Bereich/Seminar LK.1-Modul IV-> Thema Interkulturelle Kommunikation in DaF/DaZ
  • Bereich/Seminar SUV.1-Modul III -> Thema Wortbildung

Bitte spezifizieren Sie dann jedes Thema so, dass sich eine trapezähnliche Struktur ergibt. In der Veranstaltung MA.1 erhalten Sie Beispiele für schlechtere und bessere Literaturlisten, dort besprechen wir das näher. Hier nur 2 Beispiele für den thematischen Aufbau eines Trapezes [Anklicken zum Vergrößern]:

trapez

I Rahmenthema
Achtung: Das Rahmen/Oberthema ist nicht ein Seminartitel (z.B. Landeskunde), sondern ein Bereich aus einem Seminar bzw. Modul. Darüber sollten Sie einen groben Überblick geben können.
Beispiel Fehlerkorrektur: zum Stellenwert von Fehlern und Fehlerkorrektur im FU, in verschiedenen Methoden oder – je nach gewähltem Subthema – in der Sprachlehrforschung. Oder zur Fehlerklassifikation.
Bibliographie: (1-) 2 Überblickstitel, ca. 20-30 Seiten


II Schwerpunktthema
Hier sollte Ihre Literaturauswahl zeigen,
1) dass Sie die Fachdiskussion kennen (falls es eine gibt) und dass Sie unterschiedliche Positionen gegeneinander abwägen könnten. Nehmen Sie deshalb auch Publikationen mit gegensätzlichen Positionen auf.
2) dass Sie die verschiedenen Bereiche kennen, aus denen sich das Subthema zusammensetzt (z.B. bei Prosodie die Bereiche Akzent, Lautstärke und Druck, Tonmelodie/Satzinintonation, Tonbruch/Iktus etc.)

    3) dass Sie in jedem Text andere Facetten herausarbeiten (z.B. bei Prosodie: 1 - Wortakzentregeln in unterschiedlichen Theorien oder im Kontrast, 2 - Satzintonation und syntaktische Funktionen, 3 - instrumentale Umsetzung von Intonation und Iktus zur Hörsensibilisierung, 4 - Stimmfärbung als pragmatischer Indikator, 5 - Lautstärke/Druck zwischen Expression und Satzmodus etc.).
[Die Facetten decken NIE das gesamte Spektrum des Subthemas ab; dazu haben Sie aber den Überblickstitel. ]

   3) dass Sie die thematische Extension des Themas exemplarisch erfassen können (Beispiel Prosodie: gerne auch etwas zu Dialekt oder DACH-Unterschieden.)

   Tipp: Schreiben Sie bei jedem Titel kurz dazu, was der Schwerpunkt ist, welche Facette des Themas Sie damit abdecken. Dann sehen Sie sofort, ob etwas doppelt vorkommt.

Bibliographie: 1 Überblickstitel und 5-6 Artikel oder Kapitel aus verschiedenen Werken;
ca. 60 -70 Seiten
Achtung: Vermeiden Sie, mehrmals eine/n einzige/n Autor/in oder nur Titel aus einem einzigen Sammelband aufzunehmen].


III Spezifizierung
Hier sollten Sie zeigen, dass Sie in der Lage sind, sich ein Thema Ihrer Wahl mit dem nötigen Tiefgang zu erarbeiten.
Diese Spezifizierung muss eine Vertiefung einer Facette sein, die Sie bereits in einem Titel Ihres Schwerpunktthemas behandelt haben. Hier kommt also kein neuer Aspekt des Schwerpunktthemas dazu, sondern Sie greifen einen Punkt heraus und gehen da noch einmal ins Detail. 
Zu Ihrem 1. Thema sollte das etwas Didaktisches sein, zum zweiten dann etwas Kontrastives oder Theoretisches oder und zum dritten etwas Empirisches.

 

   Was ist etwas so Spezifisches? Ein Beispiel:
Schwerpunktthema "Schriftliche Fehlerkorrektur"
       >>> Facette 3: "Einstellung zur (schriftlichen) Korrektur"
               >>> Spezifizierung:  empirische Studie zur Einstellung
                                                   gegenüber gegenseitigen Korrekturen der Lernenden

   Z.B. eine Untersuchung in Finnland bei zweisprachigen Studierenden in einem Online-Tandem-Projekt, evtl. eine weitere aus einem anderen Land oder mit einem anderen Ansatz zum Vergleich, wo die Versuchspersonen befragt werden, wie sie die Korrekturen durch die Tandempartner annehmen können, welche Korrekturen akzeptabler und hilfreicher sind als andere etc.


Bibliographie: 1-2 Artikel oder 2 Kapitel aus verschiedenen Werken; ca. 20-30 Seiten

(vorherige Seite) - (zum Seitenanfang) - (naechste Seite)

 

| Postadresse | Email | ©2018 Deutsch als Fremdsprache / Deutsch als Zweitsprache, FB 05 Johannes GutenbergUniversität Mainz | 10. 1. 2018 | Valid XHTML 1.0 Transitional Valid CSS!