Link DaF-HPLink DaF-HP
(Bibliographie)

Bibliographien


Bibliographien für DaF/DaZ


(vorherige Seite) 2 / 2
 
SUV.2 - Angewandte Text- und Gesprächslinguistik - Teil 2
            (Eva-Maria Willkop; Stand: SoSe 06)

 

4  Textsorten im Kontrast

Ç mejrková, S. (1996): "Academic Writing in Czech and English", in: Ventola, E./Mauranen, A. (Hrsg.): Academic Writing, Amsterdam: Benjamins, 137-152.

Adamzik, K. (2001): " Das Problem der Linearität wissenschaftlicher Texte " , in: dies. (Hrsg.): Kontrastive Textologie. Untersuchungen zur deutschen und französischen Sprach- und Literaturwissenschaft, Tübingen: Stauffenburg, 287-327. (HA)

Adamzik, K. (2001): " Grundfragen einer kontrastiven Textologie " , in: dies. (Hrsg.): Kontrastive Textologie,Tübingen: Stauffenburg, 13-48. (+R, statt Clyne/Galtung; Bsp.: 115-163)

Appel, D. (1996): Textsortenbedingter Aspekt-Tempus-Gebrauch im Russischen, München: Otto Sagner.

Bastian, S./Hammer, F. (2000): "Von Gänsefüßchen und Hasenöhrchen: Untersuchungen zu Formen und Funktionen des Zitierens in deutschen und französischen Wirtschaftstexten", in: Morgenroth, K. (Hrsg.): Hermetik in den Fachsprachen, Tübingen: Narr, 53-82.

Baumann, K.-D. (1998): "Kulturgebundene Determinanten der Fachübersetzung", ZfAL 28, 34-52. +

Bickes, C. (1993): Wie schreiben Griechen und Deutsche? Eine kontrastive textlinguistische Analyse, München: iudicium.

Blei, D. (1991): "Zur Funktion von Textsorten in der Lehrerfortbildung", in: Bausch, K.-R./Christ, H./Krumm, H.-J. (Hrsg.): Texte im Fremdsprachenunterricht als Forschungsgegenstand, Bochum: Brockmeyer, 21-28.

Bolten, J. et al. (1996): "Interkulturalität, Interlingualität und Standardisierung bei der Öffentlichkeitsarbeit von Unternehmen", in: Kalverkämper, H./Baumann, K.-D. (Hrsg.): Fachliche Textsorten, Tübingen: Narr, 389-425.

Busch-Lauer, I.-A. (2000): „Titels of English and German research papers in medicine and linguistics“, Pragmatics and beyond 74, 77-94.

Carroll, M. / von Stutterheim, Chr. (2003): „Typology and information organisation: perspective taking and language-specific effects in the construal of events“, in: A. Ramat (Hrsg.): Typology and second language acquisition, Berlin: de Gruyter, 365-402. (folgt)

Carroll, T./Delin, J. (1998): "Written instructions in Japanese and English: a comparative analysis", Pragmatics 8/3, 339-385.

Caspar-Hehne, H. (1996): "Interkulturelle Kommunikation. Gesprächsanalytische Betrachtung und gesprächsbezogene Übungsformen", FuH 46, 41-76.

Chen, Sh.-l. (2003): Kulturelle Kontraste bei deutschen und chinesischen Bewerbungsgesprächen: am Beispiel des Berufsbereiches der Informationstechnologie, Frankfurt/Main: Lang (Europäische Hochschulschriften, Reihe 21, Linguistik 253). (3-631-37274-4) (IB G 60 - C 47)

Clyne, M. (1984): "Wissenschaftliche Texte Englisch- und Deutschsprachiger", Studium Linguistik 15, 92-97.

Clyne, M. (1987): "Cultural Differences in the Organization of Academic Texts", Journal of Pragmatics 11, 211-247.

Clyne, M. (1991): "Zu kulturellen Unterschieden in der Produktion und Wahrnehmung englischer und deutscher wissenschaftlicher Texte", Info DaF 4/18, 376-383.

Clyne, M. (1993): "Pragmatik, Textstruktur und kulturelle Werte. Eine interkulturelle Perspektive", in: Schröder, H. (Hrsg.): Fachtextpragmatik, Tübingen: Narr, 3-18.

Clyne, M. (1994): Intercultural communication at work: cultural values in discourse, Cambridge: CUP. (v.a. Kap. 5,6)

Connor, U. (1994): "Textlinguistics and the study of contrastive rhetorics", in: Ç mejrková, S./Daneš, F./Havlová, E. (Hrsg.): Writing vs. Speaking, Tübingen, 293-301.

Connor, U. (1996): Contrastive Rhetoric: cross-cultural aspects of second language writing, Cambridge: CUP.

Dalmas, M. (2001): "Empfehlen und Ablehnen in wissenschaftlichen Rezensionen: Versuch eines deutsch-französischen Vergleichs", in: Wotjak, G. (Hrsg.): Studien zum romanistisch-deutschen und innerromanischen Sprachvergleich, Frankfurt/M: Lang, 467-477. (evtl. zu Liang)

Deming, K. (2000): „Struktur und Funktion der Textrahmen in Wirtschaftskommentaren: eine kontrastive Untersuchung (deutsch-chinesisch)“, Literaturstrasse 1, 355-376.

Diatlova, I. (2003): Unternehmenstexte: Textsorten, Textcluster, topische Muster. Frankfurt/M. u.a.: Lang, D+I.

Durbaba, O. (2005): „Zum Textsortenangebot in fremdsprachigen Lehrwerken: Ergebnisse einer Studie über die Verwendung von Pressetexten in Lehrwerken für DaF“, FuH 74, 95-124. (+/-R)

Eckkramer, E. (1996): Die Todesanzeige als Spiegel kultureller Konventionen: eine kontrastive Analyse deutscher, englischer, spanischer, italienischer und portugiesischer Todesanzeigen, Bonn: Romanischer Verlag.

Ehlers, S. (1988): "Zusammenfassen literarischer Texte im Fremdsprachenunterricht", in: Lieber, M./Posset, J. (Hrsg.): Texte schreiben im Germanistik-Studium, München: iudicium, 251-273.

Engbert, J. (1992): "Wie analysiert man Gerichtsurteile? - Ein Plädoyer für eine textsortenspezifische Textanalyse", in: Grinsted, A./Wagner, J. (Hrsg.): Communication for specific purposes, Tübingen, 93-111. (dt-dän.)

Engbert, J. (2000): "Juristische Textsorten-Konvention – Das Lehren fachsprachlicher Normen", in: Fremdsprache und Hochschule (FuH) (Hrsg.): AKS, Bochum, 75-89.

Eßer, R. (1997): "Etwas ist mir geheim geblieben am deutschen Referat"- Kulturelle Geprägtheit wissenschaftlicher Textproduktion und ihre Konsequenzen für den universitären Unterricht von Deutsch als Fremdsprache, München: iudicium.+ kap.2,3

Eßer, R. (2000): "Schreiben in Vergleich. Kulturelle Geprägtheit wiss. Textproduktion und ihre Konsequenzen für den univ. Unterricht von D.a.F. ", in: Krumm, H.-J. (Hrsg.): Erfahrungen beim Schreiben in der Fremdsprache Deutsch, Innsbruck: Studien, 56-108.

Fix, U. (2005): „Texte zwischen Musterbefolgen und Kreativität“, Der Deutschunterricht 1, 13-22.

Floros; G. (2002): „Zur Repräsentation von Kultur in Texten.“, in: Thome, G., C. Giehl, H. Gerzymisch-Arbogast (Hrsg.): Kultur und Übersetzung, Tübingen: Narr, 75-95

Fries, U. (1990): "A contrastive analysis of German and English death notices", in: Fisiak, J. (Hrsg.): Further Insights into contrastive analysis, Amsterdam: Benjamins, 539-560.

Gaberell, R. (2001): „Das Problem der Linearität wissenschaftlicher Texte - Aspekte der Kohäsion und Kohärenz des Deutschen und des Französischen“, in: Adamzik, K. (Hrsg.) Kontrastive Textologie. Untersuchungen zur deutschen und französischen Sprach- und Literaturwissenschaft, Tübingen: Stauffenburg, 287-327.

Gaberell, R. (2001): „Linguistik-Einführungen deutsch und französisch“, in: Adamzik, K. (Hrsg.) Kontrastive Textologie. Untersuchungen zur deutschen und französischen Sprach- und Literaturwissenschaft, Tübingen: Stauffenburg, 115-163.

Galtung, J. (1985): "Struktur, Kultur und intellektueller Stil", in: Wierlacher, A. (Hrsg.): Das Fremde und das Eigene, München: iudicium, 151-193.

Gnutzmann, K. (1991): "'Abstracts' und 'Zusammenfassungen' im deutsch-englischen Vergleich. Das Passiv als interkulturelles und teiltextdifferenzierendes Signal", in: Müller, B.-D. (Hrsg.): Interkulturelle Wirtschaftskommunikation, München: iudicium, 363-378.

Göpferich, S. (1998): Interkulturelles Technical Writing. Fachliches adressatengerecht vermitteln. Ein Lehr- und Arbeitsbuch, Tübingen: Narr.

Graefen, G. (1994): "Wissenschaftstexte im Vergleich", in: Brünner, G./Graefen, G. (Hrsg.): Texte und Diskurse, Opladen: Westdeutscher, 136-157.

Gross, A. (2000): „Prozesse beim Verstehen fremdsprachlicher Hypertexte”, Sprache und Datenverarbeitung 24/1, 5-22.

Günther, S. (2000): „Kulturelle Unterschiede in der Aktualisierung kommunikativer Gattungen“, Beiträge zur Fremdsprachenvermittlung 37, 3-20.

House, J. (1982): "Gambits in deutschen und englischen Alltagsdialogen", Grazer Ling. Studien 17/18, 110-132.+

Hufeisen, B. (1997): "Zur Kulturspezifik von Textsorten und ihrer didaktischen Berücksichtigung im fremdsprachlichen Deutschunterricht", in: Krumm, H./Portmann-Tselikas, P. (Hrsg.): Theorie und Praxis, Innsbruck: Studien-Verlag, 205-227.

Hufeisen, B. (Hrsg.) (2002): Ein deutsches Referat ist kein englischsprachiges Essay, Innsbruck: Studien Verlag.

Jia, H. (1999): "Bildlichkeit versus Sachlichkeit. Über eine typische Stilinterferenz chinesischer Deutschlernender bei der Textproduktion", in: Fluck, H.-R./Gerbig, J. (Hrsg.): Spracherwerb Deutsch in Ost- und Zentralasien, Tübingen: Stauffenburg, 79-92. (Bsp. chin)

Kaplan, R.B. (1966): "Cultural thought patterns in inter-cultural education", Language Learning 16, 1-20.

Kong, D. (2000): „Struktur und Funktion der Textrahmen in Wirtschaftskommentaren: eine kontrastive Untersuchung (deutsch-chinesisch)“, Literaturstrasse 1, 355-376.

Kong, K.C.C. (1998): "Are simple business request letters really simple? A comparison of Chinese and English business request letters", Text 18/1, 103-141.

Kotcheva, K. (1992): Probleme des literarischen Übersetzens aus textlinguistischer Sicht dargestellt am Beispiel bulgarischer Übersetzungen zu Prosatexten aus der deutschen Gegenwartsliteratur, Frankfurt/M: Lang.

Kotthoff, H. (1995): "Gesprächsbeendigungen - interkulturell und lernersprachlich", in: Wolff, A./Welter, W. (Hrsg.): Mündliche Kommunikation. Unterrichts- und Übungsformen etc., Regensburg: FaDaF (Materialien DaF 40), 27-54.+

Kotthoff, H. (2001): " Vortragsstile im Kulturvergleich: Zu einigen deutsch-russischen Unterschieden" , in: Jakobs, E.-M./Rothkegel, A. (Hrsg.): Perspektiven auf Stil, Tübingen: Niemeyer, 321-350.

Krause, W.-D. (2002): „Text und Textsorte in der fremdsprachigen Kommunikation“, in: Adamzik, K. (Hrsg.): Texte. Diskurse. Interaktionsrollen: Analysen zur Kommunikation im öffentlichen Raum, Tübingen: Stauffenburg. (Textsorten, Bd. 6), 191-210.

Kretzenbacher, L. (2003): „ Die neuen Medien in der interkulturellen Wissenschaftskommunikation“, in: Wierlacher A. et al. (Hrsg.): Handbuch interkulturelle Germanistik, Stuttgart: Metzler, 107-115. (+/- R zu Clyne)

Lethonen, M. (2000): Cultural analysis of texts, London: Sage.

Liang, Y. (1991): "Zu soziokulturellen und textstrukturellen Besonderheiten wissenschaftlicher Rezensionen. Eine kontrastive Fachtextanalyse Deutsch/Chinesisch", DS, 289-311.

Mauranen, A. (1993): "Contrastive ESP rhetoric: metatext in Finnish-English economics texts", English for Specific Purposes 13, 3-22.

Mihm, A. (1994): "Zur Kulturgebundenheit narrativer Strukturen. Expositionen in deutschen und japanischen Alltagserzählungen", DS 22, 193-221.+ (R: struktur)

Mißler, B./Servi, A./Wolff, D. (1995): "Der Lebenslauf: Eine Textsorte im interkulturellen Vergleich", GAL Bulletin 23, 5-21.

Mügge, R. (1999): "Zum Problem produktbegleitender Texte in Theorie und Praxis – eine sprachvergleichende Analyse", Fremdsprachen und Hochschule 55, S. 47-83

Neumann, St. (2003): Textsorten und Übersetzen: Eine Korpusanalyse englischer und deutscher Reiseführer, Frankfurt/M. u.a.: Lang, D+I, 11-100, 181-286 (Sabest 3)

Oldenburg, A. (1996): "Abstracts deutscher und englischer wissenschaftlicher Zeitschriftenaufsätze", FLuL 25, 229-244.

Peotta, L. (1998): Kontrastive Fachtextpragmatik. Deutsche und italienische Gerichtsurteile im Vergleich, Frankfurt/M.: Lang.

Pieth, C./Adamzik, K. (1997): "Anleitungen zum Schreiben universitärer Texte in kontrastiver Perspektive", in: Adamzik, K./Antos, G./Jakobs, E.-M. (Hrsg.): Domänen- und kulturspezifisches Schreiben, Frankfurt/M.: Lang, 31-69.

Precht, K. (1998): "A cross-cultural comparison of letters of recommendation", English for specific purposes 17/3, 241-265. (+R)

Ramsay, G. (2000): „Linearity in rhetorical organisation: a comparative cross-cultural analysis of newstext from the People’s Republic of China and Australia”, International journal of applied linguistics 10/2, 241-258.

Reuter, E. / Piitulainen, M.-L. (Hrsg.) (2003): Internationale Wirtschaftskommunikation auf Deutsch: die deutsche Sprache im Handel zwischen den nordischen und den deutschsprachigen Ländern, Frankfurt/Main: Lang. (Nordeuropäische Beiträge aus den Human- und Gesellschaftswissenschaften 23) (3-631-39347-) (folgt)

Rößler, E. (1999): Intertextualität und Rezeption, Frankfurt/M.: Lang.

Sachtleber, S. (1990): "Linearität vs Digressivität. Wissenschaftliche Texte im zweisprachigen Vergleich", Folia linguistica 24/1-2, 105-122.

Sachtleber, S. (1993): Die Organisation wissenschaflicher Texte. Eine kontrastive Analyse, Frankfurt/M.: Lang.

Schilling, A. (2001): Bewerbungsgespräche in der eigenen und fremden Sprache Deutsch. Empirische Analysen, Frankfurt/M. u.a.: Lang, D+I, 235-250, 335-386. (Arbeiten zur Sprachanalyse 40) (+R;6: didaktik)

Schmidt, H. (1996): "Der übersetzungsorientierte Vergleich textsortentypischer Makrostrukturen", in: Kalverkämper, H./Baumann, K.-D. (Hrsg.): Fachliche Textsorten, Tübingen: Narr, 426-457. (eher superstr.TS)

Schroll-Machl, S. (1996): „Kulturbedingte Unterschiede im Problemlöseprozess bei deutsch-amerikanischen Arbeitsgruppen“, in: Thomas, A. (Hrsg.): Psychologie interkulturellen Handelns, Göttingen, Bern, Toronto, Seattle: Hogrefe, 383-409.

Simmonaes, I. (2002): „Interkulturelle Kommunikation und Übersetzungsprobleme“, in: : Thome, G., C. Giehl, H. Gerzymisch-Arbogast (Hrsg.): Jahrbuch Übersetzen und Dolmetschen. Kultur und Überstzung. Methodologische Probleme des Kulturtranfers, Tübingen: Narr, 283-299.

Sommerfeldt, K.-E. (2001): " Zu Inhalt und Sprache von Familienanzeigen" , in: Sommerfeldt, K.-E./Schreiber, H. (Hrsg.): Textsorten des Alltags und ihre sprachlichen Mittel, Frankfurt/M: Lang, 24-34.

Sonnenberg, U. (2000): Native und nicht-native Sprecher im Dialog, Regensburg: FaDaF (MatDaF 56).

Stengel-Hauptvogel, I. (1997): Juristisches Übersetzen Spanisch-Deutsch: Immobilienkaufverträge, Tübingen: Narr.

Šukevičiūté, I. (2004): Interkulturelle Interferenzen im Bereich Wirtschaftskommunikation. Zur Analyse von Geschäftsbriefen im Vergleich Deutschland, Litauen und Russland. Frankfurt/M.: Lang. D+I, 113-241.

Taylor, G./Tingguang, C. (1991): "Linguistic, Cultural, and Subcultural Issues in Contrastive Discourse Analysis: Anglo-American and Chinese Scientific Texts", Applied Linguistics 12/3, 319-336.

Thome, G./Giehl, C./Gerzymisch-Arbogast, H. (Hrsg.): Kultur und Übersetzung, Tübingen: Narr.

Tickoo, A. (2000): „How to create a crisis: a study of ESL narrative prose”, Review of applied linguistics: ITL 129-130, 169-190. (zu Mihm)

Tiitulla, L. (1987): Wie kommt man zu Wort? Zum Sprecherwechsel im Finnischen unter fremdsprachendidaktischer Fragestellung, Frankfurt/M.: Lang.+

Tiitulla, L. (1995): "Kulturelle Unterschiede im mündlichen und schriftlichen Gebrauch von Sprache", in: Raible, W. (Hrsg.): Kulturelle Perspektiven auf Schrift und Schreibprozesse, Tübingen: Narr, 233-257.

Tiitulla, L. (1995): "Kulturen treffen aufeinander", Jb DaF 21, 293-310.+

Traoré, S. (2000): Interlinguale Interferenzerscheinungen: in ausgewählten Bereichen von Morphosyntax und Text bei afrikanischen frankophonen Germanistikstudierenden mit didaktischen Schlussfolgerungen, Frankfurt/M.: Lang.

Trochina, N. (2002): „Nationalkulturelle Spezifik der Framestruktur in der interkulturellen Kommunikation als Problem des DaF“, in: Wiesinger, P. (2002): Zeitwende – Die Germanistik auf dem Weg vom 20. ins 21. Jahrhundert Bd. 4, Bern et al.: Lang, 65-69

Trumpp, E. (1997): "Fachbuchbesprechungen im interlingualen Vergleich – Englisch, Deutsch, Französisch“, Fachsprache 19/3-4. 122-138. (macro)

Ylönen, S./Neuendorff, D./Effe, G. (1989): "Zur kontrastiven Analyse von medizinischen Fachtexten", in: Laurén, C./Nordman, M. (Hrsg.): Special Language, Clevedon: Multilingual Matters, 203-224.

Yudina, T.W. (2002):“ Wissenschaftlicher Diskurs und Wissensrepräsentation aus interkultureller Sicht“, in: Wiesinger, P. (2002): Akten den X. Internationalen Germanistenkongresses Wien 2000, Bd. 4, Bern et al.: Lang, 221-225.

 

5  Texte für den DaF-Unterricht

Adamzik, K./Krause, W.-D. (Hrsg.) (2005): Text-Arbeiten. Textsorten im fremd- und muttersprachlichen Unterricht an Schule und Hochschule, Tübingen: Narr.

Adamzik, K./Neuland, E. (2005): „Zur Linguistik und Didaktik von Textsorten“, Der Deutschunterricht 1, 2-12.

Aguado, K. (2003): Themenschwerpunkt: Mündliche Produktion in der Fremdsprache, FLuL 32. (IB 10-F84)

Antos, G. (2000): „Ansätze zur Erforschung der Textproduktion“, in: Brinker, K./Antos, G. et al. (Hrsg.): Text- und Gesprächslinguistik, HSK 16.1, Berlin: de Gruyter, 105-112.

Bachmann, Th. (2005): „Kohärenzfähigkeit und Schreibentwicklung“, forum Angewandte Linguistik 45, 155-183.

Ballstaedt, St.-P. (2005): „Text-Bild-Kompositionen im Unterrichtsmaterial“, Der Deutschunterricht 4, 61-70.

Batistella-Allgaier, B./Schleyer, W. (1995): "Texte für die studienvorbereitende Mittelstufe. Zu Auswahlkriterien und Arbeitsverfahren", in: Wolff, A./Welter, W. (Hrsg.): Mündliche Kommunikation. Unterrichts-und Übungsformen. Regensburg (Materialien DaF 40), 229-259.

Baurmann, J. (2003): „Schreibprozesse beurteilen – ist das nötig und möglich?“ Der Deutschunterricht 3/2003, 48-70.

Bausch, K.R./Christ, H./Krumm, H.-K. (Hrsg.) (1993): Texte im Fremdsprachenunterricht als Forschungsgegenstand, Bochum: Brockmeyer.

Becker-Mrotzek, M. / Brünner, G. (2004): „Der Erwerb kommunikativer Fähigkeiten: Kategorien und systematischer Überblick“, in: dies. (Hrsg.): Analyse und Vermittlung von Gesprächskompetenz. Frankfurt/ M. u.a.: Lang, 29-45.

Becker-Mrotzek, M./Vogt, R. (2001): Unterrichtskommunikation. Linguistische Analysemethoden und Forschungsergebnisse, Tübingen: Niemeyer.

Beirat Deutsch als Fremdsprache des Goethe-Instituts (1987): "Texte in Lehrwerken des Deutschen als Fremdsprache. 34 Maximen", Jb DaF 13, 231-238.

Blühdorn, H. (1998): "Textverständlichkeit und Textvereinfachung im deutschsprachigen Fachunterricht (DFU) ", ZD 29/4, 162-172.

Büker, S. (1998): Wissenschaftliches Arbeiten und Schreiben und der Fremdsprache, Baltmannsweiler: Schneider. (+HA)

Byram, M. (1999): „Acquiring Intercultural Communicative Competence: Fieldwork and Experimental Learning“, in: Bredella, L. / Delanoy, W. (Hrsg.): Interkultureller Fremdsprachenunterricht, Tübingen: Narr, 358-380.

Castro, G. (2001): Syntaktische und textuelle Aspekte bei der Textproduktion in Deutsch als Fremdsprache, Frankfurt/M: Lang.

Dewnowska-Vargáné, E. (1997): "Textfunktion und Textstruktur als Grundlagen für die Entwicklung der Textkompetenz", Info DaF 24/4, 514-522.

Dewnowska-Vargáné, E. (1997): Ein neues textlinguistisches Instrumentarium, Frankfurt/M.: Lang.

Dürscheid, C. (2001): "Internettexte als Unterrichtsgegenstand", Der Deutschunterricht 2, 68-74.

Ehlich, K. et al. (2000): Schreiben für die Hochschule. Eine annotierte Bibliographie, Frankfurt/M.: Lang. (I)

Eßer, R. (2001): "Kulturelle Geprägtheit wissenschaftlicher Textproduktion und ihre Konsequenzen für den universitären DaF-Unterricht am Beispiel der Textsorte ‚studentische Hausarbeit’", in: Wolff, A./Winters-Ohle, E. (Hrsg.): Wie schwer ist die DS wirklich? Regensburg: FaDaF (Materialien DaF Heft 58), 229-257. (+/-R)

Fischer, A./Moll, M. (2002): „Die Seminararbeit als Einstieg ins wissenschaftliche Schreiben“, in: Red der, A. (Hrsg.): Effektiv Studieren. Texte und Diskurse in der Universität, Duisburg: OBST, 135-165.

Fix, U./Wellmann, H. (Hrsg.): (2000): Bild im Text – Text im Bild, Heidelberg: Universitätsverlag.

Fremdsprache Deutsch. Heft 2: Arbeit mit Texten (1990).

Froehlich, J. (1988): "Lesen können - Lesen wollen. Zur Problematik der Textauswahl für den DaF-Unterricht", ???, 56-60.

Ghengea, V. A. (2000): Sprache und Bild in Fachtexten. Leseverstehen im Unterricht für Deutsch als Fremdsprache, Frankfurt/M.: Lang.

Gliwinski, T./Markowicz, J. (1988): "Authentisch oder konstruiert? Versuch einer pragmatisch-didaktischen Analyse ausgewählter geschriebener Texte", in: Ramge, H. (Hrsg.): Authentische Texte in der Vermittlung des Deutschen als Fremdsprache, Gießen: Schmitz, 47-74.

Groeben, N./Christmann, U. (1996): "Textverstehen und Textverständlichkeit aus sprach-/denkpsychologischer Sicht", in: Börner, W./Vogel, K. (Hrsg.): Texte im Fremdsprachenerwerb, Tübingen: Narr, 67-89.

Gross, H. (1990): "Textlinguistik im Hochschulunterricht DaF", in ders./Fischer, K. (Hrsg.): Grammatikarbeit im Deutsch-als-Fremdsprache-Unterricht, München: iudicium, 105-122. (VL)

Guber, I. (2004): Die Thema-Rhema-Struktur informativer Texte. Ein sprachdidaktisches Konzept zur Förderung des Verstehens und Schreibens von Texten – Für Schüler der Gymnasialen Oberstufe und Studierende im Grundstudium, Baltmannsweiler: Schneider. (+)

Grütz, D. (1995): Strategien zur Rezeption von Vorlesungen. Eine Analyse der gesprochenen Vermittlungssprachen und deren didaktische Konsequenzen für den audiovisuellen Fachsprachenbereich Wirtschaft, Frankfurt/M.: Lang.

Horiba, Y. (1996): „Comprehension processes in L2 Reading. Language competence, textual coherence, and interferences“, Studies in Second Language Acquisition 18/3, 433-473.

Jenfu, N. (2000): "Textlinguistik und Aufsatzschreiben", Sprache und Sprachen 23-24, 61-74.

Karbe, U. (1990): "Didaktische Funktionen von Texten im Fremdsprachenunterricht", DaF 1/27, 13-245.

Kühn, P. (2001): "Auswahlkriterien für Fach- und Sachtexte im Deutschunterricht", in: Helbig, G. et al. (Hrsg.): Deutsch als Fremdsprache, HSK 19.1, Berlin, New York: de Gruyter, 1262-1272.

Laveau, J. (1985): Sach- und Fachttexte im Unterricht, München: GI.

Marschall, M. (2001): „Erwartungen und Routinen beim Lesen. Strategien beim Leseverstehen in der Erstsprache (Französisch) und in der Fremdsprache (Deutsch)“, in: Adamzik, K./Christen, H. (Hrsg.) (2001): Sprachkontakt, Sprachvergleich, Sprachvariation. FS Kolde, Tübingen: Niemeyer, 281-295.

Mavrodieva, L. (1988): "Textlinguistische Untersuchung und Didaktisierung von Fachtextsorten zu Zwecken ihrer sinngemäßen und kommunikationsadäquaten Rezeption", Info DaF 15/2, 214-223.

Mummert, I./Pommerin, G. (2001): "Ansätze einer kreativitätsorientierten Textanalyse und Textüberarbeitung", DaF 38/3, 143-152.

Nebe-Rikabi, U. (1990): "Ist Textschwierigkeit messbar? " DaF 27/6, 350-356.

Nebe-Rikabi, U. (1993): "Auswahlkriterien für fremdsprachige Texte - Konsequenzen für eine Textprogression", in: Gienow, W./Hellwig, K.-H. (Hrsg:) Prozessorientierte Mediendidaktik im Fremdsprachenunterricht, Frankfurt/M.: Lang, 131-141.

Nussbaumer, M. (1991): Was Texte sind und wie sie sein sollen, Tübingen: Niemeyer.

Ott, M. (2000): "Textanalyse als individualisierendes Verfahren zur Optimierung schriftsprachlicher Kompetenzen in der Fremdsprache", Info DaF 27,4, 393-406. (S-Prog)

Pommerin, G./Mummert, I. (2001): „Ansätze zu einer kreativitätsorientierten Textanalyse und Textverarbeitung“, DaF 2, 67-76.

Portmann-Tselikas, P.R. (2000): "Der Einfluss der Textlinguistik auf die Fremdsprachendidaktik", in: Brinker, K./Antos, G. et al. (Hrsg.): Text- und Gesprächslinguistik, HSK 16.1, Berlin: de Gruyter, 830-842.

Portmann-Tselikas, P.R. (2001): "Schreibschwierigkkeiten, Textkompetenz, Spracherwerb – Beobachten zum Lernen in der zweiten Sprache", DaF 38/1, 3-13. (+R)

Portmann-Tselikas , P.R. (2002): " Textkompetenz und unterrichtlicher Spracherwerb " , in: ders./Schmölzer-Eibinger, S. (Hrsg.): Textkompetenz. Neue Perspektiven für das Lernen und Lehren, Innsbruck: Studien Verlag, 13-43. (+R)

Portmann-Tselikas, P.R./Schmölzer-Eibinger, S. (Hrsg.) (2002): Textkompetenz, Innsbruck et al.: StudienVerlag.

Reuter, E. (2003): „Wissenschaftliches Schreiben im Umbruch. Über einige Folgen der Globalisierung in den Fremdsprachenphilologien“, Info DaF 30/4, 323-334.

Riehl, C. M. (2001): Schreiben, Text und Mehrsprachigkeit, Tübingen: Stauffenburg.

Rothkegel, A. (2005): „Modellierung von Risikowissen und multilinguale Textproduktion“, forum Angewandte Linguistik 46, 205-212.

Rüegg, R. (2003): „Mündlich: gut“, in: Häcki-Buhofer, A. (Hrsg.): Spracherwerb und Lebensalter, Tübingen; Basel: Francke, 137-146. (+/- R)

Schnotz, W. (2001): „Textproduktions- und Textverstehensforschung“, in: Haspelmath, M. et al. (Hrsg.): Language Typology and Language Universals, HSK 20.1, Berlin, New York: de Gruyter, 154-162.

Stegu, M. (2000): „Text oder Kontext: zur Rolle von Fotos in Tageszeitungen“, in: Fix, U./Wellmann, H. (Hrsg.) (2000): Bild im Text – Text im Bild, Heidelberg: Winter, 307-323.

Steinhoff, T. (2003): „Wie entwickelt sich die wissenschaftliche Textkompetenz?“ Der Deutschunterricht 3, 38-47.

Stojanova-Jovčeva, S./Marinova-Gerčeva, M. (1988): "Textlinguistische Aspekte im Fremdsprachenunterricht im Hinblick auf Originaltexte und adaptierte Texte", Info DaF 15/3, 291-318.

Takahashi, H. (2000): „Verschiedene Varietäten des Deutschen und deren Beziehung zum Unterricht Deutsch als Fremdsprache (DaF)“, Zeitschrift für angewandte Linguistik. GAL Bulletin 32, 19-33.

Takayama-Wichter, T. (2001): „Kulturspezifik des Wissenstransfers: Experten und ihre Laieneinschätzung im dt.-jap. Vergleich a. Bsp. der Textsorte Beipackzettel“, in: Wichter, S./Antos, G. (Hrsg.): Wissenstransfer zwischen Experten und Laien, Frankfurt/M.: Lang, 159-191.

Tappe, S. (2002): „Textmuster und Aufgabenschemata in argumentativen Gebrauchstexten“, in: Piirainen, E. / Piirainen, I.T. (Hrsg.): Phraseologie in Raum und Zeit. Akten der 10. Tagung des Westfälischen Arbeitskreises „Phraseologie/Parömiologie“ (Münster 2001), Baltmannsweiler: Schneider Verl, Hohengehren, 255-271. (+R)

Winter, Cl. (1998): Traditioneller Aufsatzunterricht und kreatives Schreiben: eine empirische Vergleichsstudie, Augsburg: Wißner, 9-24. (Augsburger Studien zur Deutschdidaktik 1)

Zhao, J. (2005): „Probleme chinesischer Deutschlerner im Schreiben“, Info DAF 32/1, 14-27. (+LB)

Zuchewicz, T. (2001): "Befähigung zum wissenschaftlichen Schreiben in der Fremdsprache Deutsch“, DaF 38/1, 14-19.

 

6  Gesprächsanalyse (Gesprächsorganisation, Unterrichtsinteraktion)

Adamzik, K. (2000): "Dialogerträge. Vorschläge für eine mehrperspektivische Gesprächsanalyse", ZGL 28, 185-206. (-R)

Attardo, S. (1998): "Are socio-pragmatics and (Neo)-Gricean pragmatics incompatible?" Journal of pragmatics 30, 627-636.

Auer, P. (1999): "Konversationsmaximen", in: ders.: Sprachliche Interaktion, Tübingen: Niemeyer, 91-102. (+R)

Bach, K. (1994): "Conversational Implicature", Mind and Language 9/2, 124-162.

Bak, Y.-I. (1996): Das Frage-Antwort-Sequenzmuster in Unterrichtsgesprächen (Deutsch-Koreanisch), Tübingen: Niemeyer.

Becker-Mrotzek, M. (2002): „Funktional-pragmatische Unterrichtsanalyse“, in: Kammler, C./Knapp, W. (Hrsg.): Empirische Unterrichtsforschung und Deutschdidaktik, Baltmannsweiler: Schneider, 58-78. (+R)

Bergmann, J. (2001): "Das Konzept der Konversationsanalyse", in: Brinker, K./Antos, G. et al. (Hrsg.): Text- und Gesprächslinguistik, HSK 16.2, Berlin: de Gruyter, 919-927. (VL)

Bird, G.H. (1994): "Relevance theory and speech acts", in: Tsohatsidis, S.L. (Hrsg.): Foundations of speech act theory, London: Routledge, 292-311.

Bräunlich, M./Neuber, B./Rues, B. (Hrsg.) (2001): Gesprochene Sprache – transdidsziplinär. FS für G. Meinhold, Frankfurt/M: Lang.

Bredel, U. (2000): "Ach so – Eine Rekonstruktion aus funktionalpragmatischer Perspektive", LB 184, 401-421.

Brinker, K./Sager, S.F. (2001): Linguistische Gesprächsanalyse, Berlin: Schmidt.

Deppermann, A. (2004): „ ‚Gesprächskompetenz’ – Probleme und Herausforderungen eines möglichen Begriffs“, in: Becker-Mrotzek, M. / Brünner, G. (Hrsg.): Analyse und Vermittlung von Gesprächskompetenz. Frankfurt/ M. u.a.: Lang, 15-27.

Di Pietro, R. J. (1990): "Interactive Discourse in the L2 Classroom", in: Halliday, M.A.K. (Hrsg.): Learning, keeping and using language vol. 1, 419-432.-

Edmondson, W. (1995): "Interaktion zwischen Fremdsprachenlehrer und -lerner", in: Bausch, K.-R./Christ, H./Krumm, H.-J. (Hrsg.) ( 31995): Handbuch Fremdsprachenunterricht, Tübingen: Francke (UTB), 175-180.+

Eckerth, J. (2002): „Aushandlung undERweb von L2-Strukturen ibaufgabenbasierten Interaktionen“, in: Börner, W./Vogel, K. (Hrsg.) (2002): Grammatik und Fremdsprachenerwerb, Tübingen: Narr, 165-186.

Fetzer, A. (1997): "Konversationsanalyse und Konversationsunterricht", ZIF 1 (Internet).

Gordon, D./Lakoff, G. (1975): "Conversational Postulates", in: Cole, P./Morgan, J. L. (Hrsg.): Syntax and Semantics 3, New York: Academic Press, 83-106.

Grice, H.P. (1979): "Logik und Konversation", in: Meggle, G. (Hrsg.): Handlung, Kommunikation, Bedeutung, Frankfurt/M.: Suhrkamp, 243-265.

Gülich, E. (1997): "Routineformeln und Formulierungsroutinen", in: Wimmer, R./Berens, F.-J. (Hrsg.): Wortbildung und Phraseologie, Tübingen: Narr, 131-175.

Gutzat, B. (1983): "Aufnahmen spontan gesprochener Umgangssprache im Sprechfertigkeitsunterricht für Fortgeschrittene", Spracharbeit 3, 29-35.

Henrici, G. (1990): "'L2 Classroom Research': Die Erforschung des gesteuerten Fremdsprachenerwerbs", Zeitschrift für Fremdsprachenforschung 1, 21-61. (+bis 34)

Henrici, G. (1995): Spracherwerb durch Interaktion, Baltmannsweiler: Schneider.

Hundsnurscher, F. (1989): "Typologische Aspekte von Unterrichtsgesprächen", in: Weigand, E./ders. (Hrsg.): Dialoganalyse II, Bd. 2, Tübingen: Niemeyer, 237-256.+-

Hyvärinen, I. (2003): ‚Kommunikative Routineformeln im finnischen DaF-Unterricht“, Info DaF 30/4, 335-351. (+LB)

Jary, M. (1998): „Relevance theory and the communication of politeness", J.o. Pragmatics 30, 1-19. (Ü)

Kallmeyer, W./Schütze, F. (1976): "Konversationsanalyse", Studium Linguistik 1, 1-28.

Kasper, G. (1996): "Wessen Pragmatik? Für eine Neubestimmung fremdsprachlicher Handlungskompetenz", in: Ambos, E./Werner, I. (Hrsg.): Interkulturelle Dimensionen der Fremdsprachenkompetenz, Bochum: AKS, 33-55.

Kilian, J. (2002): Lehrgespräch und Sprachgeschichte. Untersuchungen zur historischen Dialogforschung. Tübingen: Niemeyer, D+I, 249-459, 467-500. (+ HA)

Kowal, S./O`Connell, D.C. (2000): "Psycholinguistische Aspekte der Transkription: Zur Notation von Pausen in Gesprächstranskripten", LB 183, 353-378.

Lee, S. (2003): Chaos im Gespräch. Komplexitätstheoretische Betrachtung der chaotischen Gesprächsdynamik am Beispiel des Beratungsgesprächs. Frankfurt/M.: Lang. (+R: Grice 5.4, gesp 6.4-5)

Lenz, S. (2000): Korpuslinguistik, Tübingen: Groos.

Liedke, M. (1996): " ‘Oh ... toll!’ Was Hörerinnen und Hörer tun, um ein Gespräch in Gang zu halten", FS Deutsch 14/1, 40-45.

Liedtke, F. (1995): "Das Gesagte und das Nicht-Gesagte: Zur Definition von Implikaturen", in: ders. (Hrsg.): Implikaturen, Tübingen: Niemeyer, 19-46.

Lochtman, K. (1999): "Diskursebenen im Fremdsprachenunterricht (am Beispiel Deutsch als Fremdsprache)", DaF 36, 205-211. (-/+R)

Lüger, H.-H. (1993):Routinen und Rituale in der Alltagskommunikation. Fernstudieneinheit 6, München: Langenscheidt.

Luke, K.K. / Pavlidou, Th.-S. (2002): “Studying telephone calls: Beginnings, developments, and perspectives”, in: dies. (Hrsg.): Telephone Calls: Unity and diversity in conversational structure across languages and cultures, Amsterdam: Benjamins, 3-21.

Mauranen, A. (2004): „Speech corpora in the classroom“, in: Aston, G./Bernardini, S./Stewart, D. (Hrsg.): Corpora and Language Learners, Amsterdam: Benjamins, 195-211.

Soldo, M./ Metzner, Chr. (2003): „Gricesche Interaktionspostulate und Internetkommunikation“, Muttersprache 113/2, 165-181. (+LB, R)

Müller, S. (1985): "Zur didaktischen Funktion von Dialogmustern im Fremdsprachenunterricht bei Fortgeschrittenen", DaF 22/5, 293-299.

Paul, I. (2002): „Gesprochene Sprache als Reflexionsanlass im Grammatikunterricht“, Der Deutschunterricht 3/2002, 53-58.

Poncini, G. (2004): Discursive Strategies in Multicultural Business Meetings, Bern: Lang, D+I, 15-20, 61-146, 253-324. (-R, +HA)

Rath, R. (2001): "Gesprächsschritt und Höreraktivitäten", in: Brinker, K./Antos, G. et al. (Hrsg.): Text- und Gesprächslinguistik, HSK 16.2, Berlin: de Gruyter,1213-1226. (+R)

Rössler, H. (1994): "Kurzantworten im Fremdsprachenunterricht", in: LÖFFLER, H./JAKOB, K./KELLE, B. (Hrsg.): Texttyp, Sprechergruppe, Kommunikationsbereich, Berlin: de Gruyter, 444-462. (+R)

Sacks, H./Schegloff, E./Jefferson, G. (1974): "A Simplest Systematics for the Organization of Turn-Taking for Conversation", Language 50, 696-735.

Schegloff, E. A. (2000): "Overlapping talk and the organisation of turn-talking for conversation", Language in society 29/1, 1-63. (-R)

Schegloff, E.A. (2002): „Reflections on research on telephone conversation: Issues of cross-cultural scope and scholarly exchange, interactional import and consequences”, in: Luke, K.K. / Pavlidou, Th.-S. (Hrsg.): Telephone Calls: Unity and diversity in conversational structure across languages and cultures, Amsterdam: Benjamins, 249-281.

Schönherr, B. (2001): „Paraphrasen in gesprochener Sprache und ihre Kontextualisierung durch prosodische und nonverbale Signale“, ZGL 29, 332-363.

Schwitalla, J. (2000): "Gesprochene-Sprache-Forschung und ihre Entwicklung zu einer Gesprächsanalyse", in: Brinker, K./Antos, G. et al. (Hrsg.): Text- und Gesprächslinguistik, HSK 16.1, Berlin: de Gruyter, 896-902. (VL)

Schwitalla, J. (2002): „Kohäsion statt Kohärenz. Bedeutungsverschiebungen nach dem Sprecherwechsel – vornehmlich in Streitgesprächen“, in: Deppermann , A./Spranz-Fogasy, T. (Hrsg.) (2002): be-deuten . Wie Bedeutung im Gespräch entsteht, Tübingen: Stauffenburg, 106-118

Skehan, P. (2003): „Task-based instruction“, Language teaching 36/1, 1-14. (+VL, R., Pica)

Soldo, M./Metzner, Chr. (2003): “Gricesche Interaktionspostulate und Internetkommunikation”, Muttersprache 113, 165-181.

Sperber, D./Wilson, D. (1985): Relevance: Communication and Cognition, Oxford: OUP.

Spiegel, C./Spranz-Fogasy, T. (2001): "Aufbau und Abfolge von Gesprächsphasen", in: Brinker, K./Antos, G. et al. (Hrsg.): Text- und Gesprächslinguistik, HSK 16.2, Berlin: de Gruyter,1241-1251. (VL)

Tiitula, L (2000): "Formen der Gesprächssteuerung", in: Brinker, K./Antos, G. et al. (Hrsg.): Text- und Gesprächslinguistik, HSK 16.2,1361-1373. (VL)

Ullmann, A. (1997): "Umgangssprachliche Ausdrucksroutinen im Deutschunterricht mit Aussiedlern", DL 2, 152-170.+

Ulsamer, Fl. (2003): „Schweigen – mehr als ein funktionelles Gegenstück zum Sprechen: Überlegungen zu Funktionen des kommunikativen Schweigens“, Wirkendes Wort 53/1, 125-140. (+R)

Voss, B. (1992): "Sprache im Unterricht - Unterrichtssprache", in: Jung (Hrsg.): Praktische Handreichungen für Fremdsprachenlehrer, Frankfurt/M.: Lang, 67-78.+

Werlen, I (2001): "Rituelle Muster in Gesprächen", in: Brinker, K./Antos, G. et al. (Hrsg.): Text- und Gesprächslinguistik, HSK 16.2, Berlin: de Gruyter,1263-1278. (+/- R: Adjacency)

Westheide, H. (1995): "Fremdsprachenvermittlung auf der Basis dialogischer Texte", in: Hundsnurscher, F./Weigand, E. (Hrsg.): Future perspectives of dialogue analysis, Tübingen: Niemeyer, 185-199.

Wildner-BasettT, M.E. (1991): "Zur Didaktisierung von Gesprächsroutinen und -strategien", in: Müller, B.-D. (Hrsg.) (1991): Interkulturelle Wirtschaftskommunikation, München: iudicium.

Yu, S.-Y. (2001): Wirkungen von Modifizierungen auf den Fremdspracherwerb: Eine diskursanalytische Untersuchung von Gesprächen zwischen MS und NMS, Baltmannsweiler: Schneider, D+I.

 

7  Mehrsprachigkeit: Codeswitch; Ethnolekt

Auer, P. (2003): „’Türkenslang’: ein jugendsprachlicher Ethnolekt des Deutschen und seine Transformationen“, in: A. Häcki Buhofer (Hrsg.): Spracherwerb und Lebensalter, Tübingen: Francke, 255-264. (VL)

Bachofer, W. (2003): „Charakteristika der deutschen Jugendsprache(n) – Charakteristika der gesprochenen deutschen Umgangssprache“, in: Neuland, E. (Hrsg.): Jugendsprachen – Spiegel der Zeit, Frankfurt/M.: Lang, 61-76. (+LB)

Dávid, Á. (2002): “Codeswitching, Entlehnungen und sprachliche Integration: Englisch im Kontakt mit dem heutigen Deutsch”, in: M. Barota et al. (Hrsg): Sprache(n) und Literatur(en) im Kontakt, 145-152 (Acta germanistica Savariensia 7). (folgt)

Fomina, S. (2003): „Gemeinsamkeiten und Unterschiede in der Sprache der deutschen und russischen Jugendlichen“, in: Neuland, E. (Hrsg.): Jugendsprachen – Spiegel der Zeit, Frankfurt/M.: Lang, 199-210. (+LB)

Han, S.-G. (2004): Ausdrucksformen und Funktionen nonverbaler Kommunikation in interkulturellen Begegnungssituationen. Eine empirische Analyse deutsch-koreanischer Kommunikation. Frankfurt/M. u.a.: Lang, D+I, 89-100, 128-224.

Hartung, M. (2003): „Beobachtungen zur Peer Group-Kommunikation unter Jugendlichen“, in: Neuland, E. (Hrsg.): Jugendsprachen – Spiegel der Zeit, Frankfurt/M.: Lang, 335-346.

Hinnekamp, V. (2003): „Sprachalternieren – ein virtuoses Spiel? Zur Alltagssprache von Migrantenjugendlichen“, in: Neuland, E. (Hrsg.): Jugendsprachen – Spiegel der Zeit, Frankfurt/M.: Lang, 395-415. (+R)

Hinnenkamp, V. (2003): „Sprachalternieren – ein virtuoses Spiel?: Zur Alltagssprache von Migrantenjugendlichen“, in: E. Neuland et al. (Hrsg.): Jugendsprachen, Spiegel der Zeit, Frankfurt/Main: Lang, 395-416.

Hofer, L. (2003): „ ‚Exgüsi – Easy’ Jugendliche Ausdrucksweise in einer diglossischen Sprachsituation in einem mehrsprachigen Land – am Beispiel einer Stilisierung in einem Theaterstück von Jugendlichen“, in: Neuland, E. (Hrsg.): Jugendsprachen – Spiegel der Zeit, Frankfurt/M.: Lang, 109-124. (+LB)

Hoppe, A./ Romeikat, K./ Schütz, S. (2003): „Jugendsprache: Anregungen für den Deutschunterricht“, in: Neuland, E. (Hrsg.): Jugendsprachen – Spiegel der Zeit, Frankfurt/M.: Lang, 463-484. (+/-R)

Keim, I. (2002): „Sprachvariation und sozialer Stil am Beispiel jugendlicher Migrantinnen türkischer Herkunft in Mannheim“, Deutsche Sprache 30/2, 97-123. (+R, VL)

Keim, I./ Cindark, I. (2003): „Deutsch-türkischer Mischcode in einer Migrantinnengruppe: Form von ‚Jugendsprache’ oder soziolektales Charakteristikum?“, in: Neuland, E. (Hrsg.): Jugendsprachen – Spiegel der Zeit, Frankfurt/M.: Lang, 377-394. (+R)

Lukjantschikowa, M. (2003): „Jugendsprache im DaF-Lehrwerk für Jugendliche“, in: Neuland, E. (Hrsg.): Jugendsprachen – Spiegel der Zeit, Frankfurt/M.: Lang, 497-508. (+/-R)

Matarykina, N. (2003): Kontrastive Übungen zur Jugendsprache im DaF-Unterricht: ‚Disco-Deutsch’-‚Disco-Russisch’ “, in: Neuland, E. (Hrsg.): Jugendsprachen – Spiegel der Zeit, Frankfurt/M.: Lang, 509-510. (+/-R)

Montes-Alcalá, C. (2001): “Written codeswitching: Powerful bilingual images”, in: Jacobson, R. (Hrsg.): Codeswitching worldwide II, Berlin: de Gruyter (Trends in Linguistics. Studies and Monographs 126), 193-219.

Neuland, E. (2003a): „Jugendsprachen – Perspektiven für den Unterricht Deutsch als Muttersprache und Deutsch als Fremdsprache“, in: Neuland, E. (Hrsg.): Jugendsprachen – Spiegel der Zeit, Frankfurt/M.: Lang, 447-462. (+/-R)

Neuland, E. (Hrsg.) (2003b): Jugendsprache – Jugendliteratur – Jugendkultur: interdisziplinäre Beiträge zu sprachkulturellen Ausdrucksformen Jugendlicher, Frankfurt/Main: Lang. (Sprache, Kommunikation, Kultur 1). (HA)

Neuland, E./ Martin, S. / Watzlawik, S. (2003): „Sprachgebrauch und Spracheinstellungen Jugendlicher in Deutschland: Forschungskonzept – Datengrundlage – Auswertungsperspektiven“, in: Neuland, E. (Hrsg.): Jugendsprachen – Spiegel der Zeit, Frankfurt/M.: Lang, 43-60. (+/-R)

Plack, I. (2003): „Code-switching als Diskursphänomen“, Grazer linguistische Studien 59, 67-93. (folgt)

Saari, M. (2003): „Anfang einer gemischten Sprache? Beobachtungen über den Sprachgebrauch der schwedischsprachigen Jugendlichen in Helsinki“, in: Neuland, E. (Hrsg.): Jugendsprachen – Spiegel der Zeit, Frankfurt/M.: Lang, 135-148. (+LB)

Simon, D.-L. (2001): “Towards a new understanding of codeswitching in the foreign language classroom”, in: Jacobson, R. (Hrsg.): Codeswitching worldwide II, Berlin: de Gruyter (Trends in Linguistics. Studies and Monographs 126), 311-342.

Vollmert, J. (2005): „Jugendsprache – Jugendkultur – und ihre Erforschung“, Der Deutschunterricht 3, 85-91.

Watanabe, M. (2003): „Deutsche und japanische Jugendsprachen – Überlegungen für eine kontrastive Analyse“, in: Neuland, E. (Hrsg.): Jugendsprachen – Spiegel der Zeit, Frankfurt/M.: Lang, 189-198. (+LB)

Zhu, J. (2003): „Jugendlicher Sprachgebrauch in kontrastiver Sicht: Deutsch-Chinesisch“, in: Neuland, E. (Hrsg.): Jugendsprachen – Spiegel der Zeit, Frankfurt/M.: Lang, 177-188. (+LB)

 

(vorherige Seite) - (zum Seitenanfang)

 

Postadresse | Email | ©2017 Deutsch als Fremdsprache / Deutsch als Zweitsprache, FB 05 - Johannes Gutenberg-Universität Mainz | 20. 4. 2017 | (zum Seitenanfang) Valid XHTML 1.0 Transitional Valid CSS!