Link DaF-HPLink DaF-HP
(Bibliographie)

Bibliographien


Bibliographien für DaF/DaZ


Vor: 1 / 2
 
SUV.2 - Angewandte Text- und Gesprächslinguistik - Teil 1
            (Eva-Maria Willkop; Stand: SoSe 06)

 

Verwendete Abkürzungen:


  DaF= Deutsch als Fremdsprache
  DS = Deutsche Sprache
  GFL = German as a foreign Language
  LiLi=Zeitschrift für
  Literaturwissenschaft und Linguistik
  ZGL=Zeitschrift für Germanistische
  Linguistik
  DNS = Die Neueren Sprachen
  FLuL = Fremdsprachen Lehren und
  Lernen
  Jb DaF = Jahrbuch Deutsch als
  Fremdsprache
  ZD Zielsprache Deutsch
  ZIF = Zeitschrift für Interkulturellen
  Fremdsprachenunterricht

 

1   Allgemein

Abraham, W. (2002): „Pronomina im Diskurs: deutsche Personal- und Demonstrativpronomina unter ‚Zentrierungsperspektive’: grammatische Überlegungen zu einer Teiltheorie der Textkohärenz“, Sprachwissenschaft 27/4, 447-491. (+HA)

Antos, G. (1997): "Texte als Konstitutionsformen von Wissen", in: ders./Tietz, H. (Hrsg.): Die Zukunft der Textlinguistik, Tübingen: Niemeyer, 43-63.

Ballstaedt, M. et al. (1981): Texte verstehen - Texte gestalten, München: Urban und Schwarzenberg.

Beaugrande, R. de/Dressler, W.U. (1981): Einführung in die Textlinguistik, Tübingen: Narr.

Beaugrande, R.de (1999): "Reconnecting real language with real texts : text linguistics and corpus linguistics”, International Journal of corpus linguistics 4/2, 243-259.

Bredel, U. (2000): „Konversationsanalyse. Eine Rekonstruktion aus funktional-pragmatischer Perspektive“, LB 184, 401-421.

Brinker, K. ( 31992): Linguistische Textanalyse, Berlin: Schmidt.

Brinker, K./ Antos, G. (u.a.) (Hrsg.) (2000): Text- und Gesprächslinguistik: ein internationales Handbuch zeitgenössischer Forschung = Linguistics of text and conversation, 1. Halbband/Volume 1Berlin: de Gruyter. (04L-H23)

Deppermann, A. (2001): „Gesprächsanalyse als explikative Konstruktion – Ein Plädoyer für eine reflexive ethnomethodologische Konversationsanalyse“, in: Iványi, Z./Kertész, A. (Hrsg.): Gesprächsforschung. Tendenzen und Perspektiven, Frankfurt/M.: Lang, 43-73.

Ehlich, K. (2005): „Sind Bilder Texte?“, Der Deutschunterricht 4, 51-60.

Ehlich, K. ( 22000): „Funktional-pragmatische Kommunikationsanalyse: Ziele und Verfahren“, in: Hoffmann, L. (Hrsg.): Sprachwissenschaft, Berlin, New York: de Gruyter, 183-226.

Gansel, Chr. / Jürgens, F. (2002): Textlinguistik und Textgrammatik: Eine Einführung. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag. (v.a. Kap 4 und 5)

Heinemann, W./Viehweger, D. (1991): Textlinguistik. Eine Einführung, Tübingen: Niemeyer.

Henne, H./Rehbock, H. ( 42001): Einführung in die Gesprächsanalyse, Berlin: de Gruyter.

Hennig, M. (2001): „Textkapitel in Grammatiken”, DaF 2, 85-89.

Kallmeyer, W. et al. ( 41986): Lektürekolleg Textlinguistik, Bd.1: Einführung, Kronberg/Ts: Athäneum.

Rehbein, J. (2001): „Das Konzept der Diskursanalyse“, in: Brinker, K./Antos, G. et al. (Hrsg.): Text- und Gesprächslinguistik, HSK 16.2, Berlin: de Gruyter, 927-945.

Scherner, M. (2000): „Kognitionswissenschaftliche Methoden in der Textanalyse“, in: Brinker, K./Antos, G. et al. (Hrsg.): Text- und Gesprächslinguistik, HSK 16.1, Berlin: de Gruyter, 186-195.

Titscher, S. et al. (1998): Methoden der Textanalyse. Opladen: Westdeutscher Verlag.

Vater, H. (1994): Einführung in die Textlinguistik, München: Fink.

Warnke, I (2002): „Texte in Texten – Poststrukturalistischer Diskursbegriff und Textlinguistik“, in: Adamzik, K. (Hrsg.): Texte. Diskurse. Interaktionsrollen: Analysen zur Kommunikation im öffentlichen Raum, Tübingen: Stauffenburg. (Textsorten, Bd. 6), 1-18.

Weinrich, H. (1976): Sprache in Texten, Stuttgart: Klett-Cotta.

Weinrich; H. (1993): Textgrammatik der deutschen Sprache, Mannheim: Duden (neu aufgelegt 2004 Opladen: Westdeutscher Verlag).

Willkop, E.-M. (2001): "Linguistische Analyseverfahren von Texten", in: Helbig, G. et al. (Hrsg.): Deutsch als Fremdsprache, HSK 19.1, Berlin: de Gruyter, 314-323.

Willkop, E.-M. (2003a) „Anwendungsorientierte Textlinguistik - am Beispiel von Textsorten, Referenzformen, Tempora und Isotopien“, GFL 2-2003, 84-110.

Willkop, E.-M./Thurmair, M. (2003b): „Die ‚Textgrammatik der deutschen Sprache’ für den Unterricht Deutsch als Fremdsprache. Einige Anregungen“, in: Wolff, A./Riedner, U.R. (Hrsg.): Gramma-tikvermittlung - Literaturreflexion - Wissenschaftspropädeutik - Qualifizie-rung für eine transnationale Kommunikation, Regensburg: FaDaF, 250-286.

Yeo, C.-M. (2003): Textpragmatik, Textfunktion, Textanalyse. Frankfurt/M.: Lang. D+I, 117-175.

Zifonun, G./Hoffmann, L./Strecker, B. (1997): Grammatik der deutschen Sprache. Bd.1, Berlin, New York: de Gruyter. (309-366:“Diskurs- und Textsensitivität“, 467-506: „Diskursaufbau”)

 

2  Kohäsionund Kohärenz

Abbott, V./Black, J.B./Smith, E. (1985): "The Representation of Scripts in Memory", Journal of Memory and Language 24, 179-199.

Abraham, W. (2003): „Zur grammatisch-typologischen Verankerung von Diskursprominenz: Pronominaladverbien im Deutschen und Bosnischen“, GL 171-172, 23-32.

Auer, J.C.P. (1981): "Zur indexikalitätsmarkierenden Funktion der demonstrativen Artikelform in deutschen Konversationen", in: Hindelang, G./Zillig, W. (Hrsg.): Sprache. Verstehen und Handeln, Tübingen: Niemeyer, 301-310.

Bak, H.-M. (1994): Grundprobleme der strukturalen Textsemantik. Die Reichweite des Isotopiekonzepts von Greimas in Bezug auf literarische Texte, Berlin: Köster. (68-96, 122-141)+

Barsalou, L./Sewell, D. (1985): "Contrasting the Representation of Scripts and Categories", Memory and Cognition, 646-665.

Bellmann, G. (1990): Pronomen und Korrektur, Berlin: de Gruyter.

Bittner, D. (2001): „Was symbolisieren die bestimmten Artikel des Deutschen?“, ZAS Papers in Linguistics 21, 1-19.

Blühdorn, H. (1995): "Was ist Deixis? ", LB 156, 109-142.

Blühdorn, H. (2001): „Generische Referenz. Ein semantisches oder ein pragmatisches Phänomen?“, DS 29, 1-19.

Brandt, M. (1996): "Subordination und Parenthese als Mittel der Informationsstrukturierung in Texten", in: Motsch, W. (Hrsg.): Ebenen der Textstruktur, Tübingen: Niemeyer, 211-240.

Brass, C.C. (1996): "Reihenfolge und Tempuswechsel - Bildunterschriften in chirurgischen Berichten", in: Pittner, R. und K. (Hrsg.): Vorträge der 4, Münchner Linguistik-Tage. Beiträge zu Sprache und Sprachen, München: Lincom Europa, 43-58.

Braun müller, K. (1977): Referenz und Pronominalisierung, Tübingen: Niemeyer.

Chini, M. (1999): „Riferimento personale e strutturazione di testi narrativi in italofoni e in apprendenti tedescofoni de italiano“, in: Dittmar, N./Giacalone Ramat, R. (Hrsg.): Grammatik und Diskurs, Tübingen: Stauffenburg, 213-243. (+ R, LB)

Daneš, F. (1974): Papers on Functional Sentence Perspective, Prag.

Daneš, F. (1989): "'Functional Sentence Perspective' and text connectedness", in: Conte, M.-E./Petöfi, J.S./Sözer, E. (Hrsg.): Text and Discourse Connectedness, Amsterdam, 23-32.

Daneš, F. (1995): "The paragraph - a central unit of the thematic and compositional build-up of texts", in: W å rvik, B./Tanskanen, S.-K./Hiltunen, R. (Hrsg.): Organization in discourse, proceedings from the Turku conference, Anglicana Turkuensia 14, 29-40.

Dijk, T.A. van (1980): Text and context, London.

Dijk, T.A. van (1980): Textwissenschaft, Tübingen: Niemeyer.

Eroms, H.-W. (1991): "Die funktionale Satzperspektive bei der Textanalyse", in: Brinker, K. (Hrsg.): Aspekte der Textlinguistik, Hildesheim: Olms, 55-72.

Esa, M./Graffmann, H. (1986): "Wenn das Rhema betont wird... Was leisten Thema-Rhema-Gliederung und Intonation für die Textarbeit?", ZD 3, 2-15.

Esa, M./Graffmann, H. (1993): "Grammatikarbeit am Text", FS Deutsch 9, 25-34.

Fandrych, C. (2003): „zur Textlinguistik des Vorfelds“, in: Thurmair, M./Willkop, E.M. (Hrsg.): Am Anfang war der Text. 10 Jahre "Textgrammatik der deutschen Sprache", München: iudicium, 173-197. (evtl. zu FSP)

Faust, M. (1994): "Präteritum und Präsens in populären Erzähltexten", in: Canisius, P./Herbermann, C.-P./Tschauder, G. (Hrsg.): Text und Grammatik. FS Harweg, Bochum: Brockmeyer, 249-262.

Feilke, H. (2003): „Textroutine, Textsemantik und sprachliches Wissen“, in: Linke, A. / Ortner, H. / Portmann-Tselikas P. R. (Hrsg.): Sprache und mehr. Ansuchten einer Linguistik der sprachlichen Praxis. Tübingen: Niemeyer, 209-230.

Fernández-Bravo, N. (2001): " Initiales und in einer texttheoretischen Perspektive " , in: Cambourian, A. (Hrsg.): Textkonnektoren und andere textstrukturierende Einheiten, Tübingen: Stauffenburg, 201-222. (-R)

Figge, Udo L. (2000): „Die kognitive Wende in der Textlinguistik“, in: Brinker K. et al. (Hrsg.): Text- und Gesprächslinguistik. HSK 16.1, Berlin, New York: de Gruyter, 96-104.

Floyd, P./Carrell, P.L. (1992): "Effects on ESL Reading of Teaching Cultural Content Schemata", Language Learning 37/1, 89-108.

Frey, Werner (2001): „Über Indefinita und ihre Plazierung im Mittelfeld“, ZAS Papers in Linguistics 21, 33-44.

Gaca, A. (1997): "Zur Textkonnexion aus deutsch-polnischer Sicht", Studia Germanica Posnaniensia XXIII, 67-82.

Geldbach, S. (2001): Anaphernresolution und –übersetzung in der Sprachrichtung Russisch-Deutsch, Frankfurt/M.: Lang.

Glovacki-Bernardi, Z. (1995): "Der Absatz - eine sprachliche Einheit?" in: Sornig, K. et al. (Hrsg.): Linguistics with a human face, Graz: Inst. f. Sprachwissenschaft, 91-95.

Gretsch, P. (2003): „Omission impossible?: Topic and focus in focal ellipsis”, in: K. Schwabe / S. Winkler (Hrsg.): The Interfaces: Deriving and interpreting omitted structures, Amsterdam: Benjamins, 341-365. (folgt)

Grozeva, M. (2003): „Grammatische Mittel der Textkohäsion oder über die Funktion des Artikels im Text“, Germanistische Linguistik 171-172/2003, 153-166.

Günther, U. et al. (1993): "Elliptische Koordination", LB 146, 312-342.

Halliday, M.A.K./Hasan, R. (1976): Cohesion in English, London.

Hanna, O./Liedke, M. (1994): "Textrezeption zum Zwecke der Reproduktion", in: Brünner, G./Graefen, G. (Hrsg.): Texte und Diskurse. Methoden und Forschungsergebnisse der Funktionalen Pragmatik. Opladen: Westdeutscher, 386-411.

Harweg, R. (1968): Pronomina und Textkonstitution, München: Fink.

Heinemann, W. (2000): "Das Isotopiekonzept", in: Brinker, K./Antos, G. et al. (Hrsg.): Text- und Gesprächslinguistik; HSK 16.1, Berlin: de Gruyter, 54-60. (+VL)

Hennig, M. (1998): „Tempus – gesprochene und geschriebene Welt?“, DaF 35, 227-232.

Hennig, M. (2000a): " Tempus und Temporalität im Textsortenvergleich. Anregungen für Lehrbuchautoren der Mittelstufe" , InfoDaF 27/1, 41-46. (+/-R)

Hennig , M. (2000b): Tempus und Temporalität in geschriebenen und gesprochenen Texten; Tübingen: Niemeyer.( I + 4-38) (+LB, HA)

Herweg, M. (1990): Zeitaspekte. Die Bedeutung von Tempus, Aspekt und temporalen Konjunktionen, Wiesbaden: Deutscher Universitäts-Verlag.

Hoffmann, L. (1996): "Thema und Rhema", in: ders. (Hrsg.): Sprachwissenschaft, Berlin: de Gruyter, 598-612. (VL)

Hoffmann, L. (2000): "Anapher im Text", in: Brinker, K./Antos, G. et al. (Hrsg.): Text- und Gesprächslinguistik; HSK 16.1, Berlin: de Gruyter, 295-304. (+R)

Hoffmann, L. (2000): "Thema, Themenentfaltung, Makrostruktur", in: Brinker, K./Antos, G. et al. (Hrsg.): Text- und Gesprächslinguistik; HSK 16.1, Berlin: de Gruyter, 344-356. (+R)

Holzer, P. (1998): " Isotopie oder ‚scenes and frames’" , in: ders./Feyrer, C. (Hrsg.): Text, Sprache, Kultur. Frankfurt/M.: Lang, 159-173. (+R)

Jin, J. (2002): Pronominagebrauch und Pronominabedeutung: zur Pragmatic und Semantik der Personalpronomina der dritten Person und der Demonstrativpronomina – unter besonderer Berücksichtigung des Deutschen, Münster: Lit. (Studien zur Linguistik 10). (3-8258-6381-6) (folgt)

Jürgens, F. (1995): "Textthema und Textsorte", in: Pohl, I. (Hrsg.) (1995): Semantik von Wort, Satz und Text, Frankfurt/M.: Lang, 147-260.

Jürgens, F. (1999): Auf dem Weg zu einer pragmatischen Syntax. Eine vergleichende Fallstudie zu Präferenzen in gesprochen und geschrieben realisierten Textensorten, Tübingen: Niemeyer.

Kintsch, W./Dijk, T.A. van (1978): "Toward a Model of Text Comprehension and Production", Psychological Review 85/5, 363-394.

Klein, W. (1993): "Ellipse", in: Jacobs, J. et al. (Hrsg.): Syntax, Tübingen: Niemeyer, 763-799.

Kohlmann, U. (1997): Objektreferenzen in Beschreibung und Instruktionen, Frankfurt/M: Lang.

Lauerbach, G. (2000): “Inference and cognition: Interaction schemata as vehicles of cognitive processes in the foreign language classroom”, in: Riemer, C. (Hrsg.): Kognitive Aspekte des Lehrens und Lernens von Fremdsprachen (FS Edmondson), Tübingen: Narr, 85-100.

Lavric E. (1999): "folgender, obiger, letzterer, besagter, fraglicher, selbiger, ebendieser – Referenzsemantische Verschrobenheiten", DS 27, 52-68.

Lenko-Szymanska, A. (2004): “Demonstratives as anaphora markers in advanced learners’ English”, in: Aston, G./Bernardini, S./Stewart, D. (Hrsg.): Corpora and Language Learners, Amsterdam: Benjamins, 89-107.

Linke, A./Nussbaumer, M. (2000): "Rekurrenz", in: Brinker, K./Antos, G. et al. (Hrsg.): Text- und Gesprächslinguistik; HSK 16.1, Berlin: de Gruyter, 305-315. (+R, aber ohne sem.)

Lönneker, B. (2005): „Weltwissen in Textannotationen mit Konzeptframes: Modell, Methode, Resultate“, forum Angewandte Linguistik 46, 127-142.

Lötscher R, A. (1998): "Die textlinguistische Interpretation von Relativsätzen", DS 26/2, 97-120.

Lötscher, A. (1987): Text und Thema, Tübingen: Niemeyer.

Lötscher, A. (1991): "Thematische Textorganisation in deskriptiven Texten als Selektions-/Linearisierungsproblem", Germanistische Linguistik 106-7, 73-106.

Makovca-Cerne, J. (1991): Die Thema-Rhema-Gliederung in deutschen und slovenischen Texten, Frankfurt/M.: Lang.

Marschall, M. (1995): Textfunktionen der deutschen Tempora, Genf: Slatkine.

Marschall , M. (1997): " Tempus und Modus im Deutschen " , in: Vater, H. (Hrsg.): Zu Tempus und Modus im Deutschen, Trier: Wissenschaftlicher Verlag, 25-36.

Marx, P. (1998): Heiner Müller: Bildbeschreibung, Frankfurt/M.: Lang.(Isotopie: 36-58)

Matsui, T. (1998): "Assessing a scenario-based of bridging reference assignment", in: Carston, R./Uchida, S. (Hrsg.): Relevance Theory, Amsterdam: Benjamins, 123-159.

Matthews, R. (1994): „Das englische Tempus- und Aspektsystem“, in: Thieroff, R./Ballweg, J. (Hrsg.): Tense Systems in European Languages, Tübingen: Niemeyer, 69-92.

Mauranen, A. (1996): "Discourse Competence", in: Ventola, E/dies. (Hrsg.): Academic Writing, Amsterdam: Benjamins, 195-230. (T/R textuell)

Menzel, W. (2001): „ „Du wechselst ständig die Zeit!“. Vom Wechsel der Zeitformen bei Kindern und Dichtern.“, in: Ensberg, L. et al. (Hrsg.): Deutschunterricht: Zugang zu den Lernenden finden, Braunschweig: Westermann, 67-76.

Müller, G. (2000): "Das Pronominaladverb als Reparaturphänomen", LB 182, 139-178.

Nekula, M. (Hrsg.) (2003): Prager Strukturalismus: methodologische Grundlagen, Heidelberg: Winter (slavica 3). (3-8253-1486-3) (folgt)

Palkova, Z./Palek, B. (1977): "Functional Sentence Perspective and Textlinguistics", in: Dressler, W. (Hrsg.): Current Trends in Textlinguistics, Berlin: de Gruyter,212-227.

Petrič, T. (2001): „Zur Verwendung des Deutschen Artikels in Texten slowenischer Deutschstudenten“, in: Sellner, M. (Hrsg.): Fremdsprachendidaktik & Zweitspracherwerb im Kontext (Sprache im Kontext 9), Frankfurt/M.: Lang, 57-64.

Piitulainen, M.-L./Tiittula, L. (2002): “Absatzstruktur als Organisationsmittel in deutschen und finnischen Texten”, in: Haß-Zumkehr, U./Kallmeyer, W./Zifonun, G. (Hrsg.): Ansichten der deutschen Sprache, Tübingen: Narr, 251-270.

Ramge, H. (1997): " Zum Präteritum-Gebrauch in Zeitungskommentaren " , in: Vater, H. (Hrsg.): Zu Tempus und Modus im Deutschen, Trier: Wissenschaftlicher Verlag, 37-52.

Redder, A. (2000): "Textdeixis", in: Brinker, K./Antos, G. et al. (Hrsg.): Text- und Gesprächslinguistik; HSK 16.1, Berlin: de Gruyter, 283-294. (+R)

Retsch, A. (2000): Paratext und Textanfang, Würzburg: Königshausen & Neumann.

Rickheit, G./Schade, U. (2001): "Kohärenz und Kohäsion", in: Brinker, K./Antos, G. et al. (Hrsg.): Text- und Gesprächslinguistik; HSK 16.1, Berlin: de Gruyter, 275-283. (-R)

Rieber, B. (1997): " Ellipsen kontrastiv: Deutsch-Russisch" , in: Mádl, A./Dietz, G. (Hrsg.): Jahrbuch der ungarischen Germanistik, 69-86. (+R)

Rothkegel, A. (1997): "Strategien der thematischen Textentfaltung", in: Gahter, A./Werner, H. (Hrsg.): Semiotische Prozesse und natürliche Sprache. FS U. Figge, Stuttgart: Steiner, 461-468.

Sandig, B. (2000): "Zu einer Gesprächsgrammatik: Prototypische elliptische Strukturen und ihre Funktionen in mündlichem Erzählen", ZGL 28, 291-318.

Schnedecker, C. et al. (Hrsg.) (1991): L´Anaphore Associative, Paris: Klincksiek. (insbesondere die Artikel von Charolles, Kleiber 3x).

Scholz, G./Hacker, W. (1991): "Macrostructure in text processing", Z.f. Psychologie 199/4, 327-335.

Schumacher, N. (2003): „Perspektiven für die Vermittlung von Tempusbedeutungen im Rahmen von DaF“, DaF 2, 104-113.

Schwarz, A. / Luscher, L. A. (2004): „Vergangenheitstempora im Sprach- und Übersetzungsvergleich Deutsch – Französisch“, in: Leirbukt, O. (Hrsg.): Tempus/ Temporalität und Modus/ Modalität im Sprachvergleich. Tübingen: Stauffenberg, 191-203.

Schwarz, M. (1997): "Anaphern und ihre diversen Antezedenten: Koreferenz und Konsorten", in: Dürscheid, C./Ramers, K.-H./Schwarz, M. (Hrsg.): Sprache im Fokus. FS für H. Vater, Tübingen: Niemeyer, 445-455. (+ Valentin)

Schwarz, M. (2000): Indirekte Anaphern in Texten, Tübingen: Niemeyer.

Seidlhofer, B. (1995): Approaches to Summarization, Tübingen: Narr. (makro Kap. 4, -R)

Sieberg, B. (2003): „Zur Unterscheidung der Tempuskategorien Perfekt und Imperfekt“, Muttersprache 113/2/2003, 108-119.

Smits, T.F.H. (2002): " Referentielle und Kommunikationsstrategien bei deutschsprachigen Lernern des Niederländischen" , LB 189, 59-87.

Souissi, T. (1982): Sind Tempora zeitlos? Überprüfung von Harald Weinrichs Tempus-Theorie, Frankfurt/M: Lang.

Stark, E. (2001): " Textkohäsion und Textkohärenz" , in: Haspelmath, M. et al. (Hrsg.): Language Typology and Language Universals. Sprachtypologie und sprachliche Universalien, HSK 20.1, Berlin, New York: de Gruyter, 634-656. (VL)

Stati, S. (1989): "Isotopy, Coreference, and Redundancy", in: Conte, M.-E./Petöfi, J.S./Sözer, E. (Hrsg.): Text and Discourse Connectedness. Amsterdam, 207-222. (-R)

Stegner, J. (1985): "Ellipse als Mittel zum Ausdruck der Thema-Rhema-Struktur", in: Meyer-Hermann, R./Rieser, H. (Hrsg.) (1985): Ellipsen und fragmentarische Ausdrücke, Tübingen: Niemeyer, 25-54.

Stocker, C. (1999): " Funktionen und Leistungen von Metaphernfeldern in der populärwissenschaftlichen Wissensvermittlung" , in: Niederhauser, J./Adamzik, K. (Hrsg.): Wissenschaftssprache und Umgangssprache im Kontakt, Frankfurt/M: Lang, 153-172.

Strohner, H. (2003): „Communicative transfer of metonymic reference“, in: Zelinsky-Wibbelt, C. (Hrsg.): Text, Context, Concepts, Berlin: de Gruyter, 35-46. ((+/-R: exp, R unter Kontext/Fokuseinfluss)

Stutterheim, C.v. (1997): Einige Prinzipien des Textaufbaus. Empirische Untersuchungen zur Produktion mündlicher Texte, Tübingen: Niemeyer.+

Taboada, M. T. (2004): Building Coherence and Cohesian. Task-oriented dialogue in English and Spanish, Amsterdam; Philadelphia: John Benjamins, D+I, 7-36, 53-104, 155-180.

Taborek, J. (2004): Verweiswörter im Deutschen und im Polnischen. Frankfurt/M.: Lang, D+I, 71-195. (+ R: 5.2-3 ohne Poln)

Tauch, H. (1995): Prowortsemantik und Pronomina, Frankfurt/M.: Lang.

ten Cate, A.P. (1989): „Präsentische und präteritale Tempora im deutsch-niederländischen Sprachvergleich“, in: Abraham, W./Janssen, T. (Hrsg.): Tempus – Aspekt – Modus. Tübingen: Niemeyer, 133-154.

Thiel, G. (1996): "Isotopie", in: Lauer, A./Gerzymisch-Arbogast, H. et al. (Hrsg.): Übersetzungswissenschaft im Umbruch (FS Wilss), Tübingen: Narr, 59-68. (R?: erst prüfen!)

Thurmair, M. (2003): „Referenzketten im Text: Pronominalisierungen, Nicht-Pronominalisierungen und Renominalisierungen“, in: Thurmair, M./Willkop, E.M. (Hrsg.): Am Anfang war der Text. 10 Jahre "Textgrammatik der deutschen Sprache", München: iudicium, 197-221. (+R)

Thieroff, R. (1994): „Das Tempussystem des Deutschen“, in: ders./Ballweg, J. (Hrsg.): Tense Systems in European Languages, Tübingen: Niemeyer, 119-134. (+R)

Totschnig, C. (2002): " Textlinguistische Erkenntnisse für den Fremdsprachenunterricht " , in: Krumm, H./Portmann-Tselikas, P.R. (Hrsg.): Theorie und Praxis, Innsbruck: Studien, 68-81. (+R, Schema!)

Tschauder, G. (1992): "Negation und Textkonstitution oder können referenzlose Nominalphrasen koreferent sein?" in: Beckmann, S. (Hrsg.): Semantik, Münster: Universität, 89-100.

Valentin P. (1996): "Anapher als kognitiver Prozess", in: Pérrennec, M.-H. (Hrsg.): Pro-Formen des Deutschen, Tübingen: Narr, 179-189.

Vater, H. (1991): "Referenzrelationen in Texten", Germanistische Linguistik 106-7, 19-53.

Vater, H. (1996): "Textuelle Funktionen der Tempora", in: Harras, G./Bierwisch, M. (Hrsg.): Wenn die Semantik arbeitet, Tübingen: Niemeyer, 237-255.

Vater , H. (1997): " Determination im Deutschen und im Polnischen" , Studia Germanica Posnaniensia XXIII, 215-229.

Vater, H. (2000): „Präteritum und Perfekt im deutschen Tempussystem“, Jahrbuch der ungarischen Germanistik, 75-91.

Vater, H. (2001): „Die Einsamkeit des ‚unbestimmten Artikels’“, in: Adamzik, K./Christen, H. (Hrsg.): Sprachkontakt, Sprachvergleich, Sprachvariation. FS Kolde, Tübingen: Niemeyer, 299-397.

Von Stutterheim, Chr. (2004): „Makrostrukturelle Planungsprozesse in Erzählungen“, ZGL 32.2, 325-356.

Weinrich, H. (1977): Tempus. Besprochene und erzählte Welt, Stuttgart: Klett.

Weise, K. (2000): Kontrastive Textanalyse zu einigen ausgewählten Vergangenheitstempora des Portugiesischen und des Deutschen, Frankfurt/M.: Lang. (-R)

Weiss, D. (1995): „Die Rolle der Temporalität bei der Textkonstitution " , in: Jachnow, H./Wingender, M. (Hrsg.): Temporalität und Tempus, Wiesbaden: Harrassowitz.

Welge, P.K.G. (1988): "'Die Chinesen besitzen natürlich die gleichen Kategorien wie wir'. Beobachtungen zum Artikel im Deutschen und im Chinesischen", in: Lieber, M./Posset, J. (Hrsg.): Texte schreiben im Germanistik-Studium, München: iudicium, 125-144.

Wiegand, I. (1987): "Isotopieketten in Fachtexten", in: Hoffmann, L. (Hrsg.): Fachsprachen. Instrument und Objekt, Leipzig: Enzyclopädie, 144-154.

Wiemer, B. (1996): "Die Personalpronomina er...vs. der... und ihre textsemantischen Funktionen", DS 24/1, 71-91. (TRP)

Willkop, E.-M. (2003c): „Perfekte Geschichten - Tempuswahl in Erzähltexten“, in: Thurmair, M./Willkop, E.M. (Hrsg.): Am Anfang war der Text. 10 Jahre "Textgrammatik der deutschen Sprache", München: iudicium, 235-259.

Willkop, E.-M. (2004): „Mit der Grammatik zum Text - Übungsgrammatiken als Produktionsgrammatiken“, in: Kühn, P. (Hrsg.): Übungsgrammatiken Deutsch als Fremdsprache, Regensburg: FaDaF, 131-164. (MatDaF 66)

Zhou, H. (1994): "Koreferenzbeziehung und Textprogression", in: Canisius, P./Herbermann, C.-P./Tschauder, G. (Hrsg.): Text und Grammatik (FS Harweg), Bochum: Brockmeyer, 29-50.

Zifonun, G. (2000): "Textkonstitutive Funktionen von Tempus, Modus und Genus Verbi", in: Brinker, K./Antos, G. et al. (Hrsg.): Text- und Gesprächslinguistik HSK 16.1, Berlin: de Gruyter, 315-330.

Zifonun, G. (2001): Grammatik des Deutschen im europäischen Vergleich: das Pronomen, Mannheim: IDS (Arbeitspapiere und Materialien zur deutschen Sprache 2001/4). (IB D 50 - Z 56)

 

3  Texttypologische Untersuchungen (incl. Hypertext)

Adamzik, K. (2000): "Was ist pragmatisch orientierte Textsortenforschung?" in: dies. (Hrsg.): Textsorten. Reflexionen und Analysen, Tübingen: Stauffenburg, 91-112. (+/-R)

Adamzik , K. (2001): " Die Textsortengruppe Basisliteratur " , in: dies. (Hrsg.): Kontrastive Textologie, Tübingen: Stauffenburg, 49-85. (HA)

Adamzik, K./Niederhauser, J. (1999): „Fach-/Wissenschaftssprache versus Gemeinsprache im Laiendiskurs und im linguistischen Fachdiskurs“, in: Niederhauser, J./Adamzik, K. (Hrsg.): Wissenschaftssprache und Umgangssprache im Kontakt, Frankfurt/M: Lang, 15-37.

Adolphi, K. (1996): " Das ‚Extended Abstract’ – wesentliche und spezielle Merkmale einer Fachtextsortenvariante" , in: Beier, R. (Hrsg.): Sprache – System und Funktion, FS für G. Weise, Frankfurt/M.: Lang, 11-23. (+/-R)

Androutsopoulos, J. (2000): "Die Textsorte Flyer", in: Adamzik, K. (Hrsg.): Textsorten. Reflexionen und Analysen, Tübingen: Stauffenburg, 75-213. (+R)

Androutsopoulos, J. (2003a): „HipHop im Web: Zur Stilanalyse jugendkultureller Websites“, forum Angewandte Linguistik, Bd. 42, 271-292.

Androutsopoulos, J. (2003b): „Jugendliche Schreibstile in der Netzkommunikation: zwei Gästebücher im Vergleich“, in: Neuland, E. (Hrsg.): Jugendsprachen – Spiegel der Zeit, Frankfurt/M.: Lang, 307-322. (+R)

Ballstaedt, St.-P. (2003): „Anforderungen an die Gestaltung elektronischer Kommunikate: Texten und Visualisieren“, Intern. Z. f. Fachsprachenforschung, -didaktik und Terminologie 25/1-2, 6-13.

Becker-Mrotzek, M. (1997): Schreibentwicklung und Textproduktion. Der Erwerb der Schreibtätigkeit am Beispiel der Bedienungsanleitung, Opladen: Westdeutscher Verlag.

Becker-Mrotzek, M./Scherner, M. (2000): "Textsorten der Verwaltung", in: Brinker, K./Antos, G. et al. (Hrsg.): Text- und Gesprächslinguistik, HSK 16.1, Berlin: de Gruyter, 628-641.

Bittner, J. (2005): „Homepage reloaded: Texte und Textsorten in digitalen Medien“, Der Deutschunterricht 1, 45-56.

Bratschi, R. (2005): Xenismen in der Werbung. Die Instrumentalisierung des Fremden, Frankfurt/M.: Lang, D+I, 59-177, 186-215. (exp, exempl)

Busch- Lauer, I.-A. (1995): "Reader Response - Leserbriefe in Fachzeitschriften der Medizin", in: dies./Fiedler, S./Ruge, M. (Hrsg.): Text als Gegenstand linguistischer Forschung und Vermittlung (FS Gläser), Frankfurt/M.: Lang,91-100.

Di Meola, C. (1998): "Zur Syntax und Semantik von Schlagzeilen in der deutschen Tagespresse", Muttersprache 3, 217-231. (+/- R: Bsp.)

Dresche, M. (1994): "Für zukünftige Bewerbungen wünschen wir Ihnen mehr Erfolg. Zur Formelhaftigkeit von Absagebriefen", DS 22, 117-137.

Dürscheid, Ch. (2003): „Medienkommunikation im Kontinuum von Mündlichkeit und Schriftlichkeit. Theoretische und empirische Probleme“, Zeitschrift für Angewandte Linguistik (ZfAL), Heft 38, April 2003, 37-56.

Dürscheid, Chr. (2005): „E-Mail – verändern sie das Schreiben?“, in: T. Siever/P. Schlobinski/J. Runkehl (Hrsg.): Websprache.net: Sprache und Kommunikation im Internet. Berlin, New York: de Gruyter, 85-97. (Linguistik – Impulse & Tendenzen 10) (+R, LB)

Eckkrammer, E.M. (2004): „Von Konversionen, Transpositionen und Multimodalität: Fachtextsorten im Medienwechsel“, Fachsprache 26, 51-73.

Ehlich, K. (2001): „Deutsche Wissenschaftskommunikation – Eine Vergewisserung“, Jb DaF 27, 193-208.

Fix, U. (2000): "Aspekte der Intertextualität", in: Brinker, K./Antos, G. et al. (Hrsg.): Text- und Gesprächslinguistik, HSK 16.1, Berlin: de Gruyter, 449-457.

Fluck H.-R. (2001): "Naturwissenschaftliche und technische Fachtexte", in: Helbig, G. et al. (Hrsg.): Deutsch als Fremdsprache, HSK 19.1, Berlin, New York: de Gruyter, 549-565.

Franke, W. (1987): "Texttypen - Textsorten - Textexemplare: Ein Ansatz zu ihrer Klassifizierung und Beschreibung", ZGL 15, 263-281.

Freisler, S. (1994): "Hypertext - eine Begriffsbestimmung", DS 22, 19-50.

Frilling S. (1994): Textsorten in juristischen Fachzeitschriften, Münster: Waxmann.

Furgol, D. (2001): „Kommunikative Bedeutungskomponente in Krankheitsbeschreibungen“, in: Sommerfeldt, K.-E./Schreiber, H. (Hrsg.): Textsorten des Alltags und ihre sprachlichen Mittel, Frankfurt/M: Lang, 95-102.

Genette, G. (1989): Paratexte, Frankfurt/M.: Lang.

Girnth, H. (2005): „Texte im Bereich öffentlich-politischer Kommunikation“, Der Deutschunterricht 1, 34-43.

Göpferich, S. (1995): Textsorten in Naturwissenschaften und Technik, Tübingen: Narr.

Grütz, D. (2002): “Kommunikative Muster in Vorlesungen: linguistische Untersuchung einer fachsprachlichen Textsorte der Wissensvermittlung aus dem Handlungsbereich Hochschule und Wissenschaft“, Fachsprache 24/3-4, 120-139. (IB 10-F7) (+/-R)

Günther, U./Wyss, E.L. (1996): "E-mail-Briefe - eine neue Textsorte zwischen Mündlichkeit und Schriftlichkeit", in: Hess-Lüttich, E.W.B. et al. (Hrsg.): Textstrukturen im Medienwandel, Frankfurt/M.: Lang, 61-86.

Gwenzadse, M. (2001): " Textsorten als linguistisches und sprachdidaktisches Problem" , in: Jakobs, E.-M./Rothkegel, A. (Hrsg.): Perspektiven auf Stil, Tübingen: Niemeyer, 361-372.

Heinemann, W. (2001): "Textsorten der geschriebenen Sprache", in: Helbig, G. et al. (Hrsg.): Deutsch als Fremdsprache, HSK 19.1, Berlin, New York: de Gruyter, 300-313. (+R bei Vorkenntnissen)

Heinemann, W./Viehweger, D. (1991): Textlinguistik. Eine Einführung, Tübingen: Niemeyer, Kap. 3.

Helbig, G. et al. (Hrsg.) (2001): Deutsch als Fremdsprache, HSK 19.1, Berlin, New York: de Gruyter: mehrere Kap. zu Fachtextsorten (v.a. Fluck, Kühn, Mentrup, Reuter, Wiese)

Herwig, H. (2002) (Hrsg.): „Intertextualität“, Zeitschrift für Semiotik 24/2-3, 163-205. (IB 10-Z660)

Hess-Lüttich, E.W.B. (1997): "Text, Intertext, Hypertext – Zur Texttheorie der Hypertextualität", in: Klein, J./Fix, U. (Hrsg.): Textbeziehungen, Tübingen: Stauffenberg, 125-148.

Hess-Lüttich, E.W.B. (2001): "Textsorten der gesprochenen Sprache", in: Helbig, G. et al. (Hrsg.): Deutsch als Fremdsprache, HSK 19.1, Berlin, New York: de Gruyter, 280-299.(-R)

Ickler, T. (1993): "Zur Textgattung "Abstract"", Fachsprache 15, 44-53

Isenberg, H. (1983): "Grundfragen der Texttypologie", in: Daneš, F./Viehweger, D. (Hrsg.): Ebenen der Textstruktur, Berlin: Akademie (Ling. Studien 112), 303-342.

Jahr, S. (2001): “Adressatenspezifische Aspekte des Transfers von Wissen im wissenschaftlichen Bereich”, in: Wichter, S./Antos, G. (Hrsg.): Wissenstransfer zwischen Experten und Laien, Frankfurt/M.: Lang, 239-255.

Jakobs, E.-M. / Lehnen, K. (2005): „Hypertext – Klassifikation und Evaluation“, in: T. Siever/P. Schlobinski/J. Runkehl (Hrsg.): Websprache.net: Sprache und Kommunikation im Internet. Berlin, New York: de Gruyter, 159-184. (Linguistik – Impulse & Tendenzen 10) (+ R, LB)

Jürgens, F. (1999): Auf dem Weg zu einer pragmatischen Syntax. Eine vergleichende Fallstudie zu Präferenzen in gesprochen und geschrieben realisierten Textsorten. Tübingen: Niemeyer. D+I, 48-106, 289-332.

Jürgens, F. (2005): „Mündlichkeit und Schriftlichkeit in Texten bzw. Textsorten“, Der Deutschunterricht 1, 23-33.

Keitel, E. (2001): „Erzählen in den Zeiten des Internet: Literarische Hypertexte und multimediale Spielewelten“, in: Helbig, J. (Hrsg.): Erzählen und Erzähltheorie im 20. Jahrhundert. FS Füger, Heidelberg: Winter. 253-267.

Kern, F. (2002): „Die interaktive Aushandlung von Bedeutung am Beispiel des Begriffs Verantwortung in einem Bewerbungsgespräch“, in: Deppermann , A./Spranz-Fogasy, T. (Hrsg.) (2002): be-deuten . Wie Bedeutung im Gespräch entsteht, Tübingen: Stauffenburg, 222-235

Klein, J. (2000): "Intertextualität, Geltungsmodus, Texthandlungsmuster", in: Adamzik, K. (Hrsg.): Textsorten. Reflexionen und Analysen, Tübingen: Stauffenburg, 31-44. (R)

Kleinberger, U. (2005): „Textsortenwandel: E-Mails im innerbetrieblichen Kontext“, forum Angewandte Linguistik 46, 303-318.

Kron, O. (2002): Probleme der Texttypologie: Integration und Differenzierung handlungstheoretischer Konzepte in einem Neuansatz, Frankfurt/M. u.a.: Lang, D+I, 1-97, 268-386.

Liebmann Parinello, G. (1996): "Einblicke in eine Textsortengeschichte: Kochrezepte seit frühneuhochdeutscher Zeit bis heute", in: Kalverkämper, H./Baumann, K.-D. (Hrsg.): Fachliche Textsorten. Komponenten – Relationen – Strategien, Tübingen: Narr, 292-320.

Lilienthal, B. (1998): "Hypertextartige Strukturen in der Regionalpresse und neue Möglichkeiten in der Gestaltung von Online-Zeitungen", in: Strohner, H./Sichelschmidt, L./Hielscher, M. (Hrsg.): Medium Sprache, Frankfurt/M: Lang, 109-121.

Mentrup, W. (2001): "Texte in Medizin-orientierter Kommunikation", in: Helbig, G. et al. (Hrsg.): Deutsch als Fremdsprache, HSK 19.1, Berlin, New York: de Gruyter, 565-573.

Menz, F. et al. (2002): „Geschlechtsspezifische Unterschiede bei der Beschreibung von Brustschmerzen: Ergebnisse einer medizinisch-linguistischen transdisziplinäre Studie“, LB 191, 343-366.

Naumann, B. (1995): "Mailbox chats", in: Hundsnurscher, F./Weigand, E. (Hrsg.): Future perspectives of dialogue analysis, Tübingen: Niemeyer, 163-184.

Orr, M. (2003): Intertextuality. Debates and Contexts. Cambridge , UK : Polity, D+I.

Petkova-Kessanlis, M. (2002):: „Antrittsvorlesungen – ein Fall für sich?“, in: Adamzik, K. (Hrsg.): Texte. Diskurse. Interaktionsrollen: Analysen zur Kommunikation im öffentlichen Raum, Tübingen: Stauffenburg. (Textsorten, Bd. 6), 117-170.

Püschel, U. (1997): " ‘Puzzle-Texte’ - Bemerkungen zum Textbegriff", in: Antos, G./Tietz, H. (Hrsg.): Die Zukunft der Textlinguistik, Tübingen: Niemeyer, 27-41. (eher Hyper)

Reuter, E. (2001): "Wirtschaftstexte", in: Helbig, G. et al. (Hrsg.): Deutsch als Fremdsprache, HSK 19.1, Berlin, New York: de Gruyter, 573-582.

Ribeiro-Krügler, A. (2002): „Das Referat als mündliche Wissensvermittlung von Studenten für Studenten“, in: Redder, A. (Hrsg.): Effektiv Studieren. Texte und Diskurse in der Universität, Duisburg: OBST, 127-134.

Sager, S. (1997): "Intertextualität und die Interaktivität von Hypertexten", in: Klein, J./Fix, U. (Hrsg.): Textbeziehungen, Tübingen: Stauffenberg, 109-123.

Sandig, B. (2001): " Stil ist relational! Versuch eines kognitiven Zugangs" , in: Jakobs, E.-M./Rothkegel, A. (Hrsg.): Perspektiven auf Stil, Tübingen: Niemeyer, 21-33.

Schlobinski, P. (2005): „Editorial: Sprache und internetbasierte Kommunikation“, in: T. Siever/P. Schlobinski/J. Runkehl (Hrsg.): Websprache.net: Sprache und Kommunikation im Internet. Berlin, New York: de Gruyter, 1-14. (+R, LB)

Schröder, T. (1998): "Textstrukturen aus integrativer Sicht. Eine kritische Bestandsaufnahme zur Textstrukturendiskussion", DS 26, 121-137.

Schubert, Kl. (2005): „Rekombinationstexte und Wissensatome“, forum Angewandte Linguistik 46, 143-153.

Siever, T. / Schlobinski, P. / Runkehl, J. (Hrsg.) (2005): Websprache.net: Sprache und Kommunikation im Internet. Berlin, New York: de Gruyter, D+I, Lit.verz. 291-323. (Linguistik – Impulse & Tendenzen 10)

Simmler, H. (Hrsg.) (1997): Textsorten und Textsortentraditionen, Frankfurt/M: Lang.

Sommerfeldt, K.-E. (1998): Textsorten in der Regionalpresse. Bemerkungen zu ihrer Gestaltung und Entwicklung, Frankfurt/M.: Lang.

Sommerfeldt, K.-E. (Hrsg.) (2003): Textsorten und Textsortenvarianten, Frankfurt: Lang.

Sommerfeldt, K.-E./Schreiber, H. (Hrsg.) (2001): Textsorten des Alltags und ihre typischen sprachlichen Mittel, Frankfurt/M.: Lang.

Storrer, A. (2000): " Schriftverkehr auf der Datenautobahn: Besonderheiten der schriftlichen Kommunikation im Internet" , in: Voß, G./Holly, W./Boueke, K. (Hrsg.): Neue Medien im Alltag, Opladen, 151-175. (+R)

Storrer, A. (2001): " Neue Medien – neue Stilfragen. Das World Wide Web unter stilistischer Perspektive" , in: Jakobs, E.-M./Rothkegel, A. (Hrsg.): Perspektiven auf Stil, Tübingen: Niemeyer, 89-111.

Taylor, Chr. (2004): „Multimodal text analysis and subtitling“, in: Ventola, E./Charles, C./Kaltenbacher, M. (Hrsg.): Perspectives on Multimodality, Amsterdam: Benjamins, 153-172.

Thurmair, M. (2001): "Text, Texttypen, Textsorten", in: Helbig, G. et al. (Hrsg.): Deutsch als Fremdsprache, HSK 19.1, Berlin, New York: de Gruyter, 269-280.

Warnke, I. (2001): „Transferwissenschaftliche Aspekte der Schwerverständlichkeit deutscher Gesetzestexte“, in: Wichter, S./Antos, G. (Hrsg.): Wissenstransfer zwischen Experten und Laien, Frankfurt/M.: Lang, 193-208.

Wenz, K. (2000): „Vom Leser zum User?: Hypertextmuster und ihr Einfluss auf das Leseverhalten“, Sprache und Datenverarbeitung 24/1, 23-34.

Wenz, K. (2000): „Vom Leser zum User?: Hypertextmuster und ihr Einfluß auf das Leseverhalten“, Sprache und Datenverarbeitung 24/1, 23-34.

Wiese, I. (2001): "Geistes- und sozialwissenschaftliche Fachtexte", in: Helbig, G. et al. (Hrsg.): Deutsch als Fremdsprache, HSK 19.1, Berlin, New York: de Gruyter, 544-549.

Wirth, U. (2005): „Chatten. Plaudern mit anderen Mitteln“, in: Siever, T. et.al. (Hrsg.): Websprache.net: Sprache und Kommunikation im Internet. Berlin: de Gruyter, 67-84.

Wirth, U. (2005): „Chatten. Plaudern mit anderen Mitteln“, in: T. Siever/P. Schlobinski/J. Runkehl (Hrsg.): Websprache.net: Sprache und Kommunikation im Internet. Berlin, New York: de Gruyter, 67-84. (Linguistik – Impulse & Tendenzen 10) (+R, LB)

Wyss. E.L. (2002): „Liebesbriefe von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen. Eine Textsorte im lebenszeitlichen Wandel“, in: Buhofer, A.H. (Hrsg.): Spracherwerb und Lebensalter, Tübingen/Basel: Francke, 71-86.

Ziegler, A. / Dürscheid, Chr. (2002): Kommunikationsform E-Mail, Tübingen: Stauffenburg (Textsorten 7). (3-86057-686-0) (folgt)

 

(zum Seitenanfang) - (naechste Seite)

 

Postadresse | Email | ©2017 Deutsch als Fremdsprache / Deutsch als Zweitsprache, FB 05 - Johannes Gutenberg-Universität Mainz | 20. 4. 2017 | (zum Seitenanfang) Valid XHTML 1.0 Transitional Valid CSS!