Link DaF-HPLink DaF-HP
(Bibliographie)

Bibliographien


Bibliographien für DaF/DaZ


 
G.4 - Sprachpolitik
        (Eva-Maria Willkop; Stand: WS 05/06)

 

Verwendete Abkürzungen:

  DaF= Deutsch als Fremdsprache
  DS = Deutsche Sprache
  GFL = German as a foreign Language
  LiLi=Zeitschrift für
  Literaturwissenschaft und Linguistik
  ZGL=Zeitschrift für Germanistische
  Linguistik
  DNS = Die Neueren Sprachen
  FLuL = Fremdsprachen Lehren und
  Lernen
  Jb DaF = Jahrbuch Deutsch als
  Fremdsprache
  ZD Zielsprache Deutsch
  ZIF = Zeitschrift für Interkulturellen
  Fremdsprachenunterricht

 

Achtung 2005/6: noch nicht ganz vollständig und ungeordnet

(2005): 30 STUNDEN DEUTSCHLAND. Materialien für den Orientierungskurs, Stuttgart: Klett.

Abali, Unal (1998): Deutschunterricht mit Migrantenkindern, Baltmannsweiler: Schneider Hohengehren (Interkulturelle Erziehung in Praxis und Theorie 21)

Ahrens, R. (Hrsg.) (2003): Europäische Sprachenpolitik. European Language Policy, Heidelberg: Winter. D+I.

Akdogan, F. (2003): „Deutsch als Fremdsprache in der Türkei: Bestandsaufnahme und Prognosen“, Info DaF 30/1, 46.54.

Ammann, U. (1991): Die internationale Stellung der deutschen Sprache, Berlin: de Gruyter. [FB 13 G 10 A 48] ist da!

Ammon, U. (1995): Die deutsche Sprache in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Das Problem der nationalen Varietäten, Berlin: de Gruyter, D+I, 181-196, 214-228, 308-316, 378-384.

Ammon, U. (1996): “On comparing the centers of plurinational languages: The example of German”, in: Hellinger, M./Ammon, U. (Hrsg.): Contrastive sociolinguistics, Berlin, NY: de Gruyter, 17-35.

Ammon, U. (2004): „Sprachenpolitik in Europa – unter dem vorrangigen Aspekt von Deutsch als Fremdsprache“, DaF 1/2004, 3-10.

Ammon, U. (Hg.) (1990): Minderheiten und Sprachkontakt = Minorities and language contact. Tübingen: Niemeyer, (Sociolinguistica; 4). ist da!

Arbeitshilfe „Sprach- und Integrationskurse“ (2004), CD. Mainz: KEB Rheinland-Pfalz.

Arter-Lamprecht, L.(1992): Deutsch-englischer Sprachkontakt: die Mehrsprachigkeit einer Old-Order-Amish-Gemeinde in Ohio aus soziolinguistischer und interferenzlinguistischer Sicht. Tübingen: Francke. ist da!

Artzi, Y. (1992): Wendezeit: zur deutschen und auswärtigen Kulturpolitik. Stuttgart: Institut für Auslandsbeziehungen (Zeitschrift für Kulturaustausch; Jg.42, Vj.1) vorgemerkt!

Auswärtige Kulturpolitik und internationale Kulturbeziehungen: ausgewählte Literatur aus der Datenbasis des Fachinformationsverbundes Internationale Beziehungen und Länderkunde= Foreign cultural policy and international cultural relations/ Institut für Auslandsbeziehungen, Bibliothek und Dokumentation. Stuttgart: Inst.. per Fernleihe bestellt!

Barden, B./ Grosskopf, B.(1994): „`Ossi meets Wessi`: social and linguistic integration of newcomers from Saxony“, Intercultural communication, 471-480. ist da!

Bechert, J./ Wildgen, W. (1991): Einführung in die Sprachkontaktforschung. Darmstadt : Wiss. Buchges. .ist da!

Biegel, Th. (1996): Sprachwahlverhalten bei deutsch-französischer Mehrsprachigkeit. Soziolinguistische Untersuchungen mündlicher Kommunikation in der lothringischen Gemeinde Walscheid, D+I, 1-49.

Blanke, H.-J. (1994): Europa auf dem Weg zu einer Bildungs- und Kulturgemeinschaft. Köln: Heymann. (Kölner Schriften zum Europarecht; 41) ist da!

Böhm, M. A. (2003): Deutsch in Afrika. Die Stellung der deutschen Sprache in Afrika vor dem Hintergrund der bildungs- und sprachpolitischen Gegebenheiten sowie der deutschen Auswärtigen Kulturpolitik, Frankfurt/M.: Lang, D+I, 1-179, 239-253, 340-353, 424-432, 487-495.

Born, J./ Schütte, W. (Hg.) (1995): Eurotexte: Textarbeit in einer Institution der EG. Tübingen: Narr. (Studien zur deutschen Sprache;1) 28.02. per Fernleihe bestellt!

Bott-Bodenhausen, K. (Hg.) (1996): Unterdrückte Sprachen: Sprachverbote und das Recht auf Gebrauch der Minderheitensprachen. Frankfurt/M: Lang. ist da!

Bredella, L./ Meißner, F.-J. (Hrsg.) (2001): Lehren und Lernen fremder Sprachen zwischen Globalisierung und Regionalisierung. Symposium zum 70. Geburtstag von Herbert Christ, Tübingen: Narr.

Budach, G./Erfurt, J./Hofmann, S. (2003): „Mehrsprachigkeit in der Schule: Idealisierten Projektionen, ungenutzte Ressource, soziales Hindernis? Erträge einer Diskussion“, in: Erfurt, J./Budach, G./Hofmann, S. (Hrsg.): Mehrsprachigkeit und Migration, Frankfurt/Main: Lang, 239-247.

Busch, B./de Cillia, R. (Hrsg.) (2003): Sprachenpolitik in Österreich: Eine Bestandsaufnahme, Frankfurt: Lang.

Busch, B./de Cillia, R. (Hrsg.) (2003): Sprachenpolitik in Österreich. Eine Bestandsaufnahme, Frankfurt/M.: Lang, D+I, 226-232.

Calvet, L.-J. (1996): Les politiques linguistiques. Paris: Pre Univ. de France.

Candelier, M. (2003): „Sprachen- und Kulturenvielfalt in der Grundschule – Evlang: ein Beitrag zur Verwirklichung von Zielen der europäischen Sprachenpolitik“, in: Ahrens, R. (Hrsg.): Europäische Sprachenpolitik. European Language Policy, Heidelberg: Winter. 347-358.

Christ, H. (1994): „Der Standort Deutschland und seine Sprachen“, Neusprachliche Mitteilungen aus Wissenschaft und Praxis 47/4, 208-210.!!!!!(FB 23)

Crowley , T. (2000): „The Politics of Language“, in: Erne, L./ Bolens, G. (Hrsg.): The Limits of Textuality, Tübingen: Narr, 13-25.

Davis, K. (1994): Language Planning in multilingual contexts. Policies, communities , and schools in Luxembourg, Amsterdam: Benjamins.

De Cillia, R. (2003): „Braucht Österreich eine Sprachenpolitik?“, in: Busch, B./de Cillia, R. (Hrsg.): Sprachenpolitik in Österreich. Eine Bestandsaufnahme, Frankfurt/M.: Lang, 9-42.

Deutschkron, I. (2001): Emigranto. Vom Überleben in fremden Sprachen. Berlin: Transit Buchverlag.

Digeser, A. (1995): „Franglais in Frankreich und Fremdwörter in Deutschland“, Neusprachliche Mitteilungen aus Wissenschaft und Praxis 48/1, 4-7.

Duxa, Susanne/Hu, Adelheid/Schmenk, Barbara (Hrsg.) (2005): Grenzen überschreiten. Menschen, Sprachen, Kulturen, Tübingen: Narr.

Ehlich, K. (2002): „Europa der Sprachen – Mehrsprachigkeit oder Einsprachigkeit?“, in: Ehlich, K. / Schubert, V. (Hrsg.): Sprachen und Sprachenpolitik in Europa. Tübingen: Stauffenburg Verlag. 33-57.

Eichinger, L. (2001): „Spricht die Jugend von heute das Deutsch von morgen?: soziolinguistische Überlegungen zum Normenwandel“, Text und Kontext 23/2, 332-352

Eichinger, L.M. (1996): “Sociolinguistic characters: On comparing linguistic minorities”, in: Hellinger, M./Ammon, U. (Hrsg.): Contrastive sociolinguistics, Berlin, NY: de Gruyter, 37-55.

Els, T. v. (2003): „Language Policy of and fort he European Union: Consequences for Foreign Language Teaching in the Member States“, in: Ahrens, R. (Hrsg.): Europäische Sprachenpolitik. European Language Policy, Heidelberg: Winter. 45-56.

Erfurt, J. (1994): Glottopolitisch initiierter Sprachwandel. Bochum: Brockmeyer. (Bochum-Essener Beiträge zur Sprachwandelforschung 23,5).

Erfurt, J./Budach, G./Hofmann, S. (2003): „Sprachenlernen und Mehrsprachigkeit im Kontext von Migrationsprozessen. Problemaufriss und Empfehlungen“, in: Erfurt, J./Budach, G./Hofmann, S. (Hrsg.): Mehrsprachigkeit und Migration, Frankfurt/Main: Lang, 251-259.

Erfurt, J./Budach, G./Hofmann, S. (Hrsg.) (2003): Mehrsprachigkeit und Migration, Frankfurt/M.: Lang.

Erfurt, J./Budach, G./Hofmann, S. (Hrsg.) (2003): Mehrsprachigkeit und Migration, Frankfurt/Main: Lang.

Ermert, K. (Hg.) (1994):Stellung der deutschen Sprache und die Sprachenpolitik in Europa; (Dokumentation einer Tagung der Evangelischen Akademie Loccum vom 14. bis 16. Januar 1994)/ Evangelische Akademie Loccum, Rehburg-Loccum (Loccumer Protokolle; 19,94,1).ist da!

Ertz, M. (1995): „Deutsch im Elsass: eine Verantwortung der Deutschen?“, Der Sprachdienst 6, 185-193. ist da!

Fillia, E. (2003): „Das bilinguale deutsch-italienische Schulprojekt in Frankfurt am Main“, in: Erfurt, J./Budach, G./Hofmann, S. (Hrsg.): Mehrsprachigkeit und Migration, Frankfurt/Main: Lang, 221-226.

Finkenstaedt, T/ Schröder, K. (1990): Sprachenschranken statt Zollschranken? Grundlegung einer Fremdsprachenpolitik für das Europa von morgen. Essen: Gemeinnützige Verwaltungsgesellschaft für Wissenschaftspflege. ist da!

Fischer, G. (2003): „Von Minderheitensprachen zu Nachbarsprachen. Die Rolle der Minderheitensprachen in Österreichs Bildungswesen, in: Busch, B./de Cillia, R. (Hrsg.): Sprachenpolitik in Österreich. Eine Bestandsaufnahme, Frankfurt/M.: Lang, 72-91.

Flügel, Chr. (2000): „Das Europäische Sprachenportfolio (ein Projekt des Europarates) am Beispiel der Schweizer Version“, in: Wolff, A./Tanzer, H. (Hrsg.): Sprache – Kultur – Politik, MatDaF 53, Regensburg: FaDaF, 396-412.

Földes, Cs. (2002): „Kontaktsprache Deutsch: Das Deutsche im Sprachen- und Kulturenkontakt“, in: Haß-Zumkehr, U./Kallmeyer, W./Zifonun, G. (Hrsg.): Ansichten der deutschen Sprache, Tübingen: Narr, 347-370.

Gärtner, K. (1995): Beiträge zum Sprachkontakt und zu den Urkundensprachen zwischen Maas und Rhein. Trier: Verlag Trierer Historische Forschungen; 29. ist da!

Gellert-Novak, A. (1993): Europäische Sprachenpolitik und Euroregionen: Ergebnisse einer Befragung zur Stellung der englischen und deutschen Sprache in Grenzgebieten. Tübingen: Narr. (habe ich)

Gerighausen, J. (Hg.) (1985): Sprachpolitik als Bildungspolitik: Dokumentation eines Werkstattgesprächs des Goethe-Instituts Münche vom 20-22. September 1984. München: Goethe-Institut, Referat 42. ist da!

Gesetzesentwurf der Bundesregierung (Stand 15.1.2003): Entwurf eines Gesetzes zur Steuerung und Begrenzung und zur Regelung des Aufenthalts und der Integration von Unionsbürgern und Ausländern (Zuwanderungsgesetz), 26-28.

Glaser, H. (1992): Behagen und Unbehagen in der Kulturpolitik: ein Essay. Bad Heilbrunn/Obb: Klinkhardt. (Theorie und Praxis der Erwachsenenbildung) taugt nix! ist da!

Gnutzmann, C. (1993): Sprachenpolitik, Fachsprachenlinguistik und fachbezogener Englischunterricht: Überlegungen zur Qualität der Sprachlehre. Paderborn: Paderborner Universitätsreden; 38. ist da!

Gogolin, I. (Hg.) (1991): Kultur- und Sprachenvielfalt in Europa. Münster: Waxmann. ist da!

Götze, L. (2002): „Sprachen trennen – Sprachen verbinden: Von den Vorzügen einer frühen Mehrsprachigkeit“, in: Ahrens, R. (Hrsg.): Europäische Sprachenpolitik. European Language Policy, Heidelberg: Winter. 337- 346.

Grosse, S. (2002): „Zur sprachlichen Situation in der Euroregion Neiße (D) / Nisa (CZ) / Nysa (PL)“, in: Haß-Zumkehr, U./Kallmeyer, W./Zifonun, G. (Hrsg.): Ansichten der deutschen Sprache, Tübingen: Narr, 371-386.

Grucza, F. (2002): „Theoretische Voraussetzungen einer holistischen Fremdsprachenpolitik“, in: Haß-Zumkehr, U./Kallmeyer, W./Zifonun, G. (Hrsg.): Ansichten der deutschen Sprache, Tübingen: Narr, 439-461.

Guboglo, M. (1994): Sprachengesetzgebung und Sprachenpolitk in der UdSSR und in den Nachfolgestaaten der UdSSR seit 1989. Köln, (Berichte des Bundesinstituts für ostwissenschaftliche und internationale Studien. 32).

Gugenberger, E. (2002): „Einflussfaktoren auf Migrantensprachen. Bausteine für ein migrationslinguistisches Modell“, in: Erfurt, J./Budach, G./Hofmann, S. (Hrsg.): Mehrsprachigkeit und Migration, Frankfurt/Main: Lang, 37-62.

Gutschmidt, K. (Hg.) (1989): Sprachenpolitik und Schriftsprachen in Osteuropa in der zweiten Hälfte des 19. und zu Beginn des 20. Jahrhunderts: ein Forschungsbericht. Erarb. v. einem Kollektiv des Bereichs Sprachwissenschft der Sektion Slawistik der Humboldt-Universität zu Berlin. Berlin. ist da!

Haarmann, H. (2002): „Die Entwicklung des Sprachbewusstseins am Beginn der europäischen Neuzeit“, in: Scharnhorst, J. (Hrsg.): Sprachkultur und Sprachgeschichte: Herausbildung und Förderung von Sprachbewusstsein und wissenschaftlicher Sprachpflege in Europa (Sprache – System und Tätigkeit 30), 89-110.

Haarmann, H. (2003): „Weltsprachen, Universalsprachen und kultureller Realismus“, in: Ahrens, R. (Hrsg.): Europäische Sprachenpolitik. European Language Policy, Heidelberg: Winter. 139-161.

Haas, R. (1991): Französische Sprachgesetzgebung und europäische Integration. Berlin: Duncker& Humblot (Tübinger Schriften zum internationalen und europäischen Recht; 24) ist da!

Haase, G. (2003): „Migration und Mehrsprachigkeit in der schulischen Praxis. Die Georg Büchner-Schule in Frnakfurt-Bockenheim“, in: Erfurt, J./Budach, G./Hofmann, S. (Hrsg.): Mehrsprachigkeit und Migration, Frankfurt/Main: Lang, 217-220.

Hahn, W. (1987): Europäische Kulturpolitik: Aufsätze über Bildung, Medien und Kirche. Sindelfingen: Libertas-Verlag. ist da!

Harnisch, R. (1993): „Ein Handbuch der mitteleuropäischen Sprachminderheiten: Konzeption und Anwendungsperspektiven“, in: Eichinger, L.M./ Raith, J. (Hg.), Sprachkontakte Konstanten und Variablen, Bochum: Brockmeyer, 17-30, !!!!!

Harting, A. (2003): „Zur Attraktivität der Studienfächer Deutsch und Japanisch an australischen Universitäten: Ein Vergleich der Ziele, Inhalte und Methoden“; Info DaF 30/1, 32-45.

Hättich, M. (Hg.) (1989): Nationalsprachen und die Europäische Gemeinschaft: Probleme am Beispiel der deutschen, französischen und englischen Sprache; Dokumentation einer Kooperationstagung der Akademie für Politische Bildung Tutzing mit dem Carolus-Magnus-Kreis. München: Olzog. (Akademiebeiträge zur Politischen Bildung;19) ist da!

Helfrich, U./ Riehl, C.M. (Hg.) (1994): Mehrsprachigkeit in Europa - Hindernis oder Chance? Wilhelmsfeld: Egert, (Pro Lingua 24).!!!!!!

Hofmann, S./Budach, G./Erfurt, J. (2003): „Einleitung“, in: Erfurt, J./Budach, G./Hofmann, S. (Hrsg.): Mehrsprachigkeit und Migration, Frankfurt/Main: Lang, 11-21.

Holzer, W./ Pröll, U. (Hg.) (1994): Mit Sprachen leben: Praxis der Mehrsprachigkeit. Klagenfurt: Drava.

Hüllen, W. (2003): „Global English – Desired and Dreaded“, in: Ahrens, R. (Hrsg.): Europäische Sprachenpolitik. European Language Policy, Heidelberg: Winter. 113-122.

Institut für Auslandsbeziehungen (1992): Begegnungen über Grenzen hinweg. Kulturelle Auslandsbeziehungen deutscher Känder und Gemeinden (= Zeitschrift für Kulturaustausch 42/3). (nix)

Ivir, V. (ed.) (1991): Languages in contact and contrast: essays in contact linguistics. Berlin: Mouton (Studien und Dokumentationen zur vergleichenden Bildungsforschung; 58) 1. Rußland 1992.

Ivo, H. (1994): Muttersprache - Identität - Nation: Sprachliche Bildung im Spannungsfeld zwischen einheimisch und fremd, Opladen: Westdeutscher Verlag.

Jahr, E.H. (ed.) (1993): Language conflict and language planning. Berlin: Mouton de Gruyter. (Trends in linguistics: studies and monographs, 72)

Janota, J. (Hg.) (1993): Germanistik, Deutschunterricht und Kulturpolitik. Tübingen: Niemeyer. (Kultureller Wandel und die Germanistik in der Bundesrepublik; 4) ist da!

Klaus, A./Reimann, N. (2003): „Ein Fach in der Krise – Zur Situation von Germanistik und universitärem Deutschunterricht an britischen Hochschulen“, Info DaF 30/1, 23-31.

Klein, A. (2003): Kulturpolitik. Eine Einführung, Opladen: Leske+Budrich, D+I, 91-186.

Klein, N. (Redakteur dieser Ausg.) (1992): Begegnungen über Grenzen hinweg: kulturelle Auslandsbeziehungen deutscher Länder und Gemeinden. Institut für Auslandsbeziehungen, Stuttgart. (Zeitschrift für Kulturaustausch; Jg.42, Vj.3) per Ferleihe bestellt!

Klein. A. (2003): Kulturpolitik. Eine Einführung,Leverkusen: Leske und Budrich. 14,90 € (11.02.03)

Kleinschmidt, E. (Hg.) ( 1989): Fremdsprachenunterricht zwischen Sprachenpolitik und Praxis: Festschrift für Herbert Christ zum 60. Geburtstag. Tübingen: Narr, (Tübinger Beiträge zur Linguistik; 340).

Kluge, B. (2003): „Interne Migration als Problemfeld soziolinguistischer Migrationsforschung“, in: Erfurt, J./Budach, G./Hofmann, S. (Hrsg.): Mehrsprachigkeit und Migration, Frankfurt/Main: Lang, 63-76.

Krausneker, V. (2003): „Ungehört. Zum Status der Österreichischen Gebärdensprache und ihrer VerwenderInnen, in: Busch, B./de Cillia, R. (Hrsg.): Sprachenpolitik in Österreich. Eine Bestandsaufnahme, Frankfurt/M.: Lang, 102-113.

Kretzschmar, D. (1993): Die sowjetische Kulturpolitik 1970-1985: von der verwalteten zur selbstverwalteten Kultur; Analyse und Dokumenation. Bochum: Brockmeyer. (Dokumente und Analysen zur russischen und sowjetischen Kultur; 4)

Krüger, G. et al (2003): Pluspunkt Deutsch. Der Integrationskurs. Bd. 1b. CD, Berlin: Cornelsen, € 9,95. (11.02.03)

Krüger-Potratz, M. (2003): „Sprachförderung und mehr. Integration von (Neu-) Zuwanderern – politische, konzeptionelle und didaktische Notwendigkeiten“, in: Landeszentrum für Zuwanderung NRW (Hrsg.): Werkstatt Weiterbildung. Sprachförderung und mehr. Herausforderungen zur Integration von Neuzuwanderern, Solingen: Landeszentrum für Zuwanderung NRW, http://www.lzz-nrw.de/docs/Doku_1_03.pdf, 10-19.

Krumm, H.-.J. (Hrsg.) (2003): Sprachenvielfalt. Babylonische Sprachverwirrung oder Mehrsprachigkeit als Chance? Innsbruck: Studien Verlag. D+I.

Krumm, H.-J. (2003): „Integration durch Sprache – ein falsches Versprechen? Oder: Bedingungen für einen integrationsfördernden Sprachunterricht“, InfoDaF 5/2003, 413-427.

Krumm, H.-J. (2003): „Vom Sprachkurs zur Integration? Über den komplexen Zusammenhang von Sprachenlernen und dem Zusammenleben mit sprachlichen und kulturellen Minderheiten“, in: Krumm, H.-J./Portmann-Tselikas, P.R. (Hrsg.): Theorie und Praxis. Österreichische Beiträge zu Deutsch als Fremdsprache in Österreich 6/2002, 183-200.

Kupfer-Schreiner, C. (1994): Sprachdidaktik und Sprachentwicklung im Rahmen interkultureller Erziehung: das Nürnberger Modell. Ein Beitrag gegen Rassismus und Ausländerfeindlichkeit. Weinheim: Deutscher Studien-Verlag.

Leichsering, T. (2003): „Viele Sprachen – eine Schulklasse. Vom Umgang mit migrationsbedingter Mehrsprachigkeit“, in: Erfurt, J./Budach, G./Hofmann, S. (Hrsg.): Mehrsprachigkeit und Migration, Frankfurt/Main: Lang, 227-238.

Lewicki, R. (2002): „Guten Tag. Wie geht’s? – Dziękuję, wszystko w porzadku. Zur Entwicklung der rezeptiven bilingualen Kompetenz“, in: Neveling, Chr. (Hrsg.), Perspektiven für die zukünftige Fremdsprachendidaktik, 75-88.

Lipp, W. (Hg.) (1989): Kulturpolitik: Standorte, Innenansichten, Entwürfe. Berlin: Reimer. (Schriften zur Kultursoziologie; 11) ist da!

Luchtenberg, Sigrid (2000): „Spracherhalt und zweisprachige Erziehung: die Rolle von Sprachenpolitik und Sprachbildungitik“, in: Apeltauer, Ernst (Hrsg.): „Erziehung zur Zwei- und Mehrsprachigkeit: Konzepte, Modelle und Rahmenbedingungen am Beispiel von Deutschland, Australien und der Türkei.“ Flensburger Papiere zur Mehrsprachigkeit und Kulturenvielfalt im Unterricht 24/25, Flensburg: Prof. Dr. Ernst Apeltauer, 3-20.

Lüdi, G. (1996): “Multilingualism through migration: A comparison of internal and external migrant communities in Switzerland”, in: Hellinger, M./Ammon, U. (Hrsg.): Contrastive sociolinguistics, Berlin, NY: de Gruyter, 103-133.

Lützel, Christof (1997): „Die Migration in Deutschland, Frankreich und in der Europäischen Union.“ In: Bizeul, Yves/ Bliesener, Ulrich/ Prawda, Marek (Hrsg.): Vom Umgang mit dem Fremden. Hintergrund Definitionen Vorschläge, Weinheim: Beltz, 21-59.

Maas, U./Mehlem, U. (2002): Qualitätsanforderungen für die Sprachförderung im Rahmen der Integration von Zuwanderern, www.imis.uni-osnabrueck.de/deutsch/gutacht.pdf, 1-55 (Kapitel 1-4).

Maas, Utz (1989): Sprachpolitik und politische Sprachwissenschaft: 7 Studien. Frankfurt/M: Suhrkamp-Taschenbuch Wissenschaft; 799. ist da!

Marti, R. (Hg.) (1996): Sprachenpolitik in Grenzregionen= Politique linguistique dans les régions frontalières. Saarbrücken: SDV, Saarbrücker Dr. u. Verlag, (Veröffentlichungen der Kommision für Saarländische Landesgeschichte und Volksforschung; 29) ist da!

Mattheier, K.J. (Hg.) (1991): Ein Europa-viele Sprachen. Frankfurt/M: Lang (Forum angewandte Linguistik, Kongressbeiträge zur...Jahrestagung der Gesellschaft für Angewandte Linguistik GALe.V:; 21) ist da!

Meibauer, J. u.a. (2002): „Sprachwandel durch Sprachkontakt“, in: dies.: Einführung in die germanistische Linguistik, Stuttgart: Metzler, 326-333.

Mühlhäuser, P. (1996): “Ecological and non-ecological approaches to language planning”, in: Hellinger, M./Ammon, U. (Hrsg.): Contrastive sociolinguistics, Berlin, NY: de Gruyter, 205-212.

Muhr, R. (1993): „Österreichisch – Bundesdeutsch – Schweizerisch. Zur Didaktik des Deutschen als plurizentrische Sprache“, in: Muhr, K. (Hrsg.): Internationale Arbeiten zum österreichischen Deutsch und seinen nachbarsprachlichen Bezügen, 108-123.

Müller, G. (1991): Weltpolitische Bildung und akademische Reform. Beiträge zur Geschichte der Kulturpolitik. Köln: Böhlau ist da!

Nagel, H. (2003): „Integration gestalten. Initiativen des Amtes für multikulturelle Angelegenheiten der Stadt Frankfurt am Main“, in: Erfurt, J./Budach, G./Hofmann, S. (Hrsg.): Mehrsprachigkeit und Migration, Frankfurt/Main: Lang, 211-216.

Nedo, P. (1973): Die Sorben in der DDR: vom Leben des kleinsten slawischen Volkes; im Museum für Völkerkunde Leipzig. hg. v. Staatliches Museum zu Berlin. Bautzen: Nowa Doba. ist da!

Nelde, P. (1990): Deutsch als Muttersprache in Ungarn: Forschungsberichte zur Gegenwartslage, hg. v. d. Forschungsstelle für Mehrsprachigkeit in Brüssel. Stuttgart: Steiner. ist da!

Nelde, P. H. (1994): „Mehrsprachigkeit und Nachbarsprachen in Europa am Ende des zwanzigsten Jahrhunderts“, Nachbarsprachen in Europa, Kongreßbeiträge zur 23. Jahrestagung der Gesellschaft für Angewandte Linguistik, hg. v. Spillner, B., Frankfurt/M: Lang, 27-38.!!!!!!

Nelde, P. H. (Hg.) (199????): Mehrsprachigkeitskonzepte in den Schulen Europas= Multilingual concepts in the schools of Europe=Conceptions plurilingues dans l`enseignement européen. Tübingen: Niemeyer. (Sociolinguistica; 7) per Fernleihe bestellt

Nelde, P.H. (2003): „Mehrsprachigkeit und Schulmodelle“, in: Erfurt, J./Budach, G./Hofmann, S. (Hrsg.): Mehrsprachigkeit und Migration, Frankfurt/Main: Lang, 201-209.

Ohndorf, W. (1989): „Sprachförderung und Integration der ausländischen Arbeitnehmer“, in: Sprachverband – Deutsch für ausländische Arbeitnehmer e.V. (Hrsg.): Fürs Leben Deutsch Lernen. 15 Jahre Sprachkursförderung, Mainz: Sprachverband – Deutsch für ausländische Arbeitnehmer e.V., 9-16.

Peisert, H. (1978): Die auswärtige Kulturpolitik der Bundesrepublik Deutschland. Stuttgart: Klett-Cotta. ist da!

Petersen, T.P. (1995): Preußens Sprachpolitik in Nordschleswig. Münster (Westfalen) . ist da!

Prir, R. (2003): „Europäische Sprachenpolitik und nordische Dimension“, in: Ahrens, R. (Hrsg.): Europäische Sprachenpolitik. European Language Policy, Heidelberg: Winter. 165-176.

Pütz, M. (ed.) (1994): Language contact and language conflict. Amsterdam: Benjamins.

Raasch, A. (2003): „Europäische Sprachenpolitik – bottom up: Persönliche Erfahrungen und subjektive Perspektiven“, in: Ahrens, R. (Hrsg.): Europäische Sprachenpolitik. European Language Policy, Heidelberg: Winter. 257-266.

Raasch, A. (2003): „Grenze, Nachbarschaft, Partnerschaft: Die Rolle der Sprache“, forum Angewandte Linguistik, Bd. 41, 95-99.

Riehl, C. M. (2001): Schreiben, Text und Mehrsprachigkeit. Zur Textproduktion in mehrsprachigen Gesellschaften am Beispiel der deutschsprachigen Minderheiten in Südtirol und Ostbelgien. Tübingen: Stauffenburg Verlag. D+I; 15-32; 49-72; 89-103; 119-188; 220-312.

Riehl, Cl. M. (2003): Sprachkontaktforschung. Eine Einführung, narr studienbücher, Tübingen: Narr, € 19,90. (05.04.04) (25.08.04)

Röbke, T (Hg.) (1993): Zwanzi Jahre Kulturpolitik: Erklärungen und Dokumente; 1972-1992/ Kulturpolitische Gesellschaft e.V., Hagen. Essen: Klartext-Verlag. ist da!

Rot, S. (J???): Language contact. Frankfurt/M: Lang. ( University of Bamberg studies in English linguistics; 29)

Rýdl, K. (2002): „Formen und Methoden des Fremdsprachenunterrichts in der Tschechoslowakei während des 20. Jahrhunderts“, in: Lechner, E. (Hrsg.): Formen und Funktionen des Fremdsprachenunterrichts im Europa des 20. Jahrhunderts, Frankfurt/M. u.a.: Lang, 237-262.

Scharnhorst, J. (Hrsg.) (??): Sprachsituation und Sprachkultur im internationalen Vergleich: aktuelle Sprachprobleme in Europa, Frankfurt/M.: Lang.

Schmidt, S. J. (2003): „Politics Goes Cultural?“, in: Ahrens, R. (Hrsg.): Europäische Sprachenpolitik. European Language Policy, Heidelberg: Winter. 245-256.

Schneider, C. (Hg.) (1969): Die deutsche Schule im Ausland: Beiträge zur Auswärtigen Kulturpolitik. Heidelberg: Quelle & Meyer. ist da!

Schröder, K. (2003): „Die Konsequenzen der europäischen Sprachenpolitik für die Planung und Durchführung des Fremdsprachenunterrichts an unseren Schulen“, in: Ahrens, R. (Hrsg.): Europäische Sprachenpolitik. European Language Policy, Heidelberg: Winter. 267-290.

Schröder, K. (Hg.) (1992): Fremdsprachen im Europäischen Haus. Frankfurt/M: Diesterweg. (Die neueren Sprachen 91, 4/5) am 28.2. per Fernleihe bestellt.

Schröer, W./Sting, St. (Hrsg.) (2003): Gespaltene Migration, Leske + Budrich, € 9,90. (05.04.04)

Schröer, W./Sting, St. (Hrsg.) (2003): Gespaltene Migration, Leske + Budrich.

Seidlhofer, B. (2003): „English for Europe, or European English?“, in: Ahrens, R. (Hrsg.): Europäische Sprachenpolitik. European Language Policy, Heidelberg: Winter. 123-138.

Sixt, D. (19989): Entwurf einer neuen Form der Sprachpolitik, illustriert am Beispiel des Deutschen als Fremdsprache in einem internationalen Kontext. Hamburg: Univ.-Diss. ist da!

Sonne Jakobsen, K. (2003): „Danisch, Englisch, Mehrsprachigkeit? Drei Beispiele praktischer Sprachenpolitik“, in: Ahrens, R. (Hrsg.): Europäische Sprachenpolitik. European Language Policy, Heidelberg: Winter. 175-189.

Soraya, S. (1994): „Zum Kulturbegriff in der Multikultur“, in: Thomas, A. (Hrsg.): Psychologie und multikulturelle Gesellschaft. Problemanalysen und Problemlösungen, Göttingen/Stuttgart: Verlag für Angewandte Psychologie, 15-22.

Spillner, B (Hg.) (1990): Sprache und Politik. Frankfurt/M: Lang. (Forum für Angewandte Linguistik; 18) (Kongreßbeiträge zur ...Jahrestagung der Gesellschaft für Angewandte Linguistik GAL e.V.; 19) ist da!

Spillner, B. (Hg.) (1993): Nachbarsprachen in Europa. Frankfurt/M: Lang. (Forum angewandter Linguistik; 26) (Kongreßbeiträge zur ...Jahrestagung der Gesellschaft für Angewandte Linguistik GAL e.V.; 23) ist da!

spolReich, H.H. (2003): „Weder Fremd- noch Muttersprache: Die Herkunftssprachen von Migranten im Sprachbildungskonzept des multikulturellen Staates“, in: Budd, R./Coste, D./O’Neil, Ch./Lindemann, Th. (Hrsg.): Muttersprachen im Fremdsprachenunterricht, TRIANGLE 19, ENS Editions, 31-43.

Sprachverband (2002): „Dies und Daz“, DaZ 1/2002, 2-13.

Stadt Mainz (Migrationsbüro) (Hrsg.) (2005): Ratgeber für Migranten in Mainz. Mainz: Hausdruckerei der Stadt. (kostenlos)

START DEUTSCH 1Z. DEUTSCHPRÜFUNGEN FÜR ZUGEWANDERTE (2002), Goethe-Institut Inter Nationes: Weiterbildungs-Testsysteme. Modellsatz: CD, 19 Min., Ismaning: Hueber, € 6,00.

Stickel, G. (2002): „Eigene und fremde Sprachen im vielsprachigen Europa“, in: Ehlich, K. / Schubert, V. (Hrsg.): Sprachen und Sprachenpolitik in Europa. Tübingen: Stauffenburg Verlag. 15-32.

Stroh, C. (1993): Sprachkontakt und Sprachbewußtsein: eine soziolinguistische Studie am Beispiel Ost-Lothringens. Tübingen: Narr. (Tübinger Beiträge zur Linguistik; 383) ist da!

Suijker, F. (2003): „Das bildungspoliitische Integrationsprogramm in den Niederlanden“, in: Landeszentrum für Zuwanderung NRW (Hrsg.): Werkstatt Weiterbildung. Sprachförderung und mehr. Herausforderungen zur Integration von Neuzuwanderern, Solingen: Landeszentrum für Zuwanderung NRW, http://www.lzz-nrw.de/docs/Doku_1_03.pdf, 20-30.

Takahashi, H. (2004): „Sprachnormen und ihre Kodifizierung“, ZfAL 40, 79-96.

Trabold, A. (1993): Sprachpolitik, Sprachkritik und Öffentlichkeit: Anforderungen an die Sprachfähigkeit des Bürgers. Wiesbaden: Deutscher Universitäts-Verlag.

Truchot, C. (Hg.) (1994): Le plurilinguisme européen: théories et pragmatiques en politique linguistique/ publié sous la direction de Claude Truchot...- Paris: Champion.!!!!!

Ülkü, V. (2002): „Sprachnationalismus und Sprachpolitik: Deutsche und türkische Modelle“, in: Haß-Zumkehr, U./Kallmeyer, W./Zifonun, G. (Hrsg.): Ansichten der deutschen Sprache, Tübingen: Narr, 419-438.

Ulrich, W. (2001): Deutsch in Estland und Ungarn, Frankfurt/M. u. a.: Peter Lang, € 31,00.

Ulrich, W. (2001): Deutsch in Estland und Ungarn. Beiträge zur Germanistik und Fachdidaktik, Frankfurt/M.: Lang, D+I.

Vlaeminck, S. (2003): „A European Strategy for Linguistic Diversity and Language Learning”, in: Ahrens, R. (Hrsg.): Europäische Sprachenpolitik. European Language Policy, Heidelberg: Winter. 33-43.

Volkmar-Clark, C. (2003): Projekt Alphabet Neu. CD, ca. 60 Min., Langenscheidt: München, € 9,95.

Wachendorff, U./Budach, G. (2003): „Die Migrationsdebatte in Deutschland: Pressestimmen zum Bericht der Zuwanderungskommission“, in: Erfurt, J./Budach, G./Hofmann, S. (Hrsg.): Mehrsprachigkeit und Migration, Frankfurt/Main: Lang, 147-163.

Weber, N. (2002): “Lëtzeburgisch”, in: Janich, N./Greule, A. (Hrsg.): Sprachkulturen in Nordeuropa. Ein internationales Handbuch. Tübingen: Narr, D+I, 155-159.

Weinacht, P. L. (2003): „Das Recht auf die eigene Sprache und die Pflicht zur Verständigung: Deutsch in Europa“, in: Ahrens, R. (Hrsg.): Europäische Sprachenpolitik. European Language Policy, Heidelberg: Winter. 225-242.

Winisch, Eva (2002): Fit für die Einbürgerung. Vorbereitung auf den Test Deutsch. Mit integrierter Audio-CD, Ismaning: Hueber.

Witte, B. C. (1991): „Welche Aufgaben stellen sich der internationalen Kulturpolitik und Sprachenförderung nach der Wende in Europa?“, in: Thum, B./Fink, G.-L. (Hrsg.): Praxis interkultureller Germanistik: Forschung-Bildung-Politik: Beiträge zum II. Internationalen Kongreß der Gesellschaft für Interkulturelle Germanistik Straßburg 1991, München: iudicium, 57-68.

Witte, B. C. (1993): „Welche Aufgaben stellen sich der internationalen Kulturpolitik und Sprachenförderung nach der Wende in Europa?“, Praxis interkultureller Germanistik, 57-68.!!!

Witte, B.C. (2003): „Die auswärtige Kultur- und Sprachpolitik des vereinten Deutschland. Erwartungen, Chancen, Probleme“, in: DaF 2/2003, 72-79.

Wolff, A. (Hg.) (1993): Deutsch als Fremdsprache im europäischen Binnenmarkt/ Fachverband Deutsch als Fremdsprache. Regensburg: FaDaF. ist da!

Wolff, A., M. Lange (Hg) (2002): „Materialien Deutsch als Fremdsprache Bd 65. Europäisches Jahr der Sprachen: Mehrsprachigkeit in Europa.“ Regensburg. (I)

Wright, S. (1995): „Language planning and policy-making in Europe“, Language Teaching 28/3, 148-159. [BIZ Paed A 375 = BIZ Y 2241] best. 4.4.

Zybatow, L.N. (Hrsg.) (2003): Europa der Sprachen: Sprachkompetenz – Mehrsprachigkeit – Translation. Akten des 35. Linguistischen Kolloquiums in Innsbruch 2000. Teil II: Sprache und Kognition, Frankfurt/M. u.a.: Lang, D+I.

 

Postadresse | Email | ©2017 Deutsch als Fremdsprache / Deutsch als Zweitsprache, FB 05 - Johannes Gutenberg-Universität Mainz | 20. 4. 2017 | (zum Seitenanfang) Valid XHTML 1.0 Transitional Valid CSS!