Link DaF-HPLink DaF-HP
(EL)

E-Learning


E-Learning in DaF



1 / 3

Die Universität Mainz möchte langfristig ihr Angebot an E-Learning-Angeboten ausbauen. (Siehe dazu auch die sehr informative Homepage des Mediendidaktischen Zentrums (http://www.mediendidaktik.uni-mainz.de/) sowie die Information des ZDV unter http://www.e-learning.uni-mainz.de/).

 

DaF/DaZ-Angebot an E-Lectures, E-Modulen, Seminare etc.

DaF/DaZ Mainz legt großen Wert auf die Integration sog. Neuer Technologien in die DaF/DaZ-Ausbildung. Das gemeinsame Arbeiten auf einer Lernplattform gehört ebenso dazu wie das Verfolgen einer E-Learning-Veranstaltung oder der Erwerb von Multimedia-Kenntnissen für DaF/DaZ.

 

Seminare, Workshops etc.

Seit dem WS 2005/6 ist für fast alle DaF/DaZ-Veranstaltungen auf unserer DAF/DAZ-LERNPLATTFORM (System: Moodle) ein Kurs eingerichtet. Die Plattform arbeitete zunächst unabhängig vom Universitätszugang, so dass auch Nicht-Mainzer/innen zugreifen konnten. Im April 2014 ist das DaF/DaZ-Moodle auf die zentrale Moodle-Instanz der JGU umgezogen; Externe können nur noch auf Antrag einen Nutzeraccount erhalten..
Sollten Sie Probleme haben, wenden Sie sich bitte an willkop@uni-mainz.de.
Gast-Zugriffe sind nicht mehr gestattet.

 

Projekte

Bereits seit 1998 entwickeln DaF/DaZ-Studierende in einem Projektseminar landeskundliche Lerneinheiten, die auch als Netzversionen (mit Projekten, mit Möglichkeit zur Selbstkontrolle etc.) angeboten werden. Diese Mainzer Einheiten zur Landes- und Kulturkunde (kurz: MELK) sind multimedial angelegt; es gibt außer Bild/Foto auch Audio- und Video-Anteile.
MELK-Einheiten stehen hier zur Verfügung.

Madagaskar-Projekt: Im SoSe 2005 und im SoSe 2006 wurde auf der Mainzer DaF/DaZ-Lernplattform der Versuch unternommen, Germanistik-Studierende aus Antananarivo sprachlich und landeskundlich zu betreuen.
2005 gab es "nur" One-to-One-Tutorien per Email, thematische Foren, didaktische Chats mit der DAAD-Lektorin in "Tana" sowie Lehrjournale, die ein didaktisches Online-Portfolio ermöglichten. Abgeschlossen wurde das Projekt mit einer 3-stündigen Videokonferenz.
2006 wurde das Projekt auf 3 Universitäten ausgeweitet: Die FU Berlin übernahm diesmal den didaktischen Betreuungsanteil und richtete ein Begleitseminar für die Berliner DaF/DaZ-Studierenden ein, die Universität Mainz initiierte eine Zusammenarbeit auf landeskundlicher Ebene (so entstanden in Kooperation Materialien zur Landeskunde, die hier einsehbar sind.)
Außer den für 2005 genannten Elementen wurden 2006 auch gemeinsam eine kommentierte Bildergalerie angelegt und ein Pool für gemeinsames Arbeitsmaterial eingerichtet, auf den auch die "Tanas" zugreifen konnten.

 

E-Learning im Studium

Im Rahmen der Umstellung auf einen Masterstudiengang werden bis Wintersemester 2006/7 sukzessive verschiedene Veranstaltungen konzipiert, die über E-Learning laufen bzw. als Kombination mit Präsenzveranstaltungen im sog. Blended-Learning-Verfahren angelegt werden. Welche Veranstaltungen als "EV", also als E-Learning-Veranstaltungen vorgesehen sind, können Sie dem Modellstudienplan entnehmen. Sie sind auch in der Lernplattform eigens ausgewiesen.

Seit Sommersemester 2006 stehen zur Verfügung:

  • G.1 - Fremdsprachen lehren und lernen (E-Vorlesung)
  • MM.1 Selbst- und Fernlernen mit Multimedia (Grundlagenveranstaltung)
  • MM.3 - Webseiten erstellen in DaF/DaZ (E-Workshop)

Im Laufe der Zeit werden weitere kursergänzende Lernpakete für verschiedene Kurse (s.B. SUV3a.Phonetik oder LK.3-Literaturdidaktik) eingestellt und weitere Kurselemente aufgebaut (FAQ-Listen, Aufgaben, Portfolios etc.)

(zum Seitenanfang)-(naechste Seite)

 

| Postadresse | Email | ©2017 Deutsch als Fremdsprache / Deutsch als Zweitsprache, FB 05 - Johannes Gutenberg-Universität Mainz | 20. 4. 2017 | (zum Seitenanfang) Valid XHTML 1.0 Transitional