DaF in Mainz       DaF allgemein      Verschiedenes      Aktuell   Projekte   

 DaF-Startseite

 Kontakt

 

 DaF in Mainz

 Komm. Vorlesungsverzeichnis

 Studienempfehlung

 Studienordnung / Prüfungsordnung

 MELK

 Praktikum

 Bibliographien

 Formblatt

 DaF-Personal

 Anmeldeformular  
 

 DaF allgemein

 DaF-Studiengänge

 DaF-Praktika weltweit

 Institutionen/Kontakte


 

 Verschiedenes

 Interessante DaF-Links

 Aktuelles (Kongresse, Jobs ....)

 Nützliche Adressen

 

 Projekte

 Interkulturelle Wahrnehmung

 Fortbildung für Integration(beendet 04)

 

 


Literatur zum Seminar

Texte in mündlicher und schirftlicher Kommunkation

Eva-Maria Willkop


Verwendete Abkürzungen:

DaF= Deutsch als Fremdsprache
DS = Deutsche Sprache
GFL = German as a foreign Language
LiLi=Zeitschrift für Literaturwissenschaft und Linguistik
ZGL=Zeitschrift für Germanistische Linguistik
DNS = Die Neueren Sprachen
FLuL = Fremdsprachen Lehren und Lernen
Jb DaF = Jahrbuch Deutsch als Fremdsprache
ZD Zielsprache Deutsch
ZIF = Zeitschrift für Interkulturellen Fremdsprachenunterricht (Netz)

Stand: SoSe 2004

Achtung: Das ist eine Bibliographie zu einem konkreten Seminar ohne Anspruch auf Vollständigkeit!

 

1 Allgemein

Antos, G. (1997): "Texte als Konstitutionsformen von Wissen", in: ders./Tietz, H. (Hrsg.): Die Zukunft der Textlinguistik: Traditionen – Transformationen – Trends. Tübingen: Niemeyer, Seiten?

Ballstaedt, M. et a l. (1981): Texte verstehen - Texte gestalten, München: Urban und Schwarzenberg.

Beaugran de, R. de/Dressler, W.U. (1981): Einführung in die Text­linguistik, Tübingen: Niemeyer.

Beaugrande, R.de (1999): "Reconnecting real language with real texts : text linguistics and corpus linguistics”, International Journal of corpus linguistics 4/2, 243-259.

Bredel, U. (2000): „Konversationsanalyse. Eine Rekonstruktion aus funktional-pragmatischer Perspektive“, LB 184, 401-421.

Brinker, K. ( 21988): Linguistische Textanalyse, Berlin: Schmidt.

Deppermann, A. (2001): „Gesprächsanalyse als explikative Konstruktion – Ein Plädoyer für eine reflexive ethnomethodologische Konversationsanalyse“, in: Iványi, Z./Kertész, A. (Hrsg.): Gesprächsforschung. Tendenzen und Perspektiven, Frankfurt/M.: Lang, 43-73.

Ehlich, K. ( 22000): „Funktional-pragmatische Kommunikationsanalyse: Ziele und Verfahren“, in: Hoffmann, L. (Hrsg.): Sprachwissenschaft, Berlin, New York: de Gruyter, 183-226.

Heinemann, W./Viehweger, D. (1991): Textlinguistik. Eine Einfüh­rung, Tübingen: Nie­meyer.

Henne, H./Rehbock, H. ( 42001): Einführung in die Gesprächsanalyse, Berlin: de Gruyter.

Henning, M. (2001): „Textkapitel in Grammatiken”, DaF 2, 85-89.

Iványi, Z./Kertész, A. (Hrsg.) (2001): Gesprächsforschung. Tendenzen und Perspektiven, Frankfurt/M.: Lang. (I)

Kallmeyer, W. et a l. ( 41986): Lektürekolleg Textlinguistik, Bd.1: Einfüh­rung, Kronberg/Ts: Athenäum.

Meyer, M./Titscher, S./Vetter, E./Wodak, R. (Hrsg.) (1998): Methoden der Textanalyse, Opladen: Westdeutscher Verlag.

Rehbein, J. (2001): „Das Konzept der Diskursanalyse“, in: Brinker, K./Antos, G. et al. (Hrsg.): Text- und Gesprächslinguistik, HSK 16.2, Berlin: de Gruyter, 927-945.

Scherner, M. (2000): „Kognitionswissenschaftliche Methoden in der Textanalyse“, in: Brinker, K./Antos, G. et al. (Hrsg.): Text- und Gesprächslinguistik, HSK 16.1, Berlin: de Gruyter, 186-195.

Titscher, S. et al. (1998): Methoden der Textanalyse. Opladen: Westdeutscher Verlag.

Thurmair, M./Willkop, E.-M. (Hrsg.): Am Anfang war der Text. 10 Jahre „Textgrammatik der deutschen Sprache“, München: iudicium. ( Fandrych, Kretzenbacher, Thurmair, Weininger, Willkop)

Vater, H. (1992): Einführung in die Textlinguistik, München: Fink.

Weinrich, H. (1976): Sprache in Texten, Stuttgart: Klett.

Weinrich; H. (1993/2003): Textgrammatik der deutschen Sprache, Mannheim: Du den. Neue Auflage: Olms.

Willkop, E.-M. (2001): "Linguistische Analyseverfahren von Texten", in: Helbig, G. et al. (Hrsg.): Deutsch als Fremdsprache, HSK 19.1, Berlin: de Gruyter, 314-323.

Zifonun, G./Hoffmann, L./Strecker, B. (1997): Grammatik der deutschen Sprache. Bd.1, Berlin, New York: de Gruyter. (309-366:“Diskurs- und Textsensitivität“, 467-506: „Diskursaufbau”)

 

 

2 Kohäsionund Kohärenz

Abbott, V./Black, J. B./Smith, E. (1985): "The Representation of Scripts in Memory", Journal of Memory and Language 24, 179-199.

Abraham, W. (2003): „Zur grammatisch-typologischen Verankerung von Diskursprominenz: Pronominaladverbien im Deutschen und Bosnischen“, GL 171-172, 23-32.

Auer, J.C.P. (1981): "Zur indexikalitätsmarkierenden Funktion der demonstrativen Artikelform in deutschen Konversationen", in: Hindelang, G./Zillig, W. (Hrsg.): Sprache. Verstehen und Handeln, Tübingen: Niemeyer, 301-310.

Bak, H.-M. (1994): Grundprobleme der strukturalen Textsemantik. Die Reichweite des Isotopiekonzepts von Greimas in Bezug auf literarische Texte, Berlin: Köster. (68-96, 122-141)+

Barsalou, L./Sewell, D. (1985): "Contrasting the Representation of Scripts and Categories", Memory and Cognition, 646-665.

Bellmann, G. (1990): Pronomen und Korrektur, Berlin: de Gruyter.

Bittner, D. (2001): „Was symbolisieren die bestimmten Artikel des Deutschen?“, ZAS Papers in Linguistics 21, 1-19.

Blühdorn, H. (1995): "Was ist Deixis? ", LB 156, 109-142.

Blühdorn, H. (2001): „Generische Referenz. Ein semantisches oder ein pragmatisches Phänomen?“, DS 29, 1-19.

Brandt, M. (1996): "Subordination und Parenthese als Mittel der Informationsstrukturierung in Texten", in: Motsch, W. (Hrsg.): Ebenen der Textstruktur, Tübingen: Niemeyer, 211-240.

Brass, C.C. (1996): "Reihenfolge und Tempuswechsel - Bildunterschriften in chirurgischen Berichten", in: Pittner, R. und K. (Hrsg.): Vorträge der 4, Münchner Linguistik-Tage. Beiträge zu Sprache und Sprachen, München: Lincom Europa, 43-58.

Braun müller, K. (1977): Referenz und Pronominalisierung, Tübingen: Niemeyer.

Daneš, F. (1974): Papers on Functional Sentence Perspective, Prag.

Daneš, F. (1989): "'Functional Sentence Perspective' and text connec­tedness", in: Conte, M.-E./Petöfi, J.S./Sözer, E. (Hrsg.): Text and Discourse Connectedness, Amsterdam, 23-32.

Daneš, F. (1995): "The paragraph - a central unit of the thematic and compositional build-up of texts", in: W å rvik, B./Tanskanen, S.-K./Hiltunen, R. (Hrsg.): Organization in discourse, proceedings from the Turku conference, Anglicana Turkuensia 14, 29-40.

Dijk, T.A. van (1980): Text and context, London.

Dijk, T.A. van (1980): Textwissenschaft, Tübingen: Niemeyer.

Eroms, H.-W. (1991): "Die funktionale Satzperspektive bei der Textanalyse", in: Brinker, K. (Hrsg.): Aspekte der Textlinguistik, Hildesheim: Olms, 55-72.

Esa, M./Graffmann, H. (1986): "Wenn das Rhema betont wird... Was leisten Thema-Rhema-Gliederung und Into­nation für die Textarbeit?", ZD 3, 2-15.

Esa, M./Graffmann, H. (1993): "Grammatikarbeit am Text", FS Deutsch 9, 25-34.

Faust, M. (1994): "Präteritum und Präsens in populären Erzähltexten", in: Canisius, P./Herbermann, C.-P./Tschauder, G. (Hrsg.): Text und Grammatik. FS Harweg, Bochum: Brockmeyer, 249-262.

Fernández-Bravo, N. (2001): " Initiales und in einer texttheoretischen Perspektive " , in: Cambourian, A. (Hrsg.): Textkonnektoren und andere textstrukturierende Einheiten, Tübingen: Stauffenburg, 201-222. (-R)

Figge, U. L. (2000): "Die kognitive Wen de in der Textlinguistik", in: Brinker, K. (Hrsg.): Text- und Gesprächslinguistik, HSK 16.1, Berlin, New York: de Gruyter, 96-104.

Floyd, P./Carrell, P.L. (1992): "Effects on ESL Reading of Teaching Cultural Content Schemata", Language Learning 37/1, 89-108.

Frey, Werner (2001): „Über Indefinita und ihre Plazierung im Mittelfeld“, ZAS Papers in Linguistics 21, 33-44.

Gaca, A. (1997): "Zur Textkonnexion aus deutsch-polnischer Sicht", Studia Germanica Posnaniensia XXIII, 67-82.

Geldbach, S. (2001): Anaphernresolution und –übersetzung in der Sprachrichtung Russisch-Deutsch, Frankfurt/M.: Lang.

Glovacki-Bernardi, Z. (1995): "Der Absatz - eine sprachliche Einheit?" in: Sornig, K. et al. (Hrsg.): Linguistics with a human face, Graz: Inst. f. Sprachwissenschaft, 91-95.

Grozeva, M. (2003): „Grammatische Mittel der Textkohäsion oder über die Funktion des Artikels im Text“, Germanistische Linguistik 171-172/2003, 153-166.

Günther, U. et al. (1993): "Elliptische Koordination", LB 146, 312-342.

Halliday, M.A.K./Hasan, R. (1976): Cohesion in English, London.

Hanna, O./Liedke, M. (1994): "Textrezeption zum Zwecke der Reproduktion", in: Brünner, G./Graefen, G. (Hrsg.): Texte und Diskurse. Methoden und Forschungsergebnisse der Funktionalen Pragmatik. Opladen: Westdeutscher, 386-411.

Harweg, R. (1968): Pronomina und Textkonstitution, München: Fink.

Heinemann, W. (2000): "Das Isotopiekonzept", in: Brinker, K./Antos, G. et al. (Hrsg.): Text- und Gesprächslinguistik; HSK 16.1, Berlin: de Gruyter, 54-60. (+VL)

Hennig, M. (1998): „Tempus – gesprochene und geschriebene Welt?“, DaF 35, 227-232.

Hennig, M. (2000a): " Tempus und Temporalität im Textsortenvergleich. Anregungen für Lehrbuchautoren der Mittelstufe" , InfoDaF 27/1, 41-46. (+/-R)

Hennig , M. (2000b): Tempus und Temporalität in geschriebenen und gesprochenen Texten; Tübingen: Niemeyer.

Herweg, M. (1990): Zeitaspekte. Die Bedeutung von Tempus, Aspekt und temporalen Konjunktionen, Wiesbaden: Deutscher Universitäts-Verlag.

Hoffmann, L. (1996): "Thema und Rhema", in: ders. (Hrsg.): Sprachwissenschaft, Berlin: de Gruyter, 598-612. (VL)

Hoffmann, L. (2000): "Anapher im Text", in: Brinker, K./Antos, G. et al. (Hrsg.): Text- und Gesprächslinguistik; HSK 16.1, Berlin: de Gruyter, 295-304. (+R)

Hoffmann, L. (2000): "Thema, Themenentfaltung, Makrostruktur", in: Brinker, K./Antos, G. et al. (Hrsg.): Text- und Gesprächslinguistik; HSK 16.1, Berlin: de Gruyter, 344-356. (+R)

Holzer, P. (1998): " Isotopie oder ‚scenes and frames’" , in: ders./Feyrer, C. (Hrsg.): Text, Sprache, Kultur. Frankfurt/M.: Lang, 159-173. (+R)

Jürgens, F. (1995): "Textthema und Textsorte", in: Pohl, I. (Hrsg.) (1995): Semantik von Wort, Satz und Text, Frankfurt: Lang, 147-260.

Jürgens, F. (1999): Auf dem Weg zu einer pragmatischen Syntax. Eine vergleichende Fallstudie zu Präferenzen in gesprochen und geschrieben realisierten Textensorten, Tübingen: Niemeyer.

Kintsch, W./Dijk, T.A. van (1978): "Toward a Model of Text Comprehension and Production", Psychological Re­view 85/5, 363-394.

Klein, W. (1993): "Ellipse", in: Jacobs, J. et al. (Hrsg.): Syntax, Tübingen: Niemeyer, 763-799.

Kohlmann, U. (1997): Objektreferenzen in Beschreibung und Instruktionen, Frankfurt/M: Lang.

Lauerbach, G. (2000): “Inference and cognition: Interaction schemata as vehicles of cognitive processes in the foreign language classroom”, in: Riemer, C. (Hrsg.): Kognitive Aspekte des Lehrens und Lernens von Fremdsprachen (FS Edmondson), Tübingen: Narr, 85-100.

Lavric E. (1999): "folgender, obiger, letzterer, besagter, fraglicher, selbiger, ebendieser – Referenzsemantische Verschrobenheiten", DS 27, 52-68.

Linke, A./Nussbaumer, M. (2000): "Rekurrenz", in: Brinker, K./Antos, G. et al. (Hrsg.): Text- und Gesprächslinguistik; HSK 16.1, Berlin: de Gruyter, 305-315. (+R, aber ohne sem.)

Lötscher R, A. (1998): "Die textlinguistische Interpretation von Relativsätzen", DS 26/2, 97-120.

Lötscher, A. (1987): Text und Thema, Tübingen: Niemeyer.

Lötscher, A. (1991): "Thematische Textorganisation in deskriptiven Texten als Selektions-/Linearisierungsproblem", Germanistische Linguistik 106-7, 73-106.

Makovca-Cerne, J. (1991): Die Thema-Rhema-Gliederung in deutschen und slovenischen Texten, Frankfurt/M.: Lang.

Marschall, M. (1995): Textfunktionen der deutschen Tempora, Genf: Slatkine.

Marschall , M. (1997): " Tempus und Modus im Deutschen " , in: Vater, H. (Hrsg.): Zu Tempus und Modus im Deutschen, Trier: Wissenschaftlicher Verlag, 25-36.

Marx, P. (1998): Heiner Müller: Bildbeschreibung, Frankfurt/M.: Lang, 36-58. (Isotopie)

Matsui, T. (1998): "Assessing a scenario-based of bridging reference assignment", in: Carston, R./Uchida, S. (Hrsg.): Relevance Theory, Amsterdam: Benjamins, 123-159.

Mauranen, A. (1996): "Discourse Competence", in: Ventola, E/dies. (Hrsg.): Academic Writing, Amsterdam: Benjamins, 195-230. (T/R textuell)

Menzel, W. (2001): „ „Du wechselst ständig die Zeit!“. Vom Wechsel der Zeitformen bei Kindern und Dichtern.“, in: Ensberg, L. et al. (Hrsg.): Deutschunterricht: Zugang zu den Lernenden finden, Braunschweig: Westermann, 67-76.

Müller, G. (2000): "Das Pronominaladverb als Reparaturphänomen", LB 182, 139-178.

Palkova, Z./Palek, B. (1977): "Functional Sentence Perspective and Textlinguistics", in: Dressler, W. (Hrsg.): Current Trends in Text­linguistics, Berlin: de Gruyter, 212-227.

Petrič, T. (2001): „Zur Verwendung des Deutschen Artikels in Texten slowenischer Deutschstudenten“, in: Sellner, M. (Hrsg.): Fremdsprachendidaktik & Zweitspracherwerb im Kontext (Sprache im Kontext 9), Frankfurt/M.: Lang, 57-64.

Ramge, H. (1997): " Zum Präteritum-Gebrauch in Zeitungskommentaren " , in: Vater, H. (Hrsg.): Zu Tempus und Modus im Deutschen, Trier: Wissenschaftlicher Verlag, 37-52.

Redder, A. (2000): "Textdeixis", in: Brinker, K./Antos, G. et al. (Hrsg.): Text- und Gesprächslinguistik; HSK 16.1, Berlin: de Gruyter, 283-294. (+R)

Retsch, A. (2000): Paratext und Textanfang, Würzburg: Königshausen & Neumann.

Rickheit, G./Schade, U. (2001): "Kohärenz und Kohäsion", in: Brinker, K./Antos, G. et al. (Hrsg.): Text- und Gesprächslinguistik; HSK 16.1, Berlin: de Gruyter, 275-283. (-R)

Rieber, B. (1997): " Ellipsen kontrastiv: Deutsch-Russisch" , in: Mádl, A./Dietz, G. (Hrsg.): Jahrbuch der ungarischen Germanistik, 69-86. (+R)

Rothkegel, A. (1997): "Strategien der thematischen Textentfaltung", in: Gahter, A./Werner, H. (Hrsg.): Semiotische Prozesse und natürliche Sprache. FS U. Figge, Stuttgart: Steiner, 461-468.

Sandig, B. (2000): "Zu einer Gesprächsgrammatik: Prototypische elliptische Strukturen und ihre Funktionen in mündlichem Erzählen", ZGL 28, 291-318.

Schnedecker, C. et al. (Hrsg.) (1991): L´Anaphore Associative, Paris: Klincksiek. (insbesondere die Artikel von Charolles, Kleiber 3x).

Scholz, G./Hacker, W. (1991): "Macrostructure in text processing", Z.f. Psychologie 199/4, 327-335.

Schumacher, N. (2003): „Perspektiven für die Vermittlung von Tempusbedeutungen im Rahmen von DaF“, DaF 2, 104-113.

Schwarz, M. (1997): "Anaphern und ihre diversen Antezedenten: Koreferenz und Konsorten", in: Dürscheid, C./Ramers, K.-H./Schwarz, M. (Hrsg.): Sprache im Fokus. FS für H. Vater, Tübingen: Niemeyer, 445-455. (+ Valentin)

Schwarz, M. (2000): Indirekte Anaphern in Texten, Tübingen: Niemeyer.

Seidlhofer, B. (1995): Approaches to Summarization, Tübingen: Narr. (makro Kap. 4, -R)

Sieberg, B. (2003): „Zur Unterscheidung der Tempuskategorien Perfekt und Imperfekt“, Muttersprache 113/2/2003, 108-119.

Smits, T.F.H. (2002): " Referentielle und Kommunikationsstrategien bei deutschsprachigen Lernern des Niederländischen" , LB 189, 59-87.

Souissi, T. (1982): Sind Tempora zeitlos? Überprüfung von Harald Weinrichs Tempus-Theorie, Frankfurt/M: Lang.

Stark, E. (2001): " Textkohäsion und Textkohärenz" , in: Haspelmath, M. et al. (Hrsg.): Language Typology and Language Universals. Sprachtypologie und sprachliche Universalien, HSK 20.1, Berlin, New York: de Gruyter, 634-656. (VL)

Stati, S. (1989): "Isotopy, Coreference, and Redundancy", in: Conte, M.-E./Petöfi, J.S./Sözer, E. (Hrsg.): Text and Discourse Connected­ness. Amsterdam, 207-222. (-R)

Stegner, J. (1985): "Ellipse als Mittel zum Ausdruck der Thema-Rhema-Struktur", in: Meyer-Hermann, R./Rieser, H. (Hrsg.) (1985): Ellipsen und fragmentarische Ausdrücke, Tübingen: Niemeyer, 25-54.

Stocker, C. (1999): " Funktionen und Leistungen von Metaphernfeldern in der populärwissenschaftlichen Wissensvermittlung" , in: Niederhauser, J./Adamzik, K. (Hrsg.): Wissenschaftssprache und Umgangssprache im Kontakt, Frankfurt/M: Lang, 153-172.

Stutterheim, C.v. (1997): Einige Prinzipien des Textaufbaus. Empirische Untersuchungen zur Produktion mündlicher Texte, Tübingen: Niemeyer.+

Tauch, H. (1995): Prowortsemantik und Pronomina, Frankfurt/M.: Lang.

ten Cate, A.P. (1989): „Präsentische und präteritale Tempora im deutsch-nie derländischen Sprachvergleich“, in: Abraham, W./Janssen, T. (Hrsg.): Tempus – Aspekt – Modus. Tübingen: Niemeyer, 133-154.

Thiel, G. (1996): "Isotopie", in: Lauer, A./Gerzymisch-Arbogast, H. et al. (Hrsg.): Übersetzungswissenschaft im Umbruch (FS Wilss), Tübingen: Narr, 59-68. (R?: erst prüfen!)

Totschnig, C. (2002): " Textlinguistische Erkenntnisse für den Fremdsprachenunterricht " , in: Krumm, H./Portmann-Tselikas, P.R. (Hrsg.): Theorie und Praxis, Innsbruck: Studien, 68-81. (+R, Schema!)

Tschauder, G. (1992): "Negation und Textkonstitution oder können referenzlose Nominalphrasen koreferent sein?" in: Beckmann, S. (Hrsg.): Semantik, Münster: Universität, 89-100.

Valentin P. (1996): "Anapher als kognitiver Prozess", in: Pérrennec, M.-H. (Hrsg.): Pro-Formen des Deutschen, Tübingen: Narr, 179-189.

Vater, H. (1991): "Referenzrelationen in Texten", Germanistische Linguistik 106-7, 19-53.

Vater, H. (1996): "Textuelle Funktionen der Tempora", in: Harras, G./Bierwisch, M. (Hrsg.): Wenn die Semantik arbeitet, Tübingen: Niemeyer, 237-255.

Vater , H. (1997): " Determination im Deutschen und im Polnischen" , Studia Germanica Posnaniensia XXIII, 215-229.

Vater, H. (2000): „Präteritum und Perfekt im deutschen Tempussystem“, Jahrbuch der ungarischen Germanistik, 75-91.

Vater, H. (2001): „Die Einsamkeit des ‚unbestimmten Artikels’“, in: Adamzik, K./Christen, H. (Hrsg.): Sprachkontakt, Sprachvergleich, Sprachvariation. FS Kolde, Tübingen: Niemeyer, 299-397.

Weinrich, H. (1977): Tempus. Besprochene und erzählte Welt, Stutt­gart: Kohlhammer ( 62001 München: Beck).

Weise, K. (2000): Kontrastive Textanalyse zu einigen ausgewählten Vergangenheitstempora des Portugiesischen und des Deutschen, Frankfurt/M.: Lang. (-R)

Weiss, D. (1995): „Die Rolle der Temporalität bei der Textkonstitution " , in: Jachnow, H./Wingender, M. (Hrsg.): Temporalität und Tempus, Wiesbaden: Harrassowitz.

Welge, P.K.G. (1988): "'Die Chinesen besitzen natürlich die gleichen Kategorien wie wir'. Beobachtungen zum Artikel im Deutschen und im Chinesischen", in: Lieber, M./Posset, J. (Hrsg.): Texte schreiben im Germanistik-Studium, München: iudicium, 125-144.

Wiegand, I. (1987): "Isotopieketten in Fachtexten", in: Hoffmann, L. (Hrsg.): Fachsprachen. Instrument und Objekt, Tübingen: Niemeyer, 144-154.

Wiemer, B. (1996): "Die Personalpronomina er...vs. der... und ihre textsemantischen Funktionen", DS 24/1, 71-91. (TRP)

Zhou, H. (1994): "Koreferenzbeziehung und Textprogression", in: Canisius, P./Herbermann, C.-P./Tschauder, G. (Hrsg.): Text und Grammatik (FS Harweg), Bochum: Brockmeyer, 29-50.

Zifonun, G. (2000): "Textkonstitutive Funktionen von Tempus, Modus und Genus Verbi", in: Brinker, K./Antos, G. et al. (Hrsg.): Text- und Gesprächslinguistik HSK 16.1, Berlin: de Gruyter, 315-330.

 

 

3 Texttypologische Untersuchungen (incl. Hypertext)

Adamzik, K. (2000): "Was ist pragmatisch orientierte Textsortenforschung?" in: dies. (Hrsg.): Textsorten. Reflexionen und Analysen, Tübingen: Stauffenburg, 91-112. (+/-R)

Adamzik , K. (2001): " Die Textsortengruppe Basisliteratur " , in: dies. (Hrsg.): Kontrastive Textologie, Tübingen: Stauffenburg, 49-85. (HA)

Adamzik, K./Niederhauser, J. (1999): „Fach-/Wissenschaftssprache versus Gemeinsprache im Laiendiskurs und im linguistischen Fachdiskurs“, in: Niederhauser, J./Adamzik, K. (Hrsg.): Wissenschaftssprache und Umgangssprache im Kontakt, Frankfurt/M: Lang, 15-37.

Adolphi, K. (1996): " Das ‚Extended Abstract’ – wesentliche und spezielle Merkmale einer Fachtextsortenvariante" , in: Beier, R. (Hrsg.): Sprache – System und Funktion, FS für G. Weise, Frankfurt/M.: Lang, 11-23. (+/-R)

Androutsopoulos, J. (2000): "Die Textsorte Flyer", in: Adamzik, K. (Hrsg.): Textsorten. Reflexionen und Analysen, Tübingen: Stauffenburg, 75-213. (+R)

Androutsopoulos, J.K. (2003): „HipHop im Web: Zur Stilanalyse jugendkultureller Websites“, forum Angewandte Linguistik, Bd. 42, 271-292.

Ballstaedt, St.-P. (2003): „Anforderungen an die Gestaltung elektronischer Kommunikate: Texten und Visualisieren“, Intern. Z. f. Fachsprachenforschung, -didaktik und Terminologie 25/1-2, 6-13.

Becker-Mrotzek, M. (1997): Schreibentwicklung und Textproduktion. Der Erwerb der Schreibtätigkeit am Beispiel der Bedienungsanleitung, Opla den: West deutscher Verlag.

Becker-Mrotzek, M./Scherner, M. (2000): "Textsorten der Verwaltung", in: Brinker, K./Antos, G. et al. (Hrsg.): Text- und Gesprächslinguistik, HSK 16.1, Berlin: de Gruyter, 628-641.

Busch- Lauer, I.-A. (1995): "Rea der Response - Leserbriefe in Fachzeitschriften der Medizin", in: dies./Fiedler, S./Ruge, M. (Hrsg.): Text als Gegenstand linguistischer Forschung und Vermittlung (FS Gläser), Frankfurt/M.: Lang, 91-100.

Di Meola, C. (1998): "Zur Syntax und Semantik von Schlagzeilen in der deutschen Tagespresse", Muttersprache 3, 217-231. (+/- R: Bsp.)

Dresche, M. (1994): "Für zukünftige Bewerbungen wünschen wir Ihnen mehr Erfolg. Zur Formelhaftigkeit von Absagebriefen", DS 22, 117-137.

Dürscheid, Ch. (2003): „Medienkommunikation im Kontinuum von Mündlichkeit und Schriftlichkeit. Theoretische und empirische Probleme“, Zeitschrift für Angewandte Linguistik (ZfAL), Heft 38, April 2003, 37-56.

Ehlich, K. (2001): „Deutsche Wissenschaftskommunikation – Eine Vergewisserung“, Jb DaF 27, 193-208.

Fix, U. (2000): "Aspekte der Intertextualität", in: Brinker, K./Antos, G. et al. (Hrsg.): Text- und Gesprächslinguistik, HSK 16.1, Berlin: de Gruyter, 449-457.

Fluck H.-R. (2001): "Naturwissenschaftliche und technische Fachtexte", in: Helbig, G. et al. (Hrsg.): Deutsch als Fremdsprache, HSK 19.1, Berlin, New York: de Gruyter, 549-565.

Franke, W. (1987): "Texttypen - Textsorten - Textexemplare: Ein Ansatz zu ihrer Klassifizierung und Beschreibung", ZGL 15, 263-281.

Freisler, S. (1994): "Hypertext - eine Begriffsbestimmung", DS 22, 19-50.

Frilling S. (1994): Textsorten in juristischen Fachzeitschriften, Münster: Waxmann.

Furgol, D. (2001): „Kommunikative Bedeutungskomponente in Krankheitsbeschreibungen“, in: Sommerfeldt, K.-E./Schreiber, H. (Hrsg.): Textsorten des Alltags und ihre sprachlichen Mittel, Frankfurt/M: Lang, 95-102.

Genette, G. (1989): Paratexte, Frankfurt/M.: Campus.

Göpferich, S. (1995): Textsorten in Naturwissenschaften und Technik, Tübingen: Narr.

Günther, U./Wyss, E.L. (1996): "E-mail-Briefe - eine neue Textsorte zwischen Mündlichkeit und Schriftlichkeit", in: Hess-Lüttich, E.W. B. et a l. (Hrsg.): Textstrukturen im Medienwan del, Frankfurt/M.:Lang,61-86,

Gwenzadse, M. (2001): " Textsorten als linguistisches und sprachdidaktisches Problem" , in: Jakobs, E.-M./Rothkegel, A. (Hrsg.): Perspektiven auf Stil, Tübingen: Niemeyer, 361-372.

Heinemann, W. (2001): "Textsorten der geschriebenen Sprache", in: Helbig, G. et al. (Hrsg.): Deutsch als Fremdsprache, HSK 19.1, Berlin, New York: de Gruyter, 300-313. (+R bei Vorkenntnissen)

Heinemann, W./Viehweger, D. (1991): Textlinguistik. Eine Einfüh­rung, Tübingen: Nie­meyer, Kap. 3.

Helbig, G. et al. (Hrsg.) (2001): Deutsch als Fremdsprache, HSK 19.1, Berlin, New York: de Gruyter: mehrere Kap. zu Fachtextsorten (v.a. Fluck, Kühn, Mentrup, Reuter, Wiese)

Hess-Lüttich, E.W.B. (1997): "Text, Intertext, Hypertext – Zur Texttheorie der Hypertextualität", in: Klein, J./Fix, U. (Hrsg.): Textbeziehungen, Tübingen: Stauffenberg, 125-148.

Hess-Lüttich, E.W.B. (2001): "Textsorten der gesprochenen Sprache", in: Helbig, G. et al. (Hrsg.): Deutsch als Fremdsprache, HSK 19.1, Berlin, New York: de Gruyter, 280-299.(-R)

Ickler, T. (1993): "Zur Textgattung "Abstract"", Fachsprache 15, 44-53

Isenberg, H. (1983): "Grundfragen der Texttypologie", in: Daneš, F./Viehweger, D. (Hrsg.): Ebenen der Text­struktur, Berlin: Akademie (Ling. Stu­dien 112), 303-342.

Jahr, S. (2001): “Adressatenspezifische Aspekte des Transfers von Wissen im wissenschaftlichen Bereich”, in: Wichter, S./Antos, G. (Hrsg.): Wissenstransfer zwischen Experten und Laien, Frankfurt/M.: Lang, 239-255.

Keitel, E. (2001): „Erzählen in den Zeiten des Internet: Literarische Hypertexte und multimediale Spielewelten“, in: Helbig, J. (Hrsg.): Erzählen und Erzähltheorie im 20. Jahrhundert. FS Füger, Heidelberg: Winter. 253-267.

Kern, F. (2002): „Die interaktive Aushandlung von Bedeutung am Beispiel des Begriffs Verantwortung in einem Bewerbungsgespräch“, in: Deppermann , A./Spranz-Fogasy, T. (Hrsg.) (2002): be-deuten . Wie Bedeutung im Gespräch entsteht, Tübingen: Stauffenburg, 222-235

Klein, J. (2000): "Intertextualität, Geltungsmodus, Texthandlungsmuster", in: Adamzik, K. (Hrsg.): Textsorten. Reflexionen und Analysen, Tübingen: Stauffenburg, 31-44. (R)

Liebmann Parinello, G. (1996): "Einblicke in eine Textsortengeschichte: Kochrezepte seit frühneuhochdeutscher Zeit bis heute", in: Kalverkämper, H./Baumann, K.-D. (Hrsg.): Fachliche Textsorten. Komponenten – Relationen – Strategien, Tübingen: Narr, 292-320.

Lilienthal, B. (1998): "Hypertextartige Strukturen in der Regionalpresse und neue Möglichkeiten in der Gestaltung von Online-Zeitungen", in: Strohner, H./Sichelschmidt, L./Hielscher, M. (Hrsg.): Medium Sprache, Frankfurt/M: Lang, 109-121.

Mentrup, W. (2001): "Texte in Medizin-orientierter Kommunikation", in: Helbig, G. et al. (Hrsg.): Deutsch als Fremdsprache, HSK 19.1, Berlin, New York: de Gruyter, 565-573.

Menz, F. et al. (2002): „Geschlechtsspezifische Unterschiede bei der Beschreibung von Brustschmerzen: Ergebnisse einer medizinisch-linguistischen transdisziplinäre Studie“, LB 191, 343-366.

Naumann, B. (1995): "Mailbox chats", in: Hundsnurscher, F./Weigand, E. (Hrsg.): Future perspectives of dialogue analysis, Tübingen: Niemeyer, 163-184.

Püschel, U. (1997): " ‘Puzzle-Texte’ - Bemerkungen zum Textbegriff", in: Antos, G./Tietz, H. (Hrsg.): Die Zukunft der Textlinguistik, Tübingen: Niemeyer, 27-41. (eher Hyper)

Reuter, E. (2001): "Wirtschaftstexte", in: Helbig, G. et al. (Hrsg.): Deutsch als Fremdsprache, HSK 19.1, Berlin, New York: de Gruyter, 573-582.

Ribeiro-Krügler, A. (2002): „Das Referat als mündliche Wissensvermittlung von Studenten für Studenten“, in: Redder, A. (Hrsg.): Effektiv Studieren. Texte und Diskurse in der Universität, Duisburg: OBST, 127-134.

Sager, S. (1997): "Intertextualität und die Interaktivität von Hypertexten", in: Klein, J./Fix, U. (Hrsg.): Textbeziehungen, Tübingen: Stauffenberg, 109-123.

Sandig, B. (2001): " Stil ist relational! Versuch eines kognitiven Zugangs" , in: Jakobs, E.-M./Rothkegel, A. (Hrsg.): Perspektiven auf Stil, Tübingen: Niemeyer, 21-33.

Schröder, T. (1998): "Textstrukturen aus integrativer Sicht. Eine kritische Bestandsaufnahme zur Textstrukturendiskussion", DS 26, 121-137.

Simmler, H. (Hrsg.) (1997): Textsorten und Textsortentraditionen, Frankfurt/M: Lang.

Sommerfeldt, K.-E. (1998): Textsorten in der Regionalpresse. Bemerkungen zu ihrer Gestaltung und Entwicklung, Frankfurt/M.: Lang.

Sommerfeldt, K.-E./Schreiber, H. (Hrsg.) (2001): Textsorten des Alltags und ihre typischen sprachlichen Mittel, Frankfurt/M.: Lang.

Storrer, A. (2000): " Schriftverkehr auf der Datenautobahn: Besonderheiten der schriftlichen Kommunikation im Internet" , in: Voß, G./Holly, W./Boueke, K. (Hrsg.): Neue Medien im Alltag, Opladen, 151-175.(+R)

Storrer, A. (2001): " Neue Medien – neue Stilfragen. Das World Wide Web unter stilistischer Perspektive" , in: Jakobs, E.-M./Rothkegel, A. (Hrsg.): Perspektiven auf Stil, Tübingen: Niemeyer, 89-111.

Thurmair, M. (2001): "Text, Texttypen, Textsorten", in: Helbig, G. et al. (Hrsg.): Deutsch als Fremdsprache, HSK 19.1, Berlin, New York: de Gruyter, 269-280.

Warnke, I. (2001): „Transferwissenschaftliche Aspekte der Schwerverständlichkeit deutscher Gesetzestexte“, in: Wichter, S./Antos, G. (Hrsg.): Wissenstransfer zwischen Experten und Laien, Frankfurt/M.: Lang, 193-208.

Wenz, K. (2000): „Vom Leser zum User?: Hypertextmuster und ihr Einfluß auf das Leseverhalten“, Sprache und Datenverarbeitung 24/1, 23-34.

Wiese, I. (2001): "Geistes- und sozialwissenschaftliche Fachtexte", in: Helbig, G. et al. (Hrsg.): Deutsch als Fremdsprache, HSK 19.1, Berlin, New York: de Gruyter, 544-549.

Wyss. E.L. (2002): „Liebesbriefe von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen. Eine Textsorte im lebenszeitlichen Wandel“, in: Buhofer, A.H. (Hrsg.): Spracherwerb und Lebensalter, Tübingen/Basel: Francke, 71-86.

 

4 Textsorten im Kontrast

Adamzik, K. (2001): " Das Problem der Linearität wissenschaftlicher Texte " , in: dies. (Hrsg.): Kontrastive Textologie. Untersuchungen zur deutschen und französischen Sprach- und Literaturwissenschaft, Tübingen: Stauffenburg, 287-327. (HA)

Adamzik, K. (2001): " Grundfragen einer kontrastiven Textologie " , in: dies. (Hrsg.): Kontrastive Textologie,Tübingen: Stauffenburg, 13-48. (+R, statt Clyne/Galtung; Bsp.: 115-163)

Appel, D. (1996): Textsortenbedingter Aspekt-Tempus-Gebrauch im Russischen, München: Otto Sagner.

Bastian, S./Hammer, F. (2000): "Von Gänsefüßchen und Hasenöhrchen: Untersuchungen zu Formen und Funktionen des Zitierens in deutschen und französischen Wirtschaftstexten", in: Morgenroth, K. (Hrsg.): Hermetik in den Fachsprachen, Tübingen: Narr, 53-82.

Baumann, K.-D. (1998): "Kulturgebundene Determinanten der Fachübersetzung", ZfAL 28, 34-52. +

Bickes, C. (1993): Wie schreiben Griechen und Deutsche? Eine kontrastive textlinguistische Analyse, München: iudi­cium.

Blei, D. (1991): "Zur Funktion von Textsorten in der Lehrerfortbildung", in: Bausch, K.-R./Christ, H./Krumm, H.-J. (Hrsg.): Texte im Fremdsprachenunterricht als Forschungsgegenstand, Bochum: Brockmeyer, 21-28.

Bolten, J. et al. (1996): "Interkulturalität, Interlingualität und Standardisierung bei der Öffentlichkeitsarbeit von Unternehmen", in: Kalverkämper, H./Baumann, K.-D. (Hrsg.): Fachliche Textsorten, Tübingen: Narr, 389-425.

Busch-Lauer, I.-A. (2000): „Titels of English and German research papers in medicine and linguistics“, Pragmatics and beyond 74, 77-94.

Carroll, T./Delin, J. (1998): "Written instructions in Japanese and English: a comparative analysis", Pragmatics 8/3, 339-385.

Clyne, M. (1984): "Wissenschaftliche Texte Englisch- und Deutschsprachiger", Studium Linguistik 15, 92-97.

Clyne, M. (1987): "Cultural Differences in the Organization of Aca­demic Texts", Journal of Pragmatics 11, 211-247.

Clyne, M. (1991): "Zu kulturellen Unterschieden in der Produktion und Wahrnehmung englischer und deutscher wis­senschaftlicher Texte", Info DaF 4/18, 376-383.

Clyne, M. (1993): "Pragmatik, Textstruktur und kulturelle Werte. Eine interkulturelle Perspektive", in: Schröder, H. (Hrsg.): Fachtextpragmatik, Tübingen: Narr, 3-18.

Clyne, M. (1994): Intercultural communication at work: cultural values in discourse, Cambridge: CUP. (v.a. Kap. 5,6)

Ç mejrková, S. (1996): "Academic Writing in Czech and English", in: Ventola, E./Mauranen, A. (Hrsg.): Academic Writing, Amsterdam: Benjamins, 137-152.

Connor, U. (1994): "Textlinguistics and the study of contrastive rhetorics", in: Ç mejrková, S./Daneš, F./Havlová, E. (Hrsg.): Writing vs. Speaking, Tübingen, 293-301.

Connor, U. (1996): Contrastive Rhetoric: cross-cultural aspects of second language writing, Cambridge: CUP.

Dalmas, M. (2001): "Empfehlen und Ablehnen in wissenschaftlichen Rezensionen: Versuch eines deutsch-französischen Vergleichs", in: Wotjak, G. (Hrsg.): Studien zum romanistisch-deutschen und innerromanischen Sprachvergleich, Frankfurt/M: Lang, 467-477. (evtl. zu Liang)

Deming, K. (2000): „Struktur und Funktion der Textrahmen in Wirtschaftskommentaren: eine kontrastive Untersuchung (deutsch-chinesisch)“, Literaturstrasse 1, 355-376.

Eckkramer, E. (1996): Die Todesanzeige als Spiegel kultureller Konventionen: eine kontrastive Analyse deutscher, englischer, spanischer, italienischer und portugiesischer Todesanzeigen, Bonn: Romanischer Verlag.

Ehlers, S. (1988): "Zusammenfassen literarischer Texte im Fremdsprachenunterricht", in: Lieber, M./Posset, J. (Hrsg.): Texte schreiben im Germanistik-Studium, München: iudicium, 251-273.

Engbert, J. (1992): "Wie analysiert man Gerichtsurteile? - Ein Plädoyer für eine textsortenspezifische Textanalyse", in: Grinsted, A./Wagner, J. (Hrsg.): Communication for specific purposes, Tübingen, 93-111. (dt-dän.)

Engbert, J. (2000): "Juristische Textsorten-Konvention – Das Lehren fachsprachlicher Normen", in: Fremdsprache und Hochschule (FuH) (Hrsg.): AKS, Bochum, 75-89.ß?????????

Eßer, R. (1997): "Etwas ist mir geheim geblieben am deutschen Referat"- Kulturelle Geprägtheit wissenschaftlicher Textproduktion und ihre Konsequenzen für den universitären Unterricht von Deutsch als Fremdsprache, München: iudicium.+ kap.2,3

Eßer, R. (2000): "Schreiben in Vergleich. Kulturelle Geprägtheit wiss. Textproduktion und ihre Konsequenzen für den univ. Unterricht von D.a.F. ", in: Krumm, H.-J. (Hrsg.): Erfahrungen beim Schreiben in der Fremdsprache Deutsch, Innsbruck: Studien, 56-108.

Floros; G. (2002): „Zur Repräsentation von Kultur in Texten.“, in: Thome, G., C. Giehl, H. Gerzymisch-Arbogast (Hrsg.): Kultur und Übersetzung, Tübingen: Narr, 75-95

Fries, U. (1990): "A contrastive analysis of German and English death notices", in: Fisiak, J. (Hrsg.): Further Insights into contrastive analysis, Amsterdam: Benjamins, 539-560.

Gaberell, R. (2001): „Das Problem der Linearität wissenschaftlicher Texte - Aspekte der Kohäsion und Kohärenz des Deutschen und des Französischen“, in: Adamzik, K. (Hrsg.) Kontrastive Textologie. Untersuchungen zur deutschen und französischen Sprach- und Literaturwissenschaft, Tübingen: Stauffenburg, 287-327.

Gaberell, R. (2001): „Linguistik-Einführungen deutsch und französisch“, in: Adamzik, K. (Hrsg.) Kontrastive Textologie. Untersuchungen zur deutschen und französischen Sprach- und Literaturwissenschaft, Tübingen: Stauffenburg, 115-163.

Galtung, J. (1985): "Struktur, Kultur und intellektueller Stil", in: Wierlacher, A. (Hrsg.): Das Fremde und das Eigene, München: iudicium, 151-193.

Gnutzmann, K. (1991): "'Abstracts' und 'Zusammenfassungen' im deutsch-englischen Vergleich. Das Passiv als in­terkulturelles und teiltextdifferenzierendes Signal", in: Müller, B.-D. (Hrsg.): Interkulturelle Wirtschaftskommuni­kation, München: iudicium, 363-378.

Göpferich, S. (1998): Interkulturelles Technical Writing. Fachliches adressatengerecht vermitteln. Ein Lehr- und Arbeitsbuch, Tübingen: Narr.

Graefen, G. (1994): "Wissenschaftstexte im Vergleich", in: Brünner, G./Graefen, G. (Hrsg.): Texte und Diskurse, Opladen: Westdeutscher, 136-157.

Gross, A. (2000): „Prozesse beim Verstehen fremdsprachlicher Hypertexte”, Sprache und Datenverarbeitung 24/1, 5-22.

Günther, S. (2000): „Kulturelle Unterschiede in der Aktualisierung kommunikativer Gattungen“, Beiträge zur Fremdsprachenvermittlung 37, 3-20.

Hufeisen, B. (1997): "Zur Kulturspezifik von Textsorten und ihrer didaktischen Berücksichtigung im fremdsprachlichen Deutschunterricht", in: Krumm, H./Portmann-Tselikas, P. (Hrsg.): Theorie und Praxis, Innsbruck: Studien-Verlag, 205-227.

Hufeisen, B. (Hrsg.) (2002): Ein deutsches Referat ist kein englischsprachiges Essay, Innsbruck: Studien Verlag.

Jia, H. (1999): "Bildlichkeit versus Sachlichkeit. Über eine typische Stilinterferenz chinesischer Deutschlernender bei der Textproduktion", in: Fluck, H.-R./Gerbig, J. (Hrsg.): Spracherwerb Deutsch in Ost- und Zentralasien, Tübingen: Stauffenburg, 79-92. (Bsp. chin)

Kaplan, R.B. (1966): "Cultural thought patterns in inter-cultural education", Language Learning 16, 1-20.

Kong, D. (2000): „Struktur und Funktion der Textrahmen in Wirtschaftskommentaren: eine kontrastive Untersuchung (deutsch-chinesisch)“, Literaturstrasse 1, 355-376.

Kong, K.C.C. (1998): "Are simple business request letters really simple? A comparison of Chinese and English business request letters", Text 18/1, 103-141.

Kotcheva, K. (1992): Probleme des literarischen Übersetzens aus textlinguistischer Sicht dargestellt am Beispiel bulgarischer Übersetzungen zu Prosatexten aus der deutschen Gegenwartsliteratur, Frankfurt/M: Lang.

Kotthoff, H. (2001): " Vortragsstile im Kulturvergleich: Zu einigen deutsch-russischen Unterschieden" , in: Jakobs, E.-M./Rothkegel, A. (Hrsg.): Perspektiven auf Stil, Tübingen: Niemeyer, 321-350.

Lethonen, M. (2000): Cultural analysis of texts, London: Sage.

Liang, Y. (1991): "Zu soziokulturellen und textstrukturellen Besonderheiten wissenschaftlicher Rezensionen. Eine kontrastive Fachtextanalyse Deutsch/Chinesisch", DS, 289-311.

Mauranen, A. (1993): "Contrastive ESP rhetoric: metatext in Finnish-English economics texts", English for Specific Purposes 13, 3-22.

Mißler, B./Servi, A./Wolff, D. (1995): "Der Lebenslauf: Eine Textsorte im interkulturellen Vergleich", GAL Bulletin 23, 5-21.

Mügge, R. (1999): "Zum Problem produktbegleitender Texte in Theorie und Praxis – eine sprachvergleichende Analyse", Fremdsprachen und Hochschule 55, S. 47-83

Oldenburg, A. (1996): "Abstracts deutscher und englischer wissenschaftlicher Zeitschriftenaufsätze", FLuL 25, 229-244.

Peotta, L. (1998): Kontrastive Fachtextpragmatik. Deutsche und italienische Gerichtsurteile im Vergleich, Frankfurt/M.: Lang.

Pieth, C./Adamzik, K. (1997): "Anleitungen zum Schreiben universitärer Texte in kontrastiver Perspektive", in: Adamzik, K./Antos, G./Jakobs, E.-M. (Hrsg.): Domänen- und kulturspezifisches Schreiben, Frankfurt/M.: Lang, 31-69.

Portmann-Tselikas, P. (2001): "Schreibschwierigkkeiten, Textkompetenz, Spracherwerb – Beobachten zum Lernen in der zweiten Sprache", DaF 38/1, 3-13. (+R)

Portmann-Tselikas , P.R. (2002): " Textkompetenz und unterrichtlicher Spracherwerb " , in: ders./Schmölzer-Eibinger, S. (Hrsg.): Textkompetenz. Neue Perspektiven für das Lernen und Lehren, Innsbruck: Studien Verlag, 13-43. (+R)

Precht, K. (1998): "A cross-cultural comparison of letters of recommendation", English for specific purposes 17/3, 241-265. (+R)

Ramsay, G. (2000): „Linearity in rhetorical organisation: a comparative cross-cultural analysis of newstext from the People’s Republic of China and Australia”, International journal of applied linguistics 10/2, 241-258.

Rößler, E. (1999): Intertextualität und Rezeption, Frankfurt/M.: Lang.

Sachtleber, S. (1990): "Linearität vs Digressivität. Wissenschaftliche Texte im zweisprachigen Vergleich", Folia linguistica 24/1-2, 105-122.

Sachtleber, S. (1993): Die Organisation wissenschaflicher Texte. Eine kontrastive Analyse, Frankfurt/M.: Lang.

Schmidt, H. (1996): "Der übersetzungsorientierte Vergleich textsortentypischer Makrostrukturen", in: Kalverkämper, H./Baumann, K.-D. (Hrsg.): Fachliche Textsorten, Tübingen: Narr, 426-457. (eher superstr.TS)

Simmonaes, I. (2002): „Interkulturelle Kommunikation und Übersetzungsprobleme“, in: : Thome, G., C. Giehl, H. Gerzymisch-Arbogast (Hrsg.): Jahrbuch Übersetzen und Dolmetschen. Kultur und Überstzung. Methodologische Probleme des Kulturtranfers, Tübingen: Narr, 283-299.

Sommerfeldt, K.-E. (2001): " Zu Inhalt und Sprache von Familienanzeigen" , in: Sommerfeldt, K.-E./Schreiber, H. (Hrsg.): Textsorten des Alltags und ihre sprachlichen Mittel, Frankfurt/M: Lang, 24-34.

Stengel-Hauptvogel, I. (1997): Juristisches Übersetzen Spanisch-Deutsch: Immobilienkaufverträge, Tübingen: Narr.

Taylor , G./Tingguang, C. (1991): "Linguistic, Cultural, and Subcultural Issues in Contrastive Discourse Analysis: Anglo-American and Chinese Scientific Texts", Applied Linguistics 12/3, 319-336.

Thome, G./Giehl, C./Gerzymisch-Arbogast, H. (Hrsg.): Kultur und Übersetzung, Tübingen: Narr.

Tickoo, A. (2000): „How to create a crisis: a study of ESL narrative prose”, Review of applied linguistics: ITL 129-130, 169-190. (zu Mihm)

Traoré, S. (2000): Interlinguale Interferenzerscheinungen: in ausgewählten Bereichen von Morphosyntax und Text bei afrikanischen frankophonen Germanistikstudierenden mit didaktischen Schlussfolgerungen, Frankfurt/M.: Lang.

Trochina, N. (2002): „Nationalkulturelle Spezifik der Framestruktur in der interkulturellen Kommunikation als Problem des DaF“, in: Wiesinger, P. (2002): Zeitwende – Die Germanistik auf dem Weg vom 20. ins 21. Jahrhundert Bd. 4, Bern et al.: Lang, 65-69

Trumpp, E. (1997): "Fachbuchbesprechungen im interlingualen Vergleich – Englisch, Deutsch, Französisch“, Fachsprache 19/3-4. 122-138. (macro)

Ylönen, S./Neuendorff, D./Effe, G. (1989): "Zur kontrastiven Analyse von medizinischen Fachtexten", in: Laurén, C./Nordman, M. (Hrsg.): Special Language, Clevedon: Multilingual Matters, 203-224.

Yudina, T.W. (2002):“ Wissenschaftlicher Diskurs und Wissensrepräsentation aus interkultureller Sicht“, in: Wiesinger, P. (2002): Akten den X. Internationalen Germanistenkongresses Wien 2000, Bd. 4, Bern et al.: Lang, 221-225.

 

5 Texte für den DaF-Unterricht

Antos, G. (2000): „Ansätze zur Erforschung der Textproduktion“, in: Brinker, K./Antos, G. et al. (Hrsg.): Text- und Gesprächslinguistik, HSK 16.1, Berlin: de Gruyter, 105-112.

Batistella-Allgaier, B./Schleyer, W. (1995): "Texte für die studienvorbereitende Mittelstufe. Zu Auswahlkriterien und Arbeitsverfahren", in: Wolff, A./Welter, W. (Hrsg.): Mündliche Kommunikation. Unterrichts-und Übungsformen. Regensburg (Materialien DaF 40), 229-259.

Baurmann, J. (2003): „Schreibprozesse beurteilen – ist das nötig und möglich?“ Der Deutschunterricht 3/2003, 48-70.

Bausch, K.R./Christ, H./Krumm, H.-K. (Hrsg.) (1993): Texte im Fremdsprachenunterricht als Forschungsgegen­stand, Bochum: Brockmeyer.

Becker-Mrotzek, M./Vogt, R. (2001): Unterrichtskommunikation. Linguistische Analysemethoden und Forschungsergebnisse, Tübingen: Niemeyer.

Beirat Deutsch als Fremdsprache des Goethe-Instituts (1987): "Texte in Lehrwerken des Deutschen als Fremdsprache. 34 Maximen", Jb DaF 13, 231-238.

Blühdorn, H. (1998): "Textverständlichkeit und Textvereinfachung im deutschsprachigen Fachunterricht (DFU) ", ZD 29/4, 162-172.

Castro, G. (2001): Syntaktische und textuelle Aspekte bei der Textproduktion in Deutsch als Fremdsprache, Frankfurt/M: Lang.

Dewnowska-Vargáné, E. (1997): "Textfunktion und Textstruktur als Grundlagen für die Entwicklung der Textkompetenz", Info DaF 24/4, 514-522.

Dewnowska-Vargáné, E. (1997): Ein neues textlinguistisches Instrumentarium, Frankfurt/M.: Lang.

Dürscheid, C. (2001): "Internettexte als Unterrichtsgegenstand", Der Deutschunterricht 2, 68-74.

Ehlich, K. et al. (2000): Schreiben für die Hochschule. Eine annotierte Bibliographie, Frankfurt/M.: Lang. (I)

Eßer, R. (2001): "Kulturelle Geprägtheit wissenschaftlicher Textproduktion und ihre Konsequenzen für den universitären DaF-Unterricht am Beispiel der Textsorte ‚studentische Hausarbeit’", in: Wolff, A./Winters-Ohle, E. (Hrsg.): Wie schwer ist die DS wirklich? Regensburg: FaDaF (Materialien DaF Heft 58), 229-257. (+/-R)

Fischer, A./Moll, M. (2002): „Die Seminararbeit als einstig ins wissenschaftliche Schreiben“, in: Redder, A. (Hrsg.): Effektiv Studieren. Texte und Diskurse in der Universität, Duisburg: OBST, 135-165.

Fix, U./Wellmann, H. (Hrsg.): (2000): Bild im Text – Text im Bild, Heidelberg: Universitätsverlag.

Fremdsprache Deutsch. Heft 2: Arbeit mit Texten (1990).

Froehlich, J. (1988): "Lesen können - Lesen wollen. Zur Problematik der Textauswahl für den DaF-Unterricht", ???, 56-60.

Ghengea, V. A. (2000): Sprache und Bild in Fachtexten. Leseverstehen im Unterricht für Deutsch als Fremdsprache, Frankfurt/M.: Lang.

Gliwinski, T./Markowicz, J. (1988): "Authentisch oder konstruiert? Versuch einer pragmatisch-didaktischen Analyse ausgewählter geschriebener Texte", in: Ramge, H. (Hrsg.): Authentische Texte in der Vermittlung des Deut­schen als Fremdsprache, Gießen: Schmitz, 47-74.

Groeben, N./Christmann, U. (1996): "Textverstehen und Textverständlichkeit aus sprach-/denkpsychologischer Sicht", in: Börner, W./Vogel, K. (Hrsg.): Texte im Fremdsprachenerwerb, Tübingen: Narr, 67-89.

Gross, H. (1990): "Textlinguistik im Hochschulunterricht DaF", in ders./Fischer, K. (Hrsg.): Grammatikarbeit im Deutsch-als-Fremdsprache-Unterricht, München: iudicium, 105-122. (VL)

Grütz, D. (1995): Strategien zur Rezeption von Vorlesungen. Eine Analyse der gesprochenen Vermittlungssprachen und deren didaktische Konsequenzen für den audiovisuellen Fachsprachenbereich Wirtschaft, Frankfurt/M.: Lang.

Horiba, Y. (1996): „Comprehension processes in L2 Reading. Language competence, textual coherence, and interferences“, Studies in Second Language Acquisition 18/3, 433-473.

Jenfu, N. (2000): "Textlinguistik und Aufsatzschreiben", Sprache und Sprachen 23-24, 61-74.

Karbe, U. (1990): "Didaktische Funktionen von Texten im Fremdsprachenunterricht", DaF 1/27, 13-245.

Kühn, P. (2001): "Auswahlkriterien für Fach- und Sachtexte im Deutschunterricht", in: Helbig, G. et al. (Hrsg.): Deutsch als Fremdsprache, HSK 19.1, Berlin, New York: de Gruyter, 1262-1272.

Laveau, J. (1985): Sach- und Fachttexte im Unterricht, München: GI.

Marschall, M. (2001): „Erwartungen und Routinen beim Lesen. Strategien beim Leseverstehen in der Erstsprache (Französisch) und in der Fremdsprache (Deutsch)“, in: Adamzik, K./Christen, H. (Hrsg.) (2001): Sprachkontakt, Sprachvergleich, Sprachvariation. FS Kolde, Tübingen: Niemeyer, 281-295.

Mavrodieva, L. (1988): "Textlinguistische Untersuchung und Didaktisierung von Fachtextsorten zu Zwecken ihrer sinngemäßen und kommunikationsadäquaten Rezeption", Info DaF 15/2, 214-223.

Mummert, I./Pommerin, G. (2001): "Ansätze einer kreativitätsorientierten Textanalyse und Textüberarbeitung", DaF 38/3, 143-152.

Nebe-Rikabi, U. (1990): "Ist Textschwierigkeit messbar? " DaF 27/6, 350-356.

Nebe-Rikabi, U. (1993): "Auswahlkriterien für fremdsprachige Texte - Konsequenzen für eine Textprogression", in: Gienow, W./Hellwig, K.-H. (Hrsg:) Prozessorientierte Mediendidaktik im Fremdsprachenunterricht, Frankfurt/M.: Lang, 131-141.

Nussbaumer, M. (1991): Was Texte sind und wie sie sein sollen, Tübingen: Niemeyer.

Ott, M. (2000): "Textanalyse als individualisierendes Verfahren zur Optimierung schriftsprachlicher Kompetenzen in der Fremdsprache", Info DaF 27,4, 393-406. (S-Prog)

Pommerin, G./Mummert, I. (2001): „Ansätze zu einer kreativitätsorientierten Textanalyse und Textverarbeitung“, DaF 2, 67-76.

Portmann-Tselikas, P./Schmölzer-Eibinger, S. (Hrsg.) (2002): Textkompetenz, Innsbruck et al.: StudienVerlag.

Portmann-Tselikas, P.R. (2000): "Der Einfluss der Textlinguistik auf die Fremdsprachendidaktik", in: Brinker, K./Antos, G. et al. (Hrsg.): Text- und Gesprächslinguistik, HSK 16.1, Berlin: de Gruyter, 830-842.

Riehl, C. M. (2001): Schreiben, Text und Mehrsprachigkeit, Tübingen: Stauffenburg.

Schnotz, W. (2001): „Textproduktions- und Textverstehensforschung“, in: Haspelmath, M. et al. (Hrsg.): Language Typology and Language Universals, HSK 20.1, Berlin, New York: de Gruyter, 154-162.

Stegu, M. (2000): „Text oder Kontext: zur Rolle von Fotos in Tageszeitungen“, in: Fix, U./Wellmann, H. (Hrsg.) (2000): Bild im Text – Text im Bild, Heidelberg: Winter, 307-323.

Steinhoff, T. (2003): „Wie entwickelt sich die wissenschaftliche Textkompetenz?“ Der Deutschunterricht 3, 38-47.

Stojanova-Jovčeva, S./Marinova-Gerčeva, M. (1988): "Textlinguistische Aspekte im Fremdsprachenun­terricht im Hinblick auf Originaltexte und adaptierte Texte", Info DaF 15/3, 291-318.

Takahashi, H. (2000): „Verschiedene Varietäten des Deutschen und deren Beziehung zum Unterricht Deutsch als Fremdsprache (DaF)“, Zeitschrift für angewandte Linguistik. GAL Bulletin 32, 19-33.

Takayama-Wichter, T. (2001): „Kulturspezifik des Wissenstransfers: Experten und ihre Laieneinschätzung im dt.-jap. Vergleich a. Bsp. der Textsorte Beipackzettel“, in: Wichter, S./Antos, G. (Hrsg.): Wissenstransfer zwischen Experten und Laien, Frankfurt/M.: Lang, 159-191.

Willkop, E./Thurmair, M. (2003): „Die ‚Textgrammatik der deutschen Sprache’ für den Unterricht Deutsch als Fremdsprache“, in: Wolff, A./Riedner, U.R. (Hrsg.): Grammatikvermittlung - Literaturreflexion - Wissenschaftspropä deutik - Qualifizierung für eine transnationale Kommunikation, Regensburg: FaDaF, 250-286.

Zuchewicz, T. (2001): "Befähigung zum wissenschaftlichen Schreiben in der Fremdsprache Deutsch“, DaF 38/1, 14-19.

 

6 Gesprächsanalyse (Gesprächsorganisation, Unterrichtsinteraktion)

Adamzik, K. (2000): "Dialogerträge. Vorschläge für eine mehrperspektivische Gesprächsanalyse", ZGL 28, 185-206. (-R)

Bak, Y.-I. (1996): Das Frage-Antwort-Sequenzmuster in Unterrichtsgesprächen (Deutsch-Koreanisch), Tübingen: Niemeyer.

Bergmann, J. (2001): "Das Konzept der Konversationsanalyse", in: Brinker, K./Antos, G. et al. (Hrsg.): Text- und Gesprächslinguistik, HSK 16.2, Berlin: de Gruyter, 919-927. (VL)

Bräunlich, M./Neuber, B./Rues, B. (Hrsg.) (2001): Gesprochene Sprache – transdidsziplinär. FS für G. Meinhold, Frankfurt/M: Lang.

Bredel, U. (2000): "Ach so – Eine Rekonstruktion aus funktionalpragmatischer Perspektive", LB 184, 401-421.

Brinker, K./Sager, S.F. (1989): Linguistische Gesprächsanalyse, Berlin: Schmidt.

Di Pietro, R. J. (1990): "Interactive Discourse in the L2 Classroom", in: Halliday, M.A.K. (Hrsg.): Learning, keeping and using language vol. 1, 419-432.-

Edmondson, W. (1995): "Interaktion zwischen Fremdsprachenlehrer und -lerner", in: Bausch, K.-R./Christ, H./Krumm, H.-J. (Hrsg.) ( 31995): Handbuch Fremdsprachenunterricht, Tübingen: Francke (UTB), 175-180.+

Fetzer, A. (1997): "Konversationsanalyse und Konversationsunterricht", ZIF 1 (Internet).

Gordon, D./Lakoff, G. (1975): "Conversational Postulates", in: Cole, P./Morgan, J. L. (Hrsg.): Syntax and Seman­tics 3, New York: Aca demic, 83-106.

Gülich, E. (1997): "Routineformeln und Formulierungsroutinen", in: Wimmer, R./Berens, F.-J. (Hrsg.): Wortbildung und Phraseologie, Tübingen: Narr, 131-175.

Gutzat, B. (1983): "Aufnahmen spontan gesprochener Umgangssprache im Sprechfertigkeitsunterricht für Fortge­schrittene", Sprach­arbeit 3, 29-35.

Henrici, G. (1990): "'L2 Classroom Research': Die Erforschung des gesteuerten Fremdsprachenerwerbs", Zeitschrift für Fremdsprachenforschung 1, 21-61. (+bis 34)

Henrici, G. (1995): Spracherwerb durch Interaktion, Baltmannsweiler: Schneider.

Hundsnurscher, F. (1989): "Typologische Aspekte von Unterrichtsgesprächen", in: Weigand, E./ders. (Hrsg.): Dialog­analyse II, Bd. 2, Tübingen: Niemeyer, 237-256.+-

Kallmeyer, W./Schütze, F. (1976): "Konversationsanalyse", Studium Lingui­stik 1, 1-28.

Kasper, G. (1996): "Wessen Pragmatik? Für eine Neubestimmung fremdsprachlicher Handlungskompetenz", in: Ambos, E./Werner, I. (Hrsg.): Interkulturelle Dimensionen der Fremdsprachenkompetenz, Bochum: AKS, 33-55.

Kowal, S./O`Connell, D.C. (2000): "Psycholinguistische Aspekte der Transkription: Zur Notation von Pausen in Gesprächstranskripten", LB 183, 353-378.

Lenz, S. (2000): Korpuslinguistik, Tübingen: Groos.

Liedke, M. (1996): " ‘Oh ... toll!’ Was Hörerinnen und Hörer tun, um ein Gespräch in Gang zu halten", FS Deutsch 14/1, 40-45.

Lochtman, K. (1999): "Diskursebenen im Fremdsprachenunterricht (am Beispiel Deutsch als Fremdsprache)", DaF 36, 205-211. (-/+R)

Lüger, H.-H. (1993):Routinen und Rituale in der Alltagskom­munikation. Fernstudieneinheit 6, München: Langenscheidt.

Müller, S. (1985): "Zur didaktischen Funktion von Dialogmustern im Fremdsprachenunterricht bei Fortgeschritte­nen", DaF 22/5, 293-299.

Paul, I. (2002): „Gesprochene Sprache als Reflexionsanlass im Grammatikunterricht“, Der Deutschunterricht 3/2002, 53-58.

Rath, R. (2001): "Gesprächsschritt und Höreraktivitäten", in: Brinker, K./Antos, G. et al. (Hrsg.): Text- und Gesprächslinguistik, HSK 16.2, Berlin: de Gruyter,1213-1226. (+R)

Rössler, H. (1994): "Kurzantworten im Fremdsprachenunterricht", in: LÖFFLER, H./JAKOB, K./KELLE, B. (Hrsg.): Texttyp, Sprechergruppe, Kommunikationsbereich, Berlin: de Gruyter, 444-462. (+R)

Sacks, H./Schegloff, E./Jefferson, G. (1974): "A Simplest Systema­tics for the Organization of Turn-Taking for Conversation", Language 50, 696-735.

Schegloff, E. A. (2000): "Overlapping talk and the organisation of turn-talking for conversation", Language in society 29/1, 1-63. (-R)

Schönherr, B. (2001): „Paraphrasen in gesprochener Sprache und ihre Kontextualisierung durch prosodische und nonverbale Signale“, ZGL 29, 332-363.

Schwitalla, J. (2000): "Gesprochene-Sprache-Forschung und ihre Entwicklung zu einer Gesprächsanalyse", in: Brinker, K./Antos, G. et al. (Hrsg.): Text- und Gesprächslinguistik, HSK 16.1, Berlin: de Gruyter, 896-902. (VL)

Schwitalla, J. (2002): „Kohäsion statt Kohärenz. Bedeutungsverschiebungen nach dem Sprecherwechsel – vornehmlich in Streitgesprächen“, in: Deppermann , A./Spranz-Fogasy, T. (Hrsg.) (2002): be-deuten . Wie Bedeutung im Gespräch entsteht, Tübingen: Stauffenburg, 106-118

Spiegel, C./Spranz-Fogasy, T. (2001): "Aufbau und Abfolge von Gesprächsphasen", in: Brinker, K./Antos, G. et al. (Hrsg.): Text- und Gesprächslinguistik, HSK 16.2, Berlin: de Gruyter,1241-1251. (VL)

Tiitula, L (2000): "Formen der Gesprächssteuerung", in: Brinker, K./Antos, G. et al. (Hrsg.): Text- und Gesprächslinguistik, HSK 16.2,1361-1373. (VL)

Ullmann, A. (1997): "Umgangssprachliche Ausdrucksroutinen im Deutschunterricht mit Aussiedlern", DL 2, 152-170.+

Voss, B. (1992): "Sprache im Unterricht - Unterrichtssprache", in: Jung (Hrsg.): Praktische Handreichungen für Fremdsprachenlehrer, Frankfurt/M.: Lang, 67-78.+

Werlen, I (2001): "Rituelle Muster in Gesprächen", in: Brinker, K./Antos, G. et al. (Hrsg.): Text- und Gesprächslinguistik, HSK 16.2, Berlin: de Gruyter,1263-1278. (+/- R: Adjacency)

Westheide, H. (1995): "Fremdsprachenvermittlung auf der Basis dialogischer Texte", in: Hundsnurscher, F./Weigand, E. (Hrsg.): Future perspectives of dialogue analysis, Tübingen: Niemeyer, 185-199.

Wildner-BasettT, M.E. (1991): "Zur Didaktisierung von Gesprächsroutinen und -strategien", in: Müller, B.-D. (Hrsg.) (1991): Interkulturelle Wirtschaftskommunikation, München: iudicium.

 

7 (Interlanguage) Pragmatics 1: SA, Höflichkeit, Maximen

Attardo, S. (1998): "Are socio-pragmatics and (Neo)-Gricean pragmatics incompatible?" Journal of pragmatics 30, 627-636.

Auer, P. (1999): "Konversationsmaximen", in: ders.: Sprachliche Interaktion, Tübingen: Niemeyer, 91-102. (+R)

Bach, K. (1994): "Conversational Implicature", Mind and Language 9/2, 124-162.

Bach, U. (1995): „Höflichkeit“, in: Ahrens, R./Bald, W.-D., Hüllen, W. (Hrsg.): Handbuch Englisch als Fremdsprache (HEF), 195-200.

Bird, G.H. (1994): "Relevance theory and speech acts", in: Tsohatsidis, S.L. (Hrsg.): Foundations of speech act theory, London: Routledge, 292-311.

Blum-Kulka, S. (1990): "You don`t touch lettuche with your fingers: parental politeness in family discourse", Journal of pragmatics 14, 259-288 [sehr direct].

Brown, P./Levonson, S.D. (1987): Politeness: some universals in language usage, Cambridge: CUP.

Caspar-Hehne, H. (1996): "Interkulturelle Kommunikation. Gesprächsanalytische Betrachtung und gesprächsbezogene Übungsformen", FuH 46, 41-76.

Chen, R. (1993): "Responding to compliments. A contrastive study of politeness strategies between American English and Chinese speakers", Journal of Pragmatics 20, 49-75.+-

Dascal, M. (1994): "Speech act theory and Gricean pragmatics: some differences of detail that makes a difference", in: Tsohatsidis, S.L. (Hrsg.): Foundations of speech act theory, London: Routledge, 323-334.

Ding, Y./Fluck, H.-R. (2000): „Höflichkeitsprinzipien im Chinesischen und Deutschen.“ in: Lüger, H.-H.(Hrsg.): Höflichkeitsstile. Cross Cultural Communication 7, Frankfurt/M.: Lang, 91-110.

Dörge, F.C. (2000): "Grundbegriffe zur Analyse illokutionäre Akte", LB 183, 309-323.

Erndl, R. (1998): Höflichkeit im Deutschen, Regensburg: FaDaF (Materialien DaF 49).+(Überb.)

Grice, H.P. (1979): "Logik und Konversation", in: Meggle, G. (Hrsg.): Handlung, Kommunikation, Bedeutung, Frankfurt/M.: Suhrkamp, 243-265.

Grundy, P. (2000): "The role of Language in Language Learning: A Focus on Relevant Theory", in: Abendroth-Timmer, D./Breidbach, S. (Hrsg.): Handlungsorientierung und Mehrsprachigkeit. Fremd- und mehrsprachliches Handeln in interkulturellen Kontexten, Frankfurt/M.: Lang, 97-106.

Günthner, S. (2000): „Höflichkeitspraktiken in der interkulturellen Kommunikation – am Beispiel chinesisch-deutscher Interaktionen.” in: Lüger, H.-H. (Hrsg.): Höflichkeitsstile. Cross Cultural Communication 7, Frankfurt/M.: Lang, 295-313.

Harris, S. (2001): „Being politically impolite: extending politeness theory to adversarial political discourse”, Discourse and society 12/4, 451-472.

Hartung, M. (2000): „Höflichkeit und das Kommunikationsverhalten Jugendlicher.“ in: Lüger, H.-H.(Hrsg.): Höflichkeitsstile. Cross Cultural Communication 7, Frankfurt/M.: Lang, 213-232.

Held, G. (1995): Verbale Höflichkeit, Tübingen: Narr.+

Ide, S. (Hrsg.) (1993): Linguistic Politeness III, Berlin: de Gruyter.

Janney, R./Arndt, H. (1993): "Universality and relativity in cross-cultural politeness research: a historical perspective", Multilingua 12/1, 13-50.

Jary, M. (1998): „Relevance theory and the communication of politeness", J.o. Pragmatics 30, 1-19. (Ü)

Kotthoff, H. (2003): „Aspekte der Höflichkeit im Vergleich der Kulturen“, Muttersprache 113/2/2003, 289-306.

Krüger, E. (1997): "Aspekte sprachlicher Höflichkeit aus dolmetscherdidaktischer Sicht, dargestellt am Beispiel des Sprachenpaares Deutsch und Spanisch", Translationsdidaktik, 298-303.

Lange, W. (1987): Höflichkeit, Frankfurt/M.: Lang.

Liang, Y. (1992): "Höflichkeit als interkulturelles Verständigungsproblem. Eine kontrastive Analyse Deutsch Chine­sisch zum kommunikativen Verhalten in Alltag und Wissenschaftsbetrieb", Jb DaF 18, 65-86.

Liedtke, F. (1995): "Das Gesagte und das Nicht-Gesagte: Zur Definition von Implikaturen", in: ders. (Hrsg.): Implikaturen, Tübingen: Niemeyer, 19-46.

Lüger, H.-H. (2000): „Höflichkeit und Höflichkeitsstile“, in: ders.(Hrsg.): Höflichkeitsstile. Cross Cultural Communication 7, Frankfurt/M.: Lang, 3-23.

Matsumoto, Y. (1988): "Reexamination of the Universality of Face: Politeness Phenomena in Japanese", Journal of Pragmatics 12, 403-426.

Matsumoto, Y. (1989): "Politeness and Conversational Universals - Observations from Japanese", Multilingua 8, 207-221.

Metzner, Chr./Soldo, M. (2003): „Gricesche Interaktionspostulate und Internetkommunikation“, Muttersprache 113/2/2003, 165-181.

Niemeyer, S./Dirven, R. (Hrsg.) (2000): Evi dence for Linguistic Relativity, Amsterdam: Benjamins.

Petrus, K. (2002): „Was sind illokutionäre Akte?“ LB 190, 131-156.

Sandu, Doina (2000): „Höflichkeit versus Routine?: Gesprächsverhalten in deutsch- und rumänisch-sprachigen Kommunikationsräumen“, in: Lüger, H.-H.(Hrsg.): Höflichkeitsstile. Cross Cultural Communication 7, Frankfurt/M.: Lang, 263-276.

Schilling, U. (1999): Kommunikative Basisstrategien des Aufforderns, Tübingen: Niemeyer. (dt.-jap., Kap. 7,8)

Sperber, D./Wilson, D. (1985): Relevance: Communication and Cogni­tion, Oxford: OUP.

Sucharowski, W. (1993): Problemfelder einer linguistischen Pragmatik, Regensburg: Roderer (Maximen, Höfl.: Kap. 4,5; Sprechakt: Kap. 6-9).

Tokono, Y. (1997): "How people complain", Sophia linguistica 41, 247-264. (+R als Bsp, chin/eng)

Vorderwülbecke, Klaus (2000): „Höflichkeit in Linguistik, Grammatik und DaF- Lehrwerk“, in: Lüger, H.-H.(Hrsg.): Höflichkeitsstile. Cross Cultural Communication 7, Frankfurt/M.: Lang, 27-45.

Watts, R.J./Ide, S./Ehlich, K. (Hrsg.)(1992): Politeness in Language, Berlin: de Gruyter, Kap. 1, 10, 12,13.

Wierzbicka, A. (1985): "Different Cultures, Different Languages, Different Speech Acts", J.o. Pragmatics 9, 145-178.

Yamashita, Hitoshi (2000): „Höflichkeitsstile im Deutschen und Japanischen”, in: Lüger, H.-H.(Hrsg.): Höflichkeitsstile. Cross Cultural Communication 7, Frankfurt/M.: Lang, 315-335.

 

8 (Interlanguage) Pragmatics 2: Gesprächsverhalten und Interkulturelles Training

Azais, A. (1999): "Interkulturalität im Management am Beispiel Deutschland – Frankreich", Fremdsprachen und Hochschule 55, S. 7-25

Baat, W./Lüthi, T./Namuth-Finnilä, K. (1993): "Deutsche und Schweden: Interkulturelle Unterschiede in Gesprächssituationen", FS Deutsch Sondernummer, Heft 2, 56-60.+

Bernhard, N. (2002): "Interkulturelles Lernen und Auslandsaustausch", in: Volkmann, L./Stierstorfer, K./Gehring, W. (Hrsg.): Interkulturelle Kompetenz. Konzepte und Praxis des Unterrichts, Tübingen: Niemeyer, 193-216. (+R ik T: Spiel)

Biloumi, A. (2003): „Interkulturelles Training am Beispiel der Migrationsliteratur“, InfoDaF 1/2003, 55-65.

Bolten, J. (1992): "Interkulturelles Verhandlungstraining", Jb DaF 18, 269-287.

Bolten, J. (2000): " Integrative Aus- und Weiterbildungsmodelle für den Erwerb interkultureller Managementkompetenz – Ein Stufenplan" , in: Achtenhagen, F./Lempert, W. (Hrsg.): Lebenslanges Lernen im Beruf, Opladen: Leske + Budrich, 217-239. (+R)

Bolten, J. (2003): „Kultur und kommunikativer Stil“, GL 169-170, 103-121.

Bucher, S. (1999): Verstehen und Missverstehen in der interkulturellen Kommunikation... ", in: Fluck, H.-R./Gerbig, J. (Hrsg.): Spracherwerb Deutsch in Ost- und Zentralasien. Lehr- und Lerntraditionen, Tübingen: Stauffenburg, 17-30. (+R: Korea)

Casper-Hehne, H. (1997): „Interkulturelle Differenzen zwischen Deutschen und Amerikanern und mögliche Auswirkungen auf Gespräche“, in: Börner, W./Vogel, K. (Hrsg.): Kulturkontraste im Universitären Fremdsprachenunterricht, Bochum: AKS-Verlag, 59-79.

Demorgon, J./Molz, M. (1996): „Bedingungen und Auswirkungen der Analyse von Kultur(en) und interkulturellen Interaktionen“, in: Thomas, A. (Hrsg.): Psychologie interkulturellen Handelns, Göttingen, Bern, Toronto, Seattle: Hogrefe, 43-86.

Drewnowska-Vargáné, E. (2002): „Gibt es eine deutsch-, polnisch- bzw. ungarischsprachige Argumentationsweise?“ in: Wiesinger, P. (Hrsg.): Zeitwende – Die Germanistik auf dem Weg vom 20. ins 21. Jahrhundert Bd. 4, Bern et al.: Lang, 205-213

Eisenstein Ebsworth, M. et al. (1996): "Cross-cultural realization of greetings in American English", in: Gass, S./Neu, J. (Hrsg.): Speech Acts Across Cultures, Berlin: de Gruyter, 89-107.

Feldmann, U. (1984): Pragmatische Aspekte im fremdsprachlichen Diskurs: Zur Verwendung von Gambits bei Spa­niern und bei fort­geschrittenen Spanisch­lernern, Bochum: Brockmeyer.

Fetscher, D./Hinnenkamp, V. (1994): "Interkulturelles Kommunikationstraining und das Managen der interkulturellen Situation", Sprache und Literatur 74/25, 67-90. +

Gimenez, J. (2001): „Ethnographic observations in cross-cultural business negotiations between non-native speakers of English”, English for specific purposes 20/2, 169-193.

Giordano, C. (1996): "Die Rolle von Missverständnissen bei Prozessen der interkulturellen Kommunikation", in: Roth, K. (Hrsg.): Mit der Differenz leben. Europäische Ethnologie und interkulturelle Kommunikation, Münster: Waxmann, 31-42.

Gnann, M. (1996): Interkultureller Management-Leitfaden Russland, Frankfurt/M.: Verlag für Interkulturelle Kommunikation.+

Graham, J.L. (1996): "Culture, negotiations and international cooperative ventures", in: Gass, S./Neu, J. (Hrsg.): Speech Acts Across Cultures, Berlin: de Gruyter, 317-338.+-

Günthner, S. (1993): Diskursstrategien in der interkulturellen Kommunikation. Analysen deutsch-chinesischer Ge­spräche, Tübingen: Niemeyer.

Günthner, S. (1994): „Also moment SO seh ich das NICHT: Informelle Diskussion im interkulturellen Kontext“, Zeitschrift für Literaturwissenschaft und Linguistik 24/1998, Heft 93, 97-122.

Günthner, S./Rothenhäusler, R. (1983): "Schwierigkeiten in der interethnischen Kommunikation zwischen Deutschen und Chinesen", Info DaF 13, 304-309.+

Hann, U. (1987): "Interkulturelle Kommunikation und Lügen: Beobachtungen zur gesprochenen Sprache im interkul­turellen Dialog", Info DaF 4/14, 312-325.

Held, G. (2000): „Richtig kritisieren – eine Frage des höflichen Stils?: Überlegungen anhand italienischer, französischer und österreichischer Beispiele“ in: Lüger, H.-H.(Hrsg.): Höflichkeitsstile. Cross Cultural Communication 7, Frankfurt/M.: Lang, 113-127.

Hinnenkamp, V. (1994): Interkulturelle Kommunikation. Heidelberg: Groos.

House, J. (1982): "Gambits in deutschen und englischen All­tags­dia­logen", Gra­zer Ling. Studien 17/18, 110-132.+

House, J./Kaspar, G. (1987): "Interlaguage pragmatics: requesting in a foreign language", in: Lörscher, W./Schulze, R. (Hrsg.): Perspectives on language in performance, Tübingen: Narr, 1250-1288.

Keim Cubas, L. (2000): "Interkulturelle Verständigung in der Wirtschaftskommunikation: Deutsche und spanische Imagetechniken im Vergleich", in: Ehnert, R. (Hrsg.): Wirtschaftskommunikation kontrastiv, Frankfurt/M: Lang, 189-208.

Kim, O.-S. (1997): "Kommunikationsstrategien mit Beispielen von koreanischen DaF-Lernern", in: Bucher, S. (Hrsg.): Fehler und Lernstrategien, Frankfurt/M.: Lang, 97-115.+-

Kostrzewa, F./Cheon- Kostrzewa, B. (1997): "Strategien in zielsprachlicher Kommunikation", in: BUCHER, S. (Hrsg.): Fehler und Lernstrategien, Frankfurt/M.: Lang, 81-96.

Kotthoff, H. (1989): Pro und Kontra in der Fremdsprache, Frankfurt/M.: Lang.

Kotthoff, H. (1991): „Oberflächliches Miteinander versus unfreundliches Gegeneinander? Deutsch-amerikanische Stildifferenzierungen bei Nichtübereinstimmung“, in: Müller, B.-D. (Hrsg.): Interkulturelle Wirtschaftskommunikation, München: iudicium, 325-341.

Kotthoff, H. (1993): "Interkulturelle deutsch-“sowjetische“ Kommunikationskonflikte", Info DaF 20/5, 486-503.-

Kotthoff, H. (1994): "Zur Rolle der Konversationsanalyse in der interkulturellen Kommunikationsforschung", Zeitschrift für Literaturwissenschaft und Linguistik 24/93, 75-96.

Kotthoff, H. (1995): "Gesprächsbeendigungen - interkulturell und lernersprachlich", in: Wolff, A./Welter, W. (Hrsg.): Mündliche Kommunikation. Unterrichts- und Übungsformen etc., Regensburg: FaDaF (Materialien DaF 40), 27-54.+

Lenz, F. (1991): "Interkulturelle Probleme in Verhandlungen zwischen Deutschen und Finnen", in: Feldbusch, E. et al. (Hrsg.): Neue Fragen an die Linguistik, Tübingen: Niemeyer, 279-286.+-:Tiit.

Liang, Y. (1996): "Interkulturelle Kommunikation und wissenschaftliche Weiterbildung. Zum Kommunikationsverhalten zwischen Deutschen und Chinesen", Jb DaF 22, 141-169.

Litters, U. (1995): „Manifestationen von Kulturunterschieden und ihre Auswirkungen auf die interpersonale Kommunikation“, in: Bredella, l./Christ, H. (Hrsg.): Didaktik des Fremdverstehens, Tübingen: Narr, 68-80.

Lutterjohann, M. ( 52001): Kulturschock Japan, Bielefeld: Reiseknow-How.

Maschler, Y. (2000): „What can bilingual conversation tell us about discourse markers?: An introduction”, Journal of Bilingualism. Cross-Disciplinary, Cross-Linguistic Studies of Language Behavior 4/4.

Mihm, A. (1994): "Zur Kulturgebundenheit narrativer Strukturen. Expositionen in deutschen und japanischen Alltagserzählungen", DS 22, 193-221.+ (R: struktur)

Miller, L. (1991): "Verbal listening behavior in conversations between Japanese and Americans", in: Blommaert, J./Verschueren, J. (Hrsg.): The Pragmatics of Intercultural Communication, Amsterdam: Benjamins, 111-130. +

Moosmüller, A. (1996): "Interkulturelle Kompetenz und interkulturelle Kenntnisse. Überlegungen zu Ziel und Inhalt im auslandsvorbereitenden Training", in: Roth, K. (Hrsg.): Mit der Differenz leben. Europäische Ethnologie und interkulturelle Kommunikation, Münster: Waxmann, 271-290. (-R)

Moyer, M.G. (2000): „Negotiating agreement and disagreement in Spanish-English bilingual conversations with no”, Journal of Bilingualism. Cross-Disciplinary, Cross-Linguistic Studies of Language Behavior 4/4.

Müller-Jacquier, B., J. D. ten Thije(2000): „Interkulturelle Kommunikation: interkulturelles Training und Mediation“, in: Becker Mrotzek, M./Brünner, G./Cölfen, H. (Hrsg.): Linguistische Berufe (FAL 37), Frankfurt/M.: Lang, 39-58.

Nelson, G./Bakary, W./al Batal, M. (1996): "Egyptian and American compliments: Focus on second language learners", in: Gass, S./Neu, J. (Hrsg.): Speech Acts Across Cultures, Berlin: de Gruyter, 109-128.+

Oksaar, E. (1998): " Sprach- und Kulturkontakt als Problembereich in interkultureller Kommunikation" , JbDaF 24, 13-45. (Überblick)

Pörings, R. (1998): "’Harmonious cooperation’ in an English-German intercultural business negotiation", in: Niemeier, S./Campbell, C.P./Dirven, R. (Hrsg.): The Cultural Context in Business Communication, Amsterdam: Nejamins, 215-230. (+/- R: Unterbrechen...)

Riedel, S. (2002): „’Auch für sie muss alles verstanden sein’. Grenz(en)überschreitenden Arzt-Patient-Kommunikation: Fallstudien zur interkulturellen Kommunikation Deutschland-Dänemark“, in: Apeltauer, E. (Hrsg.): Interkulturelle Kommunikation. Deutschland – Skandinavien – Großbritannien, Tübingen: Narr, 67-90.

Ronowicz, E. (1998): " Tasks and exercises in cross-cultural communication for university students of languages" , in: Löschmann, M./Stroinska, M. (Hrsg.): Stereotype im Fremdsprachenunterricht, Frankfurt/M: Lang, 225-239. (+R: ikTrain)

Schmitt, R. (1997): " ‘Ich wer de Sie sehen lassen’: Über Möglichkeiten und Grenzen interaktiver Kulturvermittlung", in: ders./Stickel, G. (Hrsg.): Polen und Deutsche im Gespräch, Tübingen: Narr, 26-71.

Schneller, R. (1988): "The Israeli Experience of Crosscultural Misunderstanding: Insights and Lessons", in: Poyatos, F. (Hrsg.): Cross-Cultural Perspectives in Nonverbal Communication, Toronto et al.: C.J. Hogrefe, 153-173.

Schroll-Machl, S. (1996): „Kulturbedingte Unterschiede im Problemlöseprozess bei deutsch-amerikanischen Arbeitsgruppen“, in: Thomas, A. (Hrsg.): Psychologie interkulturellen Handelns, Göttingen, Bern, Toronto, Seattle: Hogrefe, 383-409.

Sonnenberg, U. (2000): Native und nicht-native Sprecher im Dialog, Regensburg: FaDaF (MatDaF 56).

Thomas, A. (1993): "Fremdheitskonzepte in der Psychologie als Grundlage der Austauschforschung und der interkulturellen Managerausbildung", in: Wierlacher, A. (Hrsg.): Kulturthema Fremdheit. Leitbegriffe und Problemfelder kulturwissenschaftlicher Fremdheitsforschung, München: iudicium, 257-281.

Tiitulla, L. (1987): Wie kommt man zu Wort? Zum Sprecherwechsel im Finnischen unter fremdsprachendidaktischer Fragestellung, Frankfurt/M.: Lang.+

Tiitulla, L. (1995): "Kulturelle Unterschiede im mündlichen und schriftlichen Gebrauch von Sprache", in: Raible, W. (Hrsg.): Kulturelle Perspektiven auf Schrift und Schreibprozesse, Tübingen: Narr, 233-257.

Tiitulla, L. (1995): "Kulturen treffen aufeinander", Jb DaF 21, 293-310.+

Tomiczek, E. (1997): "Interkulturelle Kommunikation zwischen Deutschen und Polen", Studia Germanica Posnaniensia XXIII, 205-213.

Tylek-Hydrinska, E. (2000): " Interkulturelle deutsch-polnische Wirtschaftskommunikation. Probleme und Missverständnisse im Geschäftsalltag" , in: Ehnert, R. (Hrsg.): Wirtschaftskommunikation kontrastiv, Frankfurt/M.: Lang, 159-188. (-R)

Volkmann, L. (2002): „Aspekte und Dimensionen interkultureller Kompetenz“, in: Volkmann, L./Stierstorfer, K./Gehring, W. (Hrsg.): Interkulturelle Kompetenz. Konzepte und Praxis des Unterrichts, Tübingen: Niemeyer, 11-47.

Wegebert Olesen, F. (1992): "You have no time to stay with us – On Danish-Arab (and Other) Business negotiations", in: Grindsted, A./Wagner, J. (Hrsg.): Communication for specific purposes, Tübingen: Narr, 176-192. (R)

Weinert, R. (1998): "Discourse Organisation in the spoken language of L2 learners of German", LB 176, 459-487.

Wenliang, Y. (1996): "Interkulturelle Interferenzen Chinesisch-Deutsch", Muttersprache 3, 263-273.+

Yin, L. (1999): Interkulturelle Argumentationsanalyse. Strategieuntersuchung chinesischer und deutscher Argumentationstexte. Frankfurt/M.: Lang.

 

 




(genau, nicht abkürzen!)
 

 

   Einführungsliteratur

   Seminarbibliographien

  Sprachdidaktik DaF

  Grammatik für DaF

  Literaturdidaktik

  Textlinguistik i.w.S.

  Übersetzen/Sprachvergleich

  Landes- & Kulturkunde

  Phonetik und Phonologie

  Psycholinguistik/SLF

  Semantik und Lexikographie

  Deutsch als Zweitsprache

  Neue Medien im FU

  Sprachenpolitik

  Prüfen und Testen

 

 


Stand: 12. 3. 2005

Weitere Auskünfte erteilt:

Dr. Eva-Maria Willkop,

49/+6131/39-

- 22758  
Fax
 - 52758
 willkop@uni-mainz.de

Zur Homepage des Deutschen Instituts  Zur Homepage des Kontaktstudiums "Fremdsprachen für Erwachsene - Sprachandragogik"

Zur Homepage des Deutschen Instituts  Zur Homepage des Wissenschaftlichen Mittelbaus

Zur Homepage des Deutschen Instituts  Zur Homepage des Deutschen Instituts

Zur Homepage der Universität  Zur Startseite der Johannes Gutenberg-Universität


Postadresse:
FB13 -Deutsches Institut/DaF, Johannes Gutenberg-Universität, 55099 Mainz
Besucher/innenadresse: Zi 02-528, Philosophicum (2. St.), Welder-Weg 18, 55122 Mainz